Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

„Maximal verdient“ - U19 schlägt Bonner SC mit 3:1

Die U19 feiert den Sieg in der ehem. Bundeshauptstadt (Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

09.10.2022

Im Duell mit dem Tabellennachbarn: Viktorias U19 gelingt beim Bonner SC ein 3:1-Sieg! Die Führung besorgte Außenverteidiger Jonah Sticker (27.), kurz nachdem Koray Örgün auf 2:0 erhöhte (42.) verkürzten die Gastgeber vom Punkt auf 1:2 (45 +1.). In einer torraumarmen zweiten Halbzeit entschied Josia Walther die Partie, sein Jubel schickte ihn dann vorzeitig vom Feld. „Wir sind überglücklich“, freute sich U19-Cheftrainer Marian Wilhelm nach Abpfiff. „Der Sieg war maximal verdient!“

Ausgangslage: In die Partie gegangen sind Viktoria Köln und der BSC als Tabellennachbarn. Die Gastgeber um Coach Marcel Ndjeng standen auf Rang 10, die Viktoria unmittelbar dahinter auf der 11. Der Sprung vor die Abstiegsplätze gelang den Höhenbergern in der Woche zuvor dank des 3:0-Siegs gegen Rot-Weiss Essen.

Personal: Marian Wilhelm vertraute genau der Elf, die in der Vorwoche mit 3:0 bei Rot-Weiss Essen gewann.

Spielverlauf: Abtasten war das Stichwort in den ersten Minuten. Viele Zweikämpfe, wenige Torraumszenen. Das Spiel verlagerte sich zumeist auf die linke Viktoria-Seite, wo Außenverteidiger Enno Lang und Flügelspieler Koray Örgün offensiv wie defensiv ordentlich zu tun hatten. Das erste Tor fiel aber dann auf der anderen Seite: Jonah Sticker, der sich auch in Bonn immer wieder in die Offensive einschaltete, kam von halbrechts im Strafraum zu Abschluss und sorgte für den Dosenöffner (27.). Von nun an beide Mannschaften mit etwas mehr Risiko im Spiel, belohnen konnte sich dann wieder die Viktoria: Diesmal war es Koray Örgün, der aus kurzer Distanz zum 2:0 einschob (42.). Kurz vor Pausenpfiff zeigte Schiedsrichter Lutz Meyersieck auf den Punkt, den fälligen Strafstoß verwandelte der Bonner SC zum 1:2. In der zweiten Halbzeit dann auf beiden Seiten kaum noch Torraumszenen. Die Bonner, die zum Ende der Partie all-in gingen, wurden dann gnadenlos ausgekontert: Über die rechte Seite kam Josia Walther frei vor dem BSC-Keeper zum Schuss, im langen Eck landete der Ball der für die 3:1-Entscheidung sorgte (90. +1.). Unschöne Szene im Anschluss: Beim Torjubel trat der Torschütze die Eckfahne weg, da Walther bereits gelbverwarnt war musste der Unparteiische ihn mit gelbrot des Feldes verweisen. Einen weiteren Platzverweis gab es für Kaden Amaniampong, der Innenverteidiger wurde nach dem Spiel mit der glatt roten Karte bestraft. 

Aufstellung: Juri Schüchter – Jonah Sticker, Zoumana Keita, Kaden Amaniampong, Enno Lang – Kian Assadollahi – Koray Örgün (76. Oshomah Ichue), Eray Isik (76. Joel Udelhoven), Kerim Taskale (82. Lukas Kubek), Fabrizio Fili (66. Salvatore Giambra) – Josia Walther

Tore: 0:1 Jonah Sticker (27.), 0:2 Koray Örgün (42.), 1:2 Ole Johann Lichter (45 +1.), 1:3 Josia Walther (90 +1.)

Viktoria – das V steht für Vussball! 

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln findet ihr hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!