Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

Gegnercheck: Wer schafft in Duisburg die Trendwende?

David Philipp (links) traf im Hinspiel 2021/22 doppelt gegen den MSV Duisburg (Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

19.10.2022

NRW-Duell in Meiderich: Am Samstag (14 Uhr) trifft Viktoria Köln in der Schauinsland-Reisen-Arena auf den MSV Duisburg. In der Tabelle trennen beide Teams lediglich drei Tore, sowohl die Viktoria (fünf Punkte aus acht sieglosen Spielen) als auch die Zebras (sieben Punkte aus acht Spielen/fünf der letzten sechs Spiele verloren) hoffen auf eine Trendwende am Samstag. Wir haben uns das Bundesliga-Gründungsmitglied für Euch einmal genauer angeschaut.

Letztes Spiel: Eine lange Anfahrt hatte der MSV zuletzt nicht: Im Wuppertaler Stadion am Zoo traf man auf die U23 von Borussia Dortmund, die erstmals ein Heimspiel an der Wupper austrugen. Fünfmal wechselte Duisburg-Coach Torsten Ziegner in seiner Startelf, die Punkte nahm aber der BVB mit nach Dortmund. Die Treffer von Broschinski und Pasalic sorgten beim 0:2 aus Sicht der Zebras für keine gute Stimmung. Denn in den vergangenen sieben Ligaspielen gewannen die Meidericher lediglich einmal (1:0 gegen Halle), zudem schieden sie nach einem 1:2 in Oberhausen aus dem Niederrheinpokal aus.

Spieler im Fokus: Als ein Lichtblick stellt sich aber bisher Torwart Vincent Müller heraus. Der vor 22 Jahren in Köln als Vincent Carsten Maria zur Welt gekommene Schlussmann kehrte zur neuen Saison aus Eindhoven nach Deutschland zurück. Für die zweite Mannschaft der PSV stand er in zwei Jahren 27-mal im Kasten, nachdem er als Würzburger Aufstiegs-Stammkeeper 2020 von der 3. Liga in die Niederlande wechselte. Bereits mit sechs Jahren zog es den Keeper von Worringen in das Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Köln, wo er bis zur U19 alle Mannschaften durchlief. Auf sich aufmerksam machte Müller in dieser Saison beim Spiel in Meppen, dort traf der 1,90 Meter-Hüne aus 70 Metern per Freistoß direkt ins Tor und gewann bei der ARD-Sportschau die Zuschauer-Wahl zum Tor des Monats.

Kader: Müller war im Sommer einer von zehn Neuzugängen. Mit ihm wechselten unter anderem Sebastian Mai (28, vorher Dynamo Dresden), Benjamin Girth (30/Braunschweig), Niklas Kölle (22/Hoffenheim II), Marvin Senger (22/St. Pauli) oder Jonas Michelbrink (21/Hertha II) an die Wedau. Hinter Vincent Müller (Marktwert 500.000€) sind laut Transfermarkt.de Rolf Feltscher, Mai, Michelbrink und Julian Hettwer (alle 300.000€) die wertvollsten Zebras. Die besten Torschützen im Kader des MSV sind mit je 3 Toren bisher Ex-Viktoria-Stürmer Aziz Bouhaddouz (35), Chinedu Ekene (23), Benjamin Girth (30) und Moritz Stoppelkamp (35). Alaa Bakir (21), der noch in der vergangenen Saison sehenswert gegen die Viktoria traf, fehlt verletzungsbedingt.

Trainer: Der MSV Duisburg ist die vierte 3.Liga-Station für den gebürtigen Thüringer Torsten Ziegner. Als Coach angefangen hat der heute 44-Jährige 2012 in Zwickau wo er 2016 den Aufstieg aus der Regionalliga Nordost in die 3. Liga schaffte. Anderthalb Saisons beim Halleschen FC und elf Spiele bei den Würzburger Kickers hat Ziegner ebenso wie den innerhalb von zwei Spielen geschafften Klassenerhalt mit dem MSV Duisburg 2021/22 in seiner Vita stehen.

Stadion: Somit wird in der Schauinsland-Reisen-Arena auch 2022/23 3.Liga-Vussball gespielt. 1921 wurde es als Wedaustadion mit einem Fassungsvermögen von 40.000 Plätzen gebaut und 2003 zu einem reinen Vussballstadion umgebaut. Bis 2010 trug es den Namen „MSV-Arena“, nun können bis zu 31.500 Zuschauer:innen in die Spielstätte in Duisburg-Neudorf pilgern.

Begegnungen: Insgesamt sechsmal trafen der MSV und Viktoria Köln in der 3. Liga bisher aufeinander. Zweimal gewann Duisburg, viermal gingen die drei Punkte auf die Schäl Sick. Unvergessen das Aufeinandertreffen in der vergangenen Hinrunde, als David Philipp in der Nachspielzeit einen Doppelpack schnürte und einen 4:2-Sieg im Sportpark Höhenberg bejubelte.

Historie: Bis 1982 hielt sich Duisburg als Gründungsmitglied in der Bundesliga, pendelte ab den 1990er-Jahren zwischen erster und zweiter Liga. 2013 stiegen de Zebras erstmals in die 3. Liga ab, im zweiten Anlauf gelang die Rückkehr ins Unterhaus. Auf den direkten Wiederabstieg 2016 folgte der direkte Wiederaufstieg. Nach einer starken Saison als Tabellensiebter ging es 2019 als Schlusslicht zurück in Liga drei. Dort standen die Zebras seitdem einmal auf Platz fünf und zweimal auf 15 in der Abschlusstabelle. Der wohl größte Erfolg der jüngeren Geschichte Duisburgs war der Einzug ins DFB-Pokalfinale 2011 (0:5 gegen Schalke 04), bei den älteren MSV-Fans bleibt wohl die Halbfinalteilnahme im UEFA-Cup 1979 unvergessen, für Duisburg war erst gegen den späteren Sieger Borussia Mönchengladbach Schluss.

Tickets: Tickets für die Partie in Duisburg erhaltet ihr zu den üblichen Öffnungszeiten (Di.-Fr. 14-17 Uhr) in der Geschäftsstelle am Sportpark Höhenberg. Dort könnt ihr Stehplatztickets für 15 Euro (ermäßigt 13 Euro, Kinder 7,50 Euro) erwerben, an den geöffneten Tageskassen am Spieltag in Duisburg bekommt ihr sowohl Steh- als auch Sitzplatztickets (Vollzahler 24 Euro, ermäßigt 21, Kinder 12 Euro). Rollstuhlfahrer:innen erhalten dort ihre Tickets für 9 Euro.

Partie in den Medien: Magenta Sport überträgt die Partie ab 13:45 Uhr Live. Über unsere Social-Media-Kanäle (FacebookInstagramTwitterYouTube) halten wir euch natürlich auch auf dem Laufenden.
Und wie gewohnt: Unser Vussballradio Schäl Sick geht ab 13:50 Uhr mit Christian und Hendrik an den Mikrofonen LIVE aus Duisburg auf Sendung.

Viktoria – das V steht für Vussball! 

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln findet ihr hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!