Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

„Klarer Kopf und gute Mentalität“ – U19 schlägt RWE deutlich

Josia Walther sorgte für das 2:0 im Troisdorfer Aggerstadion (Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

05.10.2022

3:0! Gegen Rot-Weiss Essen gelang unserer U19 der zweite Sieg der laufenden Bundesliga-Saison und damit auch vorerst der Sprung raus aus den Abstiegsplätzen. Für die Viktoria-Tore sorgten Fabrizio Fili (32.), Josia Walther (69.) und per Elfmeter kurz vor Schluss Koray Örgün (83.). „Wir haben es geschafft, extrem wenig zuzulassen und gleichzeitig konstant kontrollierte Gefahr nach vorne auszustrahlen“, sagte Chefcoach Marian Wilhelm im Nachgang der Partie. „Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden!“ (Die Viktoria-Tore seht ihr hier)

Ausgangslage: Fast genau einen Monat war die letzte Bundesliga-Partie gegen Schalke 04 (1:3) her. In der Zwischenzeit testete die Wilhelm-Elf gegen den TSV Meerbusch (0:0), den KFC Uerdingen (2:0) und Oberhausen (0:0). Gegen RWO gelang unseren A-Junioren der bis dato einzige Bundesliga-Sieg (2:1), gegen die Favoriten aus Bochum (0:2), Mönchengladbach (0:2) und Gelsenkirchen (1:3) mussten sie sich jeweils geschlagen geben.

Personal: Im Vergleich zum letzten Bundesliga-Spiel im Parkstadion wechselte Marian Wilhelm gleich fünfmal: Zoumana Keita, Fabrizio Fili, Koray Örgün, Kerim Taskale und Enno Lang kamen für Ramez Masry, Salvatore Giambra, Luca de Meester, Romeo Aigbekaen und Joel Udelhoven in die Startelf. Die Kapitänsbinde blieb weiterhin am Arm von Kian Assadollahi.

Spielverlauf: „Gegen einen sehr aggressiven Gegner, der viele Potenzialsituationen durch Fouls früh unterbunden hat, war vor allem ein klarer Kopf und gute Mentalität gefragt“, so Marian Wilhelm über den Gegner aus Essen. Nach einer knappen Halben Stunde gingen die Kölner dann in Führung: Eine Hereingabe von Josia Walther von der linken Strafraumecke auf den zweiten Pfosten fand Eray Isik, dessen Kopfballrücklage nutzte Fabrizio Fili aus fünf Metern per Volley für das 1:0 im Troisdorfer Aggerstadion (32.). Auch in der Folge war der Coach zufrieden mit der Leistung der Höhenberger: „Die Jungs haben sich sehr gut auf das Wesentliche fokussiert und es geschafft, in allen Spielphasen ihren Stempel aufzudrücken.“ Und so fiel in Halbzeit zwei das 2:0: Auf der rechten Seite konnte Außenverteidiger Jonah Sticker frei flanken, seine Hereingabe kam punktgenau auf Josia Walther. Der Stürmer versank den Kopfball aus fünf Metern sehenswert und unhaltbar im langen Eck (69.). Für die Entscheidung sorgte dann kurz vor Schluss Koray Örgün, der im Sechzehner gefoult wurde und den fälligen Strafstoß cool links unten versenkte (83.). Hier könnt ihr euch die Tore selbst anschauen. Beinahe hätten wir euch noch zwei Kölner Treffer mehr zeigen können, doch diese wurden jeweils aberkannt.

Ausblick: Bereits am kommenden Sonntag (11:00 Uhr) geht es in der Bundesliga weiter. Dann geht es auswärts in den Sportpark Pennenfeld, wo der Bonner SC um Trainer Marcel Ndjeng wartet. „Es ist für uns enorm wichtig, maximalen Fokus auf die nächste Aufgabe zu entwickeln. Kommende Woche erwartet uns eine gänzlich andere Herausforderung“, so Wilhelm über den kommenden Gegner. Der BSC steht in der Tabelle auf Platz 10, die Viktoria unmittelbar dahinter auf der 11. Auch in der ehemaligen Bundeshauptstadt freuen sich unsere Jungs über reichlich Fan-Unterstützung.

Viktoria – das V steht für Vussball! 

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln findet ihr hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!