Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

NLZ-Ergebnisse KW 43: U17 gewinnt nach Rückstand, U19 bei BVB chancenlos

Arian Amyn (Bild) brillierte beim Sieg der U17 in Bergisch Gladbach (Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

31.10.2022

Wieder mal viel los im Nachwuchsleistungszentrum von Viktoria Köln! Während die U19 bei Bundesliga-Spitzenreiter deutlich verliert und die U16 erstmals Punkte lässt, dreht die U17 in einem turbulenten Spiel noch eine Gladbacher Führung und bleibt an der Spitze der Mittelrheinliga. Hier erzählen wir euch alles über die Spiele von U14 bis U19.

Dortmund zu groß für Wilhelm-Elf

Eine größere Spitzenmannschaft konnte die U19 kaum als Gegner haben: Amtierender Deutscher Meister, ungeschlagener Bundesliga-Spitzenreiter, in der Youth-League zuletzt 3:3 gegen Manchester City – all das trifft auf die A-Junioren von Borussia Dortmund zu. Zudem findet sich im Kader von Mike Tullberg mit Julian Rijkhoff der zweitbeste Torschütze der Weststaffel wieder. Und dieser sollte auch am Samstagvormittag (Anpfiff 11 Uhr) den Unterschied machen: Bereits in der neunten Minute traf der Niederländer vom Punkt, Hendry Blank erhöhte für schwarzgelb wenig später (15.).

Früher Nackenschlag für die Wilhelm-Elf, die auf die beiden Leistungsträger Kaden Amaniampong und Josia Walther verzichten musste, beide hatten im jüngsten Bundesliga-Spiel gegen den Bonner SC (3:1) die Rote Karte gesehen. Den Ausfall Amaniampongs kompensierte Trainer Marian Wilhelm mit Ramez Masry, für Walther rückte überraschend Joel Udelhoven auf die Neun – nominell ist der Mann mit der 27 im defensiven Mittelfeld zu Hause.

Doch es war Udelhoven, der kurz vor Halbzeitpfiff zum einzigen gefährlichen Viktoria-Abschluss kam, aus knapp 20 Metern setzte er das Leder knapp am Pfosten vorbei (43.). Der BVB blieb im zweiten Druchgang spielbestimmend, nutzte kleinere Fehler der Höhenberger und gewann dank der Fernschuss-Tore von Rijkhoff (56.) und Noa-Gabriel Simic (78.) mit 4:0.

Marian Wilhelm: „Über einen großen Teil des Spiels konnten wir unsere Spielidee durchdrücken“, resümierte der 34-Jährige die Partie. „In den Momenten, in denen uns das nicht gelungen ist, bestrafte uns der BVB eiskalt. Wir haben gegen einen absoluten Top-Gegner gespielt, der auch in der Höhe verdient gewonnen hat!“

Aufstellung U19: Juri Schüchter – Salvatore Giambra (70. Enno Lang), Zoumana Keita, Ramez Masry (80. Rexhep Ajdari), Jonah Sticker – Kian Assadollahi, Eray Isik – Koray Örgün (59. Romeo Aigbekaen), Luca de Meester (59. Kerim Taskale), Fabrizio Fili – Joel Udelhoven (59. Oshomah Ichue)

U16 lässt erstmals Punkte, U15 feiert wichtigen Sieg

0:0 – erstmals in dieser Bezirksliga-Saison gewann die Mannschaft von Pietro Schiavo nicht. Gegen den CfB Ford Niehl fielen am Samstagnachmittag (17 Uhr) auf Kunstrasenplatz 1 des Sportpark Höhenberg keine Tore. Schiavo rotierte in der ersten Elf, etwa Top-Torschütze Colin Greis oder Semjon Sarpong blieben zunächst auf der Bank. Trotz des Unentschiedens bleibt unsere U16 als einzige ungeschlagene Mannschaft und mit zudem erst zwei Gegentreffern in acht Spielen auf Platz 1 der Bezirksliga.

Zwar nicht an der Tabellenspitze, aber in der Liga ebenfalls gut dabei ist die U15. Mit dem 3:1 Sieg beim Hombrucher SV setzte sich die Mannschaft von Simon Arndt auf Platz 4 der Regionalliga, punktgleich mit dem VfL Bochum. Davor finden sich einzig der MSV Duisburg und Borussia Dortmund wieder. Viktorias C-Junioren, die in Hombruch zunächst hinten lagen, haben nun aus den ersten sieben Spielen vier gewonnen und mit 15 Toren die viertbeste Offensive der Liga. Auf eine gute Offensive traf auch unsere U14, gegen das noch ungeschlagene Borussia Mönchengladbach unterlag das Team um Sebastian Lohr mit 2:4.

U17: Dreifachwechsel bringt dreifachen Punktgewinn

2:4 auch das Ergebnis bei den B-Junioren – diesmal aber zugunsten der Viktoria! Beim SV Bergisch Gladbach gewann die U17 in einer turbulenten Partie und ging früh in Führung: nach zehn Minuten traf Elyas Aydin per Kopf nach einem herausragenden Freistoß von Ridouan Mohallik. Danach waren aber zunächst nur noch die Gastgeber zu sehen, die mit einer 2:1-Führung in die Kabinen gingen.

Dort gab Martin Grund seiner Mannschaft einen leicht veränderten Matchplan an die Hand, stellte von 4-2-3-1 auf 4-1-3-2 um – Leon Rashica wurde zunächst von Betim Sylaj im Sturm unterstützt. Dieser glich wenig später zum 2:2 aus, die Viktoria war nun wieder voll drin im Spiel. Und dann wechselte der Coach gleich dreimal offensiv: Für Ridouan Mohallik, Emre Kovanci und Leon Rashica kamen Altrin Hoti, Ajdin Eglenovic und Arian Amyn in die Partie – Letzterer legte keine 120 Sekunden nach Einwechslung den Ball für Betim Sylaj auf, der aus kurzer Distanz die Partie drehte und mit seinem Doppelpack auf 3:2 für Viktoria Köln stellte (54.). Amyn, der zunächst als Vorbereiter fungierte, konnte eine bärenstarke Leistung mit dem 4:2-Siegtreffer belohnen (65.). Somit thront das rote V in der Mittelrheinliga mit sechs Siegen aus sechs Spielen an der Tabellenspitze – der Trainer zeigte sich nach dem Spiel ruhig und zufrieden.

„In der ersten Halbzeit haben wir uns schwergetan“, musste Martin Grund analysieren. „Nach unserem 1:0 haben wir uns etwas von der gegnerischen Hektik anstecken lassen. Nach dem Seitenwechsel haben wir umgestellt, was man auf dem Feld auch sehen konnte. Alles in Allem haben wir letztlich hochverdient mit 4:2 gewonnen!“

Aufstellung U17: Oskar Hill – Mikail Alkan, Berat Kocatepe, Nathan Kangela, Erdal Emlik – Elyas Aydin (79. Lasse Soldanski), Ridouan Mohallik (52. Altrin Hoti) – Betim Sylaj (67. Imad Tollih), Azem Memeti, Emre Kovanci (52. Ajdin Eglenovic) – Leon Rashica (52. Arian Amyn)

Die U17 hat am kommenden Wochenende spielfrei in der Mittelrheinliga und testet am Samstag gegen die U19 des FV Wiehl. Unsere A-Junioren hingegen haben am Sonntag ein ganz wichtiges Spiel vor der Brust, um 13 Uhr kommt Preußen Münster in das Troisdorfer Aggerstadion.

Viktoria – das V steht für Vussball! 

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln findet ihr hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!