Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

NLZ-Ergebnisse KW 45: Grund und Wilhelm zufrieden, U17 siegt weiter

Erneut dominant wenn auch ohne Punktgewinn: Salvatore Giambra und die A-Junioren der Viktoria (Bild: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

15.11.2022

Ein voller Samstag bei Viktoria Köln! Denn alle Teams, die am Wochenende Spiele bestritten, waren am Samstag aktiv. Los ging es morgens um 10 Uhr bei der U17, den Abschluss machte die U15 im Freundschaftsspiel um 15 Uhr. Hier geben wir Euch einen Überblick über das Wochenende.

Alle Ergebnisse, Ansetzungen, Interviews und Vieles mehr gibt es auf unseren Kanälen auf Instagram und Facebook!

Die angesprochene U15 von Simon Arndt trat am Samstag im Freundschaftsspiel gegen die Sportfreunde Nievenheim an. Im heimischen Sportpark Höhenberg gewannen die C-Junioren mit 8:0. Ebenfalls in einem Testspiel ging die U16 an den Start. Um 12 Uhr wurde die Partie gegen die U16 von Dynamo Kiew angepfiffen, am Ende stand ein 3:2-Sieg für die ukrainischen Gäste.

„Extrem stolz auf die Mannschaftsleistung“ – Wilhelm lobt Team trotz 0:1

Ausgangslage: In die U19-Partie gingen die Zebras als Favorit: Nach dem jüngsten 2:0-Sieg beim Bonner SC gehörte Duisburg zu den Top-5 der A-Junioren Bundesliga-West. Die Viktoria verlor zuletzt daheim gegen Preußen Münster (0:1) trotz dominanter 2. Halbzeit.

Personal: An der Wedau konnte Marian Wilhelm wieder auf Kaden Amaniampong zählen. Nach abgesessener Rotsperre rückte der Mann mit der 2 auf dem Rücken in die Innenverteidigung neben Zoumana Keita. Eray Isik und Koray Örgün, gegen Münster von der Bank gekommen, rückten für Joel Udelhoven und Romeo Aigbekaen zurück in die Anfangself.

Spielverlauf: „Die Jungs haben ein tolles Spiel gemacht und die Partie über 90 Minuten in allen Spielphasen dominiert“, sagte Trainer Marian Wilhelm nach der Begegnung mit dem MSV. Die Zebras schossen das entscheidende Tor eine Viertelstunde vor Schluss, Jeremiaha Maluze versenkte das Leder im Netz hinter Juri Schüchter (75.)

„Ich bin extrem stolz auf die Mannschaftsleistung“, lobte Trainer Wilhelm seine Elf, nahm aber auch Erkenntnisse für den Jahresendspurt mit: „Wir lassen extrem wenig zu und belohnen uns trotz sehr guter Möglichkeiten nicht. Das ist natürlich sehr ärgerlich, aber wir werden viel Positives aus dieser Leistung ziehen. Wenn wir weiter mit dieser Überzeugung und Disziplin spielen, werden die Ergebnisse folgen!“

Ausblick: Und das möglichst schon am Samstag: Denn vor dem Profi-Spiel in Pesch geht es für die Wilhelm-Elf im Troisdorfer Aggerstadion ins Derby gegen den 1. FC Köln. Am Wochenende darauf steht ein Freundschaftsspiel gegen die Hammer SpVg an, bevor im Ulrich-Haberland-Stadion bei Bayer 04 das Bundesliga-Jahr 2022 zu Ende geht.

Aufstellung: Juri Schüchter – Salvatore Giambra, Kaden Amaniampong, Zoumana Keita, Jonah Sticker – Kian Asadollahi, Eray Isik (76. Kaan Karaduman) – Koray Örgün (76. Kerim Taskale), Luca de Meester, Fabrizio Fili (76. Romeo Aigbekaen) – Josia Walther (81. Oshomah Ichue)

U17 siegt weiter – 6:0 trotz „vieler Widerstände“

Ausgangslage: Ohne Punktverlust reisten die B-Junioren in den Kreis Aachen. Nach dem 4:2-Sieg in Bergisch Gladbach wartete in Stolberg der VfL Vichttal, der zuletzt die SF Troisdorf mit 2:0 schlug.

Personal: In der Innenverteidigung brachte Grund Firat Celik für Berat Kocatepe, in der Offensive rückten Arian Amyn, Altrin Hoti und Ajdin Eglenovic für Ridouan Mohallik, Leon Rashica und Emre Kovanci in die Startelf.

Spielverlauf: Vor allem der Startelfeinsatz von Altrin Hoti sollte sich bezahlt machen: Der Flügelspieler setzte mit einem frühen Doppelschlag (8. und 10.) auf 2:0, Arian Amyn erhöhte vor Halbzeitpfiff auf 3:0 (35.). In Halbzeit zwei standen die Verteidiger im Fokus, Erdal Emlik (69.) und die eingewechselten Berat Kocatepe (75.) und Levi Labonte (78.) sorgten für den 6:0-Endstand.

„Wir mussten viele Widerstände überwinden: Den frühen Spielbeginn um 10 Uhr morgens, der sehr kleine Platz, obwohl direkt daneben ein viel größerer Platz frei gewesen wäre“, stellte Martin Grund fest und lobte seine Mannschaft. „Aber meine Jungs haben von Anfang an eine hochkonzentrierte Leistung geboten und nach dem frühen Doppelschlag das Spiel souverän und auch in der Höhe verdient gewonnen.“

Aufstellung: Oskar Hill, Erdal Emlik, Firat Celik (22. Berat Kocatepe), Nathan Kangela, Mikail Alkan – Elyas Aydin, Ajdin Eglenovic (57. Ridouan Mohallik) – Arian Amyn, Betim Sylaj (55. Leon Rashica), Altrin Hoti (50. Emre Kovanci), Azem Memeti (66. Levi Labonte)

Tore: 0:1 Altrin Hoti (8.), 0:2 Altrin Hoti (10.), 0:3 Arian Amyn (35.), 0:4 Erdal Emlik (69.), 0:5 Berat Kocatepe (75.), 0:6 Levi Labonte (78.)

Ausblick: Nur wenig Zeit zum Verschnaufen: Am Mittwochabend trifft das Grund-Team im Kreispokalfinale auf den SC Borussia Lindenthal-Hohenlind. Anpfiff ist um 19:15 Uhr auf Kunstrasenplatz II des Sportpark Höhenbergs.

Alle Ergebnisse, Ansetzungen, Interviews und Vieles mehr gibt es auf unseren Kanälen auf Instagram und Facebook!

Viktoria – das V steht für Vussball! 

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln findet ihr hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!