Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

Gegnercheck: Das jüngste 3.Liga-Team kommt aus dem Breisgau

Niklas May sorgte in der Begegnung vor einem Jahr für die Entscheidung (Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

16.08.2022

Nach der perfekten Englischen Woche steht für Viktoria Köln die Auswärtsfahrt in den Breisgau an. Im altehrwürdigen Dreisamstadion wartet die U23 des SC Freiburg, die am Montagabend die erste Saisonniederlage hinnehmen musste. Wir haben uns den kommenden Gegner für euch etwas näher angeschaut.

Das letzte Spiel: Langes Wochenende zuletzt für den SCF: Am Montagabend ging es für die Breisgauer nach Duisburg, beim MSV musste sich Freiburg mit 1:3 geschlagen geben. Nach einer Ecke köpfte zunächst Joshua Bitter zur Duisburg-Führung ein (30.), Ex-Viktoria Kölner Aziz Bouhaddouz traf in Hälfte zwei ebenfalls per Kopf nach Eckstoß (49.). Zebra-Kapitän Moritz Stoppelkamp erhöhte sogar auf 3:0 (58.), der Anschlusstreffer durch Philip Fahrner kam für Freiburg zu spät (68.). Damit verlor der SCF nach Remis gegen Aue (1:1) und Siegen in Bayreuth (1:0) und gegen Halle (2:0) erstmals in dieser Saison.

Kader: Beim Heimsieg gegen den Halleschen FC stellten die Breisgauer mit einem Altersdurchschnitt von 22,2 Jahren die jüngste Startelf der laufenden Saison auf. Dabei haben einige prominente Namen Freiburg zum Saisonwechsel verlassen: Etwa Emilio Kehrer (Cercle Brügge), Marvin Pieringer (Schalke 04), Carlo Boukhalfa (St. Pauli) oder Claudio Kammerknecht (Dynamo Dresden) kehrten dem SCF den Rücken. Neu in den Breisgau gewechselt sind Julian Guttau (Hallescher FC), Julian Stark (Heidenheim), Maximilian Breunig (Würzburger Kickers) Patrick Lienhard (Homburg), Alexander Prokopenko (CZ Jena), Davino Knappe (Stuttgart U19) und der Finne Oscar Wiklöf (IFK Mariehamn).

Top-Talent: Bei der Auflistung fehlt noch einer? Gut aufgepasst! Andi Hoti ist nämlich ein heißer Kandidat für die Rubrik Top-Talent: Zum Sommer kam der Innenverteidiger auf Leihbasis nach Freiburg und absolvierte die vergangenen drei Spiele über die volle Distanz. Der gebürtige Schweizer wechselte 2019 vom FC Zürich zu Inter Mailand, mit den Nerazzuri wurde Hoti italienischer U19-Meister und spielte unter anderem in der Youth League. Doch der 1,91m große Defensivmann bringt noch mehr internationale Erfahrung mit: Seit Sommer 2021 ist der 19-Jährige unangefochtener Stammspieler in der U21 des Kosovo und spielte in der EM-Qualifikation sowohl als Innen- als auch als Außenverteidiger.

Trainer: Ebenfalls in der Schweiz geboren ist der Trainer des SC Freiburg II. Thomas Stamm übernahm die U23 zum Start der Saison 2021/22, nachdem Christian Preußer (heute BVB II) den Verein in Richtung Düsseldorf verließ. Zuvor war Stamm sechs Jahre lang U19-Trainer des SCF. Als Aktiver war der heute 39-Jährige hauptsächlich in der Challenge League (2. Schweizer Liga) unterwegs. Für den FC Winterthur und den FC Schaffhausen beackerte Stamm bis 2014 die rechte Außenbahn und hat insgesamt 181-Challenge League-Einsätze in seiner Vita stehen. In seiner ersten Saison als U23-Trainer im Breisgau erreichte der gebürtige Züricher Platz neun.

Stadion: Kaum ein Drittliga-Stadion hat so viel Bundesligaerfahrung wie das Dreisamstadion. Dort spielte von 1954 bis Oktober 2021 die erste Mannschaft des SCF, die dann in das neu gebaute Europa-Park-Stadion umgezogen sind. Bis dato spielte Freiburg mit einer Sondergenehmigung im Dreisamstadion: Das Spielfeld ist 3 Meter zu kurz für die Bundesligavorgaben, außerdem hat das Stadion ein Gefälle. So beträgt der Höhenunterschied zwischen den beiden Toren fast einen Meter. Namensgeberin der 24.000 Plätze fassenden Spielstätte ist die Dreisam, die an der Schwarzwaldstraße vorbeifließt.

Begegnungen: Beide Teams trafen bislang zweimal aufeinander. Erstmals vor fast genau einem Jahr, im August 2021. Im Sportpark Höhenberg gewann die Viktoria mit 3:1 dank der Treffer von Simon Handle, Marcel Risse und Niklas May. Weniger aufregend dann das Rückspiel: Zwar traf erneut Simon Handle, das Spiel endete aber 1:1.

Historie: Die U23 des SC spielte seit den 1990er-Jahren bis 2016 beständig in der vierthöchsten Spielklasse. Zunächst in der Oberliga-Baden-Württemberg unter Karsten Neitzel (bis 2008), folglich in der neuen Regionalliga Süd unter anderem trainiert vom heutigen Co-Trainer der Deutschen Nationalmannschaft, Marcus Sorg. Nachdem die Breisgauer 2016 in die nun fünftklassige Oberliga Baden-Württemberg abgestiegen waren, übernahm Christian Preußer die Geschicke. Er führte die Mannschaft direkt wieder in die Regionalliga Südwest, 2020/21 gewann Preußer mit Freiburg die Regionalliga-Meisterschaft und stieg in die 3. Liga auf. Dort trennten sich die Wege: Der Trainer ging nach Düsseldorf, Freiburg wurde Neunter in Liga drei.

Tickets: Eure Plätze für das Spiel im Dreisamstadion könnt ihr euch direkt hier sichern. Normalpreis für einen Stehplatz ist 8€, eine Sitzplatzkarte kostet 13€ (Infos zu Ermäßigungen und Rollstuhlplätze hier).

Partie in den Medien: Ab 13.45 Uhr überträgt Magenta Sport die Partie am Samstag LIVE. Wie gewohnt halten wir euch auch über unsere Social-Media-Kanäle (FacebookInstagramTwitterYouTube) auf dem Laufenden. Informationen, ob und wie das Vussballradio Schäl Sick live dabei ist, folgen.

Viktoria – das V steht für Vussball! 

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln findet ihr hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!