Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

Niemals geht man so ganz: Die Viktoria-Vamilie sagt Danke!

Die Viktoria-Vamilie nimmt Abschied von Dario de Vita, Maximilian Rossmann, Moritz Nicolas, Timmy Thiele, Alexander Höck, Kai Klefisch, Julia Brück, Sungu Lee und Werner Schoupa. (Foto:Julia Schulz/Viktoria Köln)

22.05.2022

Die Location war so einzigartig wie die Saison mit vielen Widerständen, die überwunden wurden, um schließlich gegen Kaiserslautern den Klassenerhalt zu sichern, auch in Braunschweig zu gewinnen und im Bitburger-Pokalfinale trotz erneut zahlreicher Ausfälle mit einem 2:0-Derbysieg gegen die Fortuna den erneuten Einzug in den DFB-Pokal zu feiern. In der FRÜH Lounge über den Dächern Kölns mit Blick auf den Dom ließ die Viktoria-Vamilie am Samstagabend ein irres Vussballjahr ausklingen.

Und bei der all der guten Laune aufgrund des positiven Endes gab es doch einige traurige Momente. Saisonende, das heißt im Vussball häufig auch Abschied nehmen. Dies tat Sport-Vorstand Franz Wunderlich, der sich mit emotionalen Worten bei jedem Einzelnen bedankte. Aber auch hier möchte die Viktoria-Vamilie dies noch einmal zum Ausdruck bringen. Deshalb:

Danke, Dario de Vita.

Danke, Maximilian Rossmann.

Danke, Moritz Nicolas.

Danke, Timmy Thiele.

Danke, Alexander Höck.

Danke, Kai Klefisch.

Danke, Julia Brück (Assistenz der Geschäftsführung).

Danke, Sungu Lee (Video-Analyse).

Danke, Werner Schoupa (Fitness-Trainer).

Wir wünschen euch Gesundheit, Fitness, Glück und Erfolg bei euren neuen Aufgaben und mit euren Vamilien. Und denkt an die Worte von Franz Wunderlich: Ihr seid immer auf ein Früh Kölsch willkommen in Höhenberg.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Nachrichten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln finden Sie hier!

Nachrichten aus dem Nachwuchsbereich von Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!