Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

U 19 zeigt eine starke Leistung in zwei Testspielen

Am Wochenende spielte Viktorias U 19 gegen zwei A-Junioren Bundesligisten (Foto: VfL Osnabrück)

03.08.2021

Ein Wochenende voller Testspiele: Am Samstag gastierte die U 19 der Viktoria beim 1. FC Saarbrücken, am Sonntag stand der Nachwuchs beim VfL Osnabrück auf dem Platz. Nachwuchstrainer Marian Wilhelm zeigte sich nach beiden Partien erfreut über die Leistung der Höhenberger Jungs.

SAMSTAG: 1. FC Saarbrücken – Viktoria Köln 1:4 (1:0)

Personal: Aufgrund der hohen Belastung am Wochenende wechselte die Viktoria fast die gesamte Startelf innerhalb der zweiten Hälfte aus. Dafür konnten Berat Gediktas im Sturm und Baris Biglic auf der rechten Außenbahn von Beginn an ihr Können unter Beweis stellen.

Spielverlauf: Von der ungewohnt langen Anfahrt ins Saarland ließen sich die Kölner nicht aus dem Konzept bringen. Bereits in der 4. Minute kam ein erster Freistoß gefährlich in den Strafraum der Gastgeber, doch der Ball wurde ins Aus geköpft. Der Nachwuchs des 1. FC Saarbrücken, der in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest zu Hause ist, zeigte sich effizienter: Nach einem Freistoß vom Flügel stieg Edonis Metaj am höchsten und bugsierte die Kugel per Kopf in die Maschen. Die Viktoria brauchte in der Folge ein paar Minuten, um sich zu sortieren, wurde dann aber doppelt gefährlich: Zuerst konnte Saarbrücken den Ball auf der Linie klären, nachdem FCS-Schlussmann Elias Hartz bereits geschlagen war (20.), dann gewann Eliot Albert das Eins-gegen-eins gegen den Torhüter, doch sein Abschluss fand den Kasten nicht (22.). So ging es mit einem Rückstand in die Pause.

In der zweiten Hälfte nutzte dann der Klub von der Schäl Sick seine Chancen. In der 57. Minute verlagerte Salvatore Giambra geschickt das Spiel und legte dann zurück auf den lauernden Kian Assadollahi, der mit einem Fernschuss für den Ausgleich sorgte. Kurz darauf wechselte die Viktoria acht Feldspieler aus. Doch wer nun erwartet hatte, dass die Höhenberger unstrukturierter agieren würden, lag falsch: Nach einer Ecke des eingewechselten Joel Vieting behauptete sich David Kubatta im Luftduell und nickte den Ball zur 2:1-Führung ein (61.). Nur zwei Minuten später kam die Kugel nach einem gewonnenen Zweikampf in der eigenen Hälfte zu Fabio Schmidt auf der Außenbahn, der die Pille auf Joel Vieting querlegte, der nur noch den Fuß zum 3:1 hinhalten musste (63.). Abermals zwei Minuten später machte der Klub von der Schäl Sick den Deckel drauf: Der eingewechselte Tim Schirmer ließ seinen Gegenspieler stehen und sah Seokju Hong, der die Vorlage mit einem satten Schuss ins linke Eck veredelte (65.). Danach wechselte zwar Saarbrücken ebenfalls einen Teil der Mannschaft aus, am Endstand änderte dies allerdings nichts mehr.

Stimme zum Spiel: „Wir sind gut in die erste Halbzeit gestartet und haben uns dann von dem Gegentor überraschen lassen. Doch die Auswechslungen in der zweiten Halbzeit haben neuen Schwung in die Partie gebracht. Dadurch konnten wir den Sieg einfahren, der auch verdient war“, sagte Viktoria-Chefcoach Marian Wilhelm nach dem Spiel.

Aufstellung Viktoria Köln: Mika Rudnick – Brandon Kanzi (Tim Schirmer, 60.), Rexhep Ajdari, Eliot Albert (David Kubatta, 60.), Thomas Wycisk (Ilhan Altuntas, 60.) – Salvatore Giambra (Luca de Meester, 60.), Calvin Mockschan (Seokju Hong, 60.), Baris Bilgic (Oshomah Ichue, 46., Joel Vieting, 60.), Kian Assadollahi (Benjamin Hemcke, 60.), Kaan Karaduman (Murat Aydin, 60.) – Berat Gediktas (Fabio Schmidt, 46.).

Tore: 1:0 Edonis Metaj (10.), 1:1 Kian Assadollahi (57.), 1:2 David Kubatta (61.), 1:3 Joel Vieting (63.), 1:4 Seokju Hong (65.)

Zuschauer: 50

 

SONNTAG: VfL Osnabrück – Viktoria Köln 2:2 (2:0)

Personal: Nachdem die U 19 am Samstag bereits mehr als 500 Kilometer zurückgelegt hatte, waren für das Auswärtsspiel am Sonntag weitere 400 Kilometer für Hin- und Rückweg zu gehen. Erneut vertraute Viktoria-Chefcoach Marian Wilhelm auf einen breiten Kader und wechselte im zweiten Durchgang fleißig durch.  

Spielverlauf: Die Gastgeber aus der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost zeigten sich von Beginn an gefährlich. In der 16. Minute verloren die Kölner den Ball nach einem Freistoß. Im daraus resultierenden Konter erzielte Max Ritter den ersten Treffer des Tages für Osnabrück. Während die Höhenberger Jungs noch den Spielstand verdauten, lief bereits der nächste Konter des Vereins für Leibesübungen: Diesmal konnte der Abwehrverbund das Leder zurückgewinnen, doch David Kubatta rutschte beim Abschirmen des Spielgeräts aus. Sein Gegenspieler Arvin Moulai nutzte die Gelegenheit, suchte sich unbedrängt eine Ecke aus und stellte auf 0:2 (20.). Auch wenn das Spiel stets auf Augenhöhe geführt wurde, gingen die Höhenberger mit einem Rückstand in die Kabine.

Ähnlich wie beim Testspielsieg gegen den SC Brühl ging der Nachwuchs der Viktoria mit Feuer in die zweite Hälfte. Seokju Hong spielte Ilhan Altuntas auf der Außenbahn an. Der Abwehrspieler nahm Maß und schoss aus 18 Metern ins linke untere Eck. Einen Moment später zappelte das Spielgerät im Netz zum 1:2-Anschlusstreffer (46.). Die Viktoria hatte nun Blut geleckt und drückte auf den Ausgleich. Nach einem Freistoß in der 50. Minute kam das Leder zu Murat Aydin, der an den zweiten Pfosten flankte. Ilhan Altuntas stieg hoch und bediente per Kopf den wunderbar freigelaufenen Seokju Hong, der den Ball zum Ausgleich einnickte. Beide Mannschaften wechselten in der Folge häufig, die frischen Kräfte änderten am 2:2-Endstand allerdings nichts.

Stimme zum Spiel: „Die A-Jugend des VfL Osnabrück ist wie erwartet ein starker Gegner gewesen“, sagte Viktoria-Chefcoach Marian Wilhelm nach Abpfiff, „so ist den Jungs für ihre mentale Leistung ein Kompliment zu machen, da sie nach der Halbzeit den Rückstand innerhalb kürzester Zeit egalisiert haben. Es ist schön zu sehen, wie die Truppe zusammenwächst.“

Aufstellung Viktoria Köln: Jakob Bramback – Ilhan Altuntas, David Kubatta (73. Oshomuah Ichue), Phil Zimmermann, Murat Aydin (73. Kian Assadollahi) – Benjamin Hemcke (73. Calvin Mockschan), Tim Schirmer (73. Eliot Albert), Fabio Schmidt (40. Salvatore Giambra), Luca de Meester (73. Brandon Kanzi) – Seokju Hong (73. Rexhep Ajdari), Joel Vieting (73. Thomas Wycisk).

Tore: 1:0 Max Ritter (16.), 2:0 Arvin Moulai (20.), 2:1 Ilhan Altuntas (46.), 2:2 Seokju Hong (50.)

Zuschauer: 100

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten aus dem Nachwuchsbereich bei Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!