Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

Vierter Sieg in Folge? Gegner Bayreuth im Check

Paco Koronkiewicz, Christoph Greger, Luka Marseiler und André Becker wollen auch gegen die SpVgg Bayreuth wieder jubeln. (Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

11.11.2022

Nimmt die Viktoria ihren kleinen Lauf mit in die Winterpause? Nach drei Siegen in Folge will das Team von Cheftrainer Olaf Janßen nachlegen: Am Sonntag (Anpfiff 14:00 Uhr) ist die SpVgg Bayreuth zu Gast im Sportpark Höhenberg. Wir stellen den letzten Drittliga-Gegner des Kalenderjahres vor.

Saisonstart: Der Aufsteiger startete mit drei Niederlagen in sein erstes Drittligajahr, verließ am vierten Spieltag mit einem 1:0-Sieg gegen Osnabrück sofort mal die Abstiegsplätze – allerdings nur bis zur folgenden Auswärtsniederlage in Osnabrück. Nach 16 Spielen steht die SpVgg mit 13 Punkten auf Rang 18, nur zwei Zähler hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz. Das Highlight der bisherigen Saison war der überraschende 1:0-Sieg im fränkisch-bayrischen Duell gegen Aufstiegsfavorit 1860 München am 14. Spieltag.

Letztes Ligaspiel: Die Sensation, die gegen die Löwen gelang, blieb den Franken am Dienstagabend gegen Spitzenreiter SV Elversberg aus. Die Überflieger aus dem Saarland gingen im Hans-Walter-Wild-Stadion in der 19. Minute durch Werder-Leihgabe Nick Woltemade in Führung, beim 0:1 blieb es bis zum Abpfiff. Dabei waren die Gäste dem zweiten Treffer näher als Bayreuth dem Ausgleich. In der Nachspielzeit traf Alexander Nollenberger zwar doch noch zum vermeintlichen 1:1, das Tor wurde jedoch korrekterweise aufgrund einer vorangehenden Abseitsstellung von Daniel Steininger nicht gegeben.

Spieler im Fokus: Mit sechs Toren und zwei Assists ist Alexander Nollenberger (25) mit Abstand Bayreuths Top-Scorer. Der Linksaußen wechselte 2018 von der FV Illertissen zur Zweitvertretung des FC Bayern, für die er 40 Spiele bestritt (davon neun in der 3. Liga), ehe er 2020 nach Bayreuth wechselte. Beim letzten Auswärtsspiel in Duisburg am vergangenen Samstag erzielte Nollenberger die 1:0-Führung für die SpVgg.

Hier im Video sehen, was Olaf Janßen über Karneval, die SpVgg Bayreuth und Alexander Nollenbegrer sagt 

Kader: Aufstiegstrainer Timo Rost verließ Bayreuth im Sommer Richtung Aue, wo sein Engagement nach dem zehnten Spieltag bereits beendet wurde. Dass er neben Tim Danhof und Ivan Knezevic (zusammen 42 Scorer-Punkte in der Aufstiegssaison) dem Vernehmen nach weitere Spieler ins Erzgebirge locken wollte, sorgte für Unmut. Im Gegenzug kam aus Aue Mittelstürmer Jann George (30), der zuvor auch schon Regenburg Zweitligaerfahrung sammelte. Auch Mittelfeldmann Eroll Zejnullahu (28/kam von Regionalligsit Berliner AK) hat 79 Zweitligaeinsätze für Union Berlin und Sandhausen vorzuweisen. Tim Latteier (22/Mittelfeld) kam vom 1. FC Nürnberg, wo er nach neun Zweitligaeinsätzen 2020/21 in der Saison 2021/22 im Regionalligateam des FCN spielte. Linksaußen Moritz Heinrich (25) kam von Drittligaabsteiger Würzburg. Rechtsverteidiger Luke Hemmerich (24/zuletzt Preußen Münster) kam mit Drittligaerfahrung aus Cottbus (2018/19) und Würzburg (2019/20).

Trainer: Ein Rheinländer in Franken – Thomas Kleine (44) übernahm den Cheftrainerposten bei der SpVgg nach dem Abgang von Aufstiegscoach Rost. Der gebürtige Wermelskirchener Kleine kennt die fränkische Mentalität aus aktiven und Co-Trainer Zeiten bei Greuther Fürth, war zuletzt fünf Jahre als Co-Trainer bei Fortuna Düsseldorf tätig. Als Profi lief er Profi lief er unter anderem für Bayer Leverkusen, Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach auf.

Historie: Wie bereits das letzte Heimspiel der Viktoria gegen Zweitligaabsteiger Erzgebirge Aue ist auch das heutige Duell gegen Bayreuth eine Premiere im deutschen Profivussball. Die SpVgg war 2014 in die Regionalliga Bayern aufgestiegen. Nach Platz drei in der Saison 2020/21 gelang im letzten Jahr mit 93 Punkten als souveräner Meister der Aufstieg in Liga drei. Gegründet wurde der Verein 1921 als Die Spielvereinigung Oberfranken Bayreuth von 1921 e. V. – im örtlichen Sprachgebrauch wird der Verein als „Oldschdod“ (Altstadt) bezeichnet. Von 1974 bis ’82 und 1985 bis ’90 spielte die SpVgg in der zweiten Liga. Die Fußballabteilung wurde 2013 in die Spielvereinigung Oberfranken Bayreuth 1921 Spielbetriebs GmbH ausgegliedert.

Partie in den Medien: Magenta Sport überträgt das Spiel Viktoria Köln – SpVgg Bayreuth ab 13:45 Uhr. Über unsere Social-Media-Kanäle (FacebookInstagramTwitterYouTube) halten wir euch natürlich auch auf dem Laufenden. Und wie gewohnt: Unser Vussballradio Schäl Sick geht ab 13:50 Uhr LIVE auf Sendung.

Viktoria – das V steht für Vussball! 

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln findet ihr hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!