Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

Mit 1:1 gegen Zweitligist KSC geht’s in die Winterpause

Hier erzielt Jamil Siebert das Viktoria-Führungstor (Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

09.12.2022

Starker Test in der Kölner Kälte – mit 1:1 trennt sich die Janßen-Elf am Freitagnachmittag vom Karlsruher SC. Die frühe Viktoria-Führung besorgte Jamil Siebert nach Ecke, Mikkel Kaufmann glich für den KSC in Durchgang zwei aus. Damit verabschieden sich unsere Jungs in eine dreiwöchige Winterpause.

Kalte Temperaturen, hitzige Partie: Der letzte Test 2022 im Sportpark Höhenberg hatte bis auf Zuschauer:innen (Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt) nahezu alles zu bieten. Die Platzwahl gewann Ex-Viktorianer Lucas Cueto (2020-21) gegen Marcel Risse, aufgrund der tiefstehenden Sonne entschied sich der heutige KSC-Kapitän für den Seitenwechsel, die rotgekleidete Viktoria spielte zunächst auf den leeren Block 11 zu, Benn Voll hatte die Sonne auf der Stirn stehen.

Und früh fiel das erste Tor: Jamil Siebert stand nach Ecke am zweiten Pfosten frei, köpfte mit neuerdings weißgefärbten Haaren ins Karlsruher Tor ein. Noch einen zweiten Treffer erzielte die Viktoria in Person von Robin Meißner, der Stürmer stand aber beim Zuspiel von Patrick Sontheimer im Abseits. Die Viktoria war spielbestimmend, gewann viele Zweikämpfe.

Zur Halbzeit wechselte Janßen dann kräftig durch. Ben Voll, Moritz Fritz, Christoph Greger, Patrick Sontheimer und Marcel Risse blieben draußen, es kamen Elias Bördner, Ilhan Altuntas, Daniel Buballa, Hamza Saghiri und Florian Engelhardt neu in die Mannschaft. Und sie mussten viel Druck der blaugekleideten Gäste aushalten, die nun spielbestimmend waren und immer wieder in die Nähe des Viktoria-Kastens kamen. Allerdings zunächst ungefährlich, gegen den Ball arbeitete die Kölner defensive sehr konzentriert und startete immer wieder Entlastungsangriffe.

Dann sorgte Olaf Janßen nochmal für frischen Wind, Simon Stehle und Patrick Koronkiewicz machten Platz für Benjamin Hemcke und Ben Klefisch, wenig später kam auch noch Luca de Meester aufs Feld. Über seine Seite dann keine gute Abstimmung mit Keeper Bördner, so konnte der KSC in Person von Mikkel Kaufmann noch ausgleichen (80.). Anschließend bekamen die U19-Schützlinge Salvatore Giambra und Josia Walther noch ein paar Einsatzminuten, Lankford und May sahen dann von draußen noch einen KSC-Treffer, Torschütze Kaufmann stand dabei aber in der verbotenen Zone. Somit hieß es am Ende 1:1 – ab in den Urlaub!

Aufstellung Viktoria: Ben Voll (46. Elias Bördner) – Patrick Koronkiewicz (60. Benjamin Hemcke), Jamil Siebert, Moritz fritz (46. Ilhan Altuntas), Christoph Greger (46. Daniel Buballa), Niklas May (80. Josia Walther) – Patrick Sontheimer (46. Hamza Saghiri; 66. Luca de Meester) – Kevin Lankford (80. Salvatore Giambra), Marcel Risse (46. Florian Engelhardt), Simon Stehle (60. Ben Klefisch) – Robin Meißner

Tore: 1:0 Jamil Siebert, 1:1 Mikkel Kaufmann

Viktoria – das V steht für Vussball! 

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln findet Ihr hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!