Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

Gegnercheck: Historische Negativserie nach starker Hinrunde

Szene aus dem Hinspiel: Daniel Buballa im Duell mit Meppens Kapitän Luka Tankulic (Foto: Besnik Abazaj)

24.04.2022

An das Montagsspiel im November 2021 in Meppen hat die Viktoria keine guten Erinnerungen, beim SVM setzte es eine deutliche 0:4-Pleite. Die Revanche n Höhenberg steigt nun ebenfalls an einem Montagabend. Die Viktoria will nicht nur Wiedergutmachung fürs Hinspiel, sondern auch einen großen Schritt gehen in Richtung Klassenerhalt. Aber auch unsere Gäste haben nach zehn sieglosen Spielen nacheinander etwas gutzumachen – und hätten schon mit einem Unentschieden den Klassenerhalt auch rechnerisch sicher. Wir stellen den SV Meppen vor.

Bisherige Saison: Nachdem in der vergangenen Saison der Abstieg bereits besiegelt schien, ehe der Zwangsabstieg des KFC Uerdingen den Meppenern doch noch die weitere Drittligazugehörigkeit bescherte, legten die Emsländer eine überraschend starke Hinrunde hin. Nach dieser war der SVM in der nach dem Rückzug von Türkgücü München berechneten Tabelle auf Platz fünf mit nur einem Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz beziehungsweise zwei Zählern auf den direkten Aufstiegsplatz zwei sogar mittendrin im Aufstiegsrennen. Nur der souveräne Spitzenreiter und designierte Meister 1. FC Magdeburg gewann in der Hinrunde mehr Spiele (zwölf) als Meppen (neun). Zum Start der Rückrunde sprang der SVM dann mit einem 4:1-Heimsieg gegen den Halleschen FC zunächst auf Platz drei – aber es folgte bis zum heutigen Tag nur noch ein weiterer Sieg, das 1:0 beim SC Verl am 26. Januar. Seitdem gab es lediglich vier Unentschieden bei sechs Niederlagen. Noch nie seit dem Aufstieg 2017 war der SVM in der 3. Liga solange sieglos wie aktuell. Mit nur zehn Punkten treten die Gäste als bislang schwächstes Rückrundenteam in Höhenberg an.

Der Kapitän: Im Vorjahr hatte Luka Tankulic bereits bei Türkgücü München unterschrieben. Durch den verspäteten Klassenerhalt infolge des Zwangsabstiegs des KFC Uerdingen blieb sein Vertrag in Meppen gültig. Für den SVM hat er nun mit 13 Treffern die meisten Tore erzielt, zwei davon beim 4:0-Sieg im Hinspiel. Aber der 30-Jährige ist mehr für die Emsländer als nur der Goalgetter. Als Kapitän hält er seine Mannschaft auf Kurs, absolvierte jede Drittligapartie in dieser Saison und sammelte mehr Minuten als jeder seiner Kollegen (2.793). Und: Investorenklub Türkgücü München ist längst insolvent und hat den Spielbetrieb eingestellt. Es ist eine dieser Geschichten, die wohl nur der Vussball schreibt.

Der Trainer: Seit mehr als zwanzig Jahren steht Rico Schmitt an der Seitenlinie. 1998 begann er seine Karriere als Spielertrainer in der Kreisklasse beim Altchemnitzer BSC, mittlerweile coacht er die siebte Saison in Folge in der 3. Liga. Sein größter Erfolg: 2012 stieg er mit Erzgebirge Aue in die 2. Bundes-liga auf. Das 1:1 gegen Borussia Dortmund II am 16. April verpasste Schmitt wegen einer Corona-Infektion. Sollte er sich für das Spiel in Köln nicht freitesten können, würde Co-Trainer Mario Neumann wie schon gegen Dortmund II an der Linie stehen.   

Die Personalsituation: Ausfallen werden Richard Sukuta-Pasu (Post-Covid-Symptome), der im Hinspiel zum 4:0-Endstand traf, sowie Tobias Dombrowa (Magen-Darm-Probleme).

Bisherige Bilanz: Montagabend steigt das sechste Drittligaduell beider Klubs. Sowohl die Viktoria als auch der SVM konnten zwei der bisherigen fünf Spiele gewinnen, Köln gewann in der Vorsaison sowohl in Höhenberg als auch in Meppen mit 1:0. Bilanz aus Viktoria-Sicht: 2 Siege, 1 Remis, 2 Niederlagen, 4:8 Tore.

Historie: 1912 als FC Amisia Meppen gegründet, stieg der SV Meppen, wie er seit 1922 heißt, nach vielen Jahren in der Ober- und Landesliga 1987 erstmals in die 2. Bundesliga auf. 1998 folgte nach elf Jahren im Unterhaus der Abstieg in die Regionalliga. Die Emsländer stürzten in der Folge bis in die Oberliga ab und kamen erst 2011 zurück in die viertklassige Regionalliga Nord. Unter Christian Neidhart gelang 2017 als Meister der Aufstieg in die 3. Liga. Zweimal erreichte der SVM dort einen respektablen siebten Platz.

Die Partie in den Medien: Anpfiff der Partie ist am Montag um 19:00 Uhr im Sportpark Höhenberg. Für alle, die zu Hause mitfiebern wollen, wird das Spiel zwischen Viktoria Köln und dem SV Meppen ab 18:45 Uhr live bei Magenta Sport übertragen. Über die Social-Media-Kanäle (Facebook, Instagram, Twitter, YouTube) werden unsere Viktorianer ebenfalls auf dem Laufenden gehalten. Und für jeden, der Vussball lieber hört als sieht oder liest, für den sind beim Vussballradio Schäl Sick ab 18:55 Uhr Hendrik und Daniel an den Mikrofonen.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Nachrichten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!