Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

Janßen nach 0:1 in Freiburg: „Dranbleiben, lernen, gierig sein!"

Es wurde zu häufig brenzlig vor dem Kölner Tor, hier verhindert Lars Dietz Schlimmeres. (Foto: Grant Hubbs/SC Freiburg)

20.08.2022

Nach drei Siegen in Folge konnte die Viktoria ihre kleine Serie im Auswärtsspiel beim SC Freiburg II nicht fortsetzen und kassierte beim 0:1 die zweite Niederlage der Saison.

Die Freiburger erwischten den besseren Start. Viktoria-Keeper Ben Voll hatte zunächst Glück, dass Vincent Vermeij (5.) den Ball nicht richtig traf, die Chance hatte Voll mehr oder weniger selbst eingeleitet, kurz darauf verzog Merlin Röhl links am Tor vorbei (6.).

Doch plötzlich hatten unsere Höhenberger Jungs die Riesenchance zur Führung: Robin Meißner legte zurück, Niklas May flankte präzise auf Kevin Lankford, aber Torwart Noah Atubolu parierte dessen Direktabnahme aus kurzer Distanz stark (14.).

Mitte der ersten Halbzeit hatte Voll erneut Glück, als Vermeij seinen Pass witterte und blockte, der Ball aber knapp am Pfosten vorbeiflog (25.). Später parierte Voll einen Kopfball Vermeijs stark (40.), war aber wenig später doch geschlagen.

Robert Wagner zog aus gut 20 Metern ab, der Ball setzte direkt vorm sich streckenden Voll noch auf und schlug im langen Eck ein, die Gastgeber führten 1:0 (43.). Röhl hatte kaum eine Minute später sogar noch das 2:0 auf dem Fuß, verzog aber links am Pfosten vorbei, so dass sich die Viktoria mit nur einem Tor Rückstand in der Pause schütteln konnte.

Doch es ging auch in Halbzeit zwei zunächst weiter in Richtung Kölner Tor. Freiburg hatte früh erneut Chancen zum 2:0. Zunächst konnte Philip Fahrner (47.) den Ball nicht entscheidend platzieren, dann verpassten Vermeij und Lars Kehl (51.) am Fünfmeterraum beide haarscharf den Ball.

So blieb die Partie offen, ohne dass sich Viktoria zunächst die ganz klaren Chancen zum Ausgleich hätte erspielen können. In der 72. Minute legte Simon Stehle dann per Kopf schön ab für David Philipp, doch dessen Direktabnahme rauschte knapp übers Tor. Fast im Gegenzug wäre Vermeij um ein Haar an Voll vorbei gewesen, aber der Torwart konnte dem Stürmer den Ball noch vom Fuß wischen.

Simon Stehle scheiterte mit seinem Schuss an Atubolu (81.), und Freiburg suchte weiter die Entscheidung, Voll verhinderte diese gegen Fahrner (83.). Der letzte Kopfball des Spiels in der Nachspielzeit landete in den Händen Atubolus und so war die zweite Saisonniederlage besiegelt.

Diese ging so in Ordnung, wie auch Cheftrainer Olaf Janßen einräumen musste: „Punkt eins ist, dass wir auf einen sehr guten Gegner getroffen sind, der besser war an diesem Tag. Alles in allem ein verdienter Sieg für den SC Freiburg.“

„Die Jungs müssen jetzt weiter dranbleiben, lernen und gierig sein“, fordert Janßen vor der „Münchener Woche“. Am kommenden Samstag (14 Uhr) steigt im Sportpark Höhenberg die Partie gegen Spitzenreiter 1860 München, nur vier Tage später dann der Pokal-Knaller gegen den FC Bayern im RheinEnergieStadion.

Viktoria Köln: Ben Voll – Patrick Koronkiewicz, Lars Dietz, Christoph Greger, Niklas May (84. Seokju Hong) – Moritz Fritz (58. Hamza Saghiri), Patrick Sontheimer – Marcel Risse (68. Simon Stehle), Kevin Lankford (58. David Philipp), Simon Handle – Robin Meißner

Tor: 1:0 Robert Wagner (43.)

Gelbe Karten

Freiburg: Merlin Röhl (26.), Julian Guttau (36.), Robert Wagner (52.), Lars Kehl (60.), Julian Stark (66.), Patrick Lienhard (89.), Noah Atubolu ((90.+3)

Köln: Patrick Sontheimer (36.), Simon Stehle (75.)

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln findet ihr hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!