Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

NLZ-Ergebnisse KW 34: U19 verliert trotz guter Leistung

Ramez Masry (rechts) konnte das Viktoria-Tor lange verteidigen (Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

29.08.2022

Es wird weiter fleißig gekickt bei Viktorias Jugendmannschaften! Bereits am Freitag traf die U19 auf Borussia Mönchengladbach, die restlichen aktiven Teams spielten am Samstag. Nicht auf dem Rasen stand die U16, das Spiel gegen JFV Siebengebirge wurde auf Dienstag (19:00 Uhr) verlegt.

Anders die U17, die gegen den SC Borussia Lindenthal-Hohenlind das zweite Testspiel seit vorzeitiger Absetzung der ersten beiden Mittlelrheinliga-Spieltage gewonnen hat. Beim 2:0 auf der anderen Rheinseite trafen Firat Celik und Nathan Kangela in Halbzeit eins. Somit ist die Mannschaft von Martin Grund seit sechs Spielen ungeschlagen! Sobald es Neuigkeiten bezüglich des Starts der B-Junioren Mittelrheinliga gibt, werden wir euch diese selbstverständlich mitteilen.

Ebenso erfolgreich war die U14 am Samstag: Nach 0:1-Rückstand bei Rot-Weiss Essen konnten die Jungs von Sebastian Lohr noch mit 4:1 bei RWE gewinnen. Damit holten unsere Jungs die ersten drei punkte der neuen Regionalliga-Saison.

U19: „richtig gutes Spiel“ – aber keine Punkte gegen Gladbach

Am 3. Spieltag der A-Junioren Bundesliga-West ging es für unsere A-Junioren gegen Borussia Mönchengladbach. Am Freitagabend lief die Wilhelm-Elf erstmals im Troisdorfer Aggerstadion auf, konnte beim Flutlichtspiel aber keine Punkte mitnehmen. Nachdem der Kölner Strafraum lange nur vom eigenen Keeper Juri Schüchter bewohnt wurde, kamen die Fohlen in den zweiten 45 Minuten zu zwei Torchancen und nutzten diese prompt. Für die Gladbacher trafen Dimitrie Deumi Nappi (53.) und Tony Reitz (67.).

Personal: Marian Wilhelm veränderte die Startelf im Vergleich zum 2:0-Auswärtssieg bei Rot-Weiß Oberhausen einmal. Für Koray Örgün kam Enno Lang in die Mannschaft und sorgte für einige Positionsveränderungen: Jonah Sticker wechselte von der linken auf die rechte Außenverteidigerposition, Salvatore Giambra, der dort gegen RWO gespielt hatte, beackerte den linken offensiven Flügel. Abgesichert von Enno Lang, der links hinten verteidigte.

Spielverlauf: Die erste Halbzeit hatte wenig Torraumszenen parat, beide Abwehrreihen standen stabil. Das änderte sich in Durchgang zwei, als beide Mannschaften mehr Risiko eingingen, leider mit Vorteil für die Gäste vom Niederrhein: Die erste nennenswerte Torchance der Partie nutzte Dimitrie Deumi Nappi direkt und sorgte für die Führung der Gladbacher (53.). Marian Wilhelm wechselte daraufhin offensiv, brachte mit Eric Preljevic und Koray Örgün einen Stürmer und einen Flügelspieler, Josia-Levi Walther und Enno Lang verließen dafür das Spielfeld (65.). Luca de Meester, der auf der Zehnerposition gut gedeckt war, kam daraufhin zu einem guten Abschluss, der nur knapp am Pfosten vorbei ging. So auch der nächste Schuss der Fohlen, doch dieser sollte am Pfosten vorbei ins Tor gehen: Tony Reitz setzte sich einmal gegen die starke Viktoria-Defensive durch und sorgte für das 2:0 (67.). Die Viktoria drückte nun immer weiter auf den Anschlusstreffer, doch die Zuschauer im Aggerstadion sollten kein weiteres Tor mehr sehen. Auch wenn Marian Wilhelm mit dem Doppelwechsel Kerim Taskale und Joel Udelhoven für Kian Assadollahi und Eray Isik für neuen Schwung sorgte.

Aufstellung Viktoria Köln: Juri Schüchter, Jonah Sticker, Kaden Amaniampong, Ramez Masry (82. Rexhep Ajdari), Enno Lang (65. Koray Örgün) – Kian Assadollahi (78. Joel Udelhoven), Eray Isik (78. Kerim Taskale) – Romeo Aigbekaen, Luca de Meester, Salvatore Giambra – Josia-Levi Walther (65. Eric Preljevic)

Stimme zum Spiel: "Wir haben über 90 Minuten ein richtig gutes Spiel gemacht“, sagte Cheftrainer Marian Wilhelm nach Abpfiff. „Wir haben viel geackert, für viel Stress gesorgt, gute Ballgewinne gehabt. Nach der Halbzeit haben ein wenig die Körner gefehlt, da haben wir in den Pressingsituationen etwas liegen lassen. Trotzdem haben wir unser Tor hervorragend verteidigt, wenig zugelassen. Insgesamt können wir sehr zufrieden sein, mit der eistung die wir heute gezeigt haben!“

Ausblick: Weiter geht es für unsere U19 am kommenden Samstag, Dann trifft die Wilhelm-Elf im Gelsenkirchener Parkstadion auf den Vorjahres-Zweiten des A-Junioren Bundesliga-Weist, Schalke 04. Anstoß im Ruhrgebiet ist am Samstag, den 3. September um 11 Uhr.

Alle Ergebnisse im Überblick:

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln findet ihr hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!