Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

Wiesbaden im Gegnercheck: Vom Tabellenführer zum Verfolger

Kai Klefisch (links) sorgte im Hinspiel für den 1:1-Ausgleichstreffer [Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln]

10.03.2022

Im Hinspiel hätte sich der SV Wehen Wiesbaden mit einem Sieg gegen unsere Viktoria auf den Aufstiegsplätzen festsetzen können, doch das Team von Olaf Janßen erkämpfte sich trotz Unterzahl nach einer Ampelkarte für Moritz Fritz (66. Minute) ein 1:1. Nun gastieren die Hessen am Samstag (14 Uhr) im Sportpark Höhenberg.

Bisherige Saison: Der SVWW war extrem stabil in die Saison gestartet, kassierte in den ersten fünf Punktspielen nur einen Gegentreffer und stand mit elf Zählern an der Tabellenspitze. Erst am 6. Spieltag setzte es beim 2:4 gegen den inzwischen designierten Aufsteiger 1. FC Magdeburg die erste Niederlage. Nach dem Remis gegen unsere Viktoria am 11. Spieltag stand Rang fünf, doch daraus wurde nach den folgenden Pleiten bei Türkgücü München (0:1) und gegen den SV Meppen (3:4) Platz neun.

Der Trainer: Nach dem 13. Spieltag sahen sich die Bosse zum Handeln gezwungen und trennten sich von Rekordtrainer Rüdiger Rehm (43), der seit 2017 stolze 199 Pflichtspiele für den Verein gecoacht hatte. Nach einer Interimslösung mit Mike Krannich (inzwischen wieder Rehms Assistent beim FC Ingolstadt) und Nils Döring wurde Marcus Kauczinski (52) verpflichtet, der das Amt am 8. November mit großen Ambitionen übernahm: „Es geht darum, erfolgreich zu sein und oben mitzuspielen. Das hat der Verein auch gesagt, und das trifft sich gut." Doch der gebürtige Gelsenkirchener konnte den Trend nicht auf Anhieb umkehren und musste bis Mitte Dezember auf den ersten Sieg warten (2:1 gegen Halle). Ende Februar schien Kauczinskis Team dann tatsächlich die dringend benötigte Serie zu starten, aber diese wurde nach drei Siegen ausgerechnet letzten Samstag gegen Abstiegskandidat Würzburg jäh gestoppt (0:1).

Der Torjäger: Dass Gustaf Nilsson Tore schießen kann, weiß man bei den Höhenbergern. Im Hinspiel in der BRITA-Arena traf der 24-jährige Schwede zur 1:0-Führung, mittlerweile kommt der Stürmer auf 14 Drittligatore. Damit ist er der zweitgefährlichste Torschütze der Liga, nur Baris Atik vom 1. FC Magdeburg hat mehr (17).

Der Kapitän: Sebastian Mrowca ist zurück auf dem Feld. Nach einer Knöchelverletzung, einem Muskelfaserriss und einer Magen-Darm-Grippe ist der Abwehrspieler nun wieder mit der Binde unterwegs. Der 28-Jährige ist zugleich auch der Dienstälteste beim SVWW: Seit 2014 schnürt er seine Schuhe für die Rot-Schwarzen.

Historie: In die SV Wehen 1926 Wiesbaden GmbH sind seit 2007 die Lizenzspielerabteilung und das Nachwuchsleistungszentrum des Sportverein Wehen 1926-Taunusstein e. V. ausgegliedert. Damals war dem SV Wehen erstmals der Aufstieg in die 2. Bundesliga gelungen. Das Wehener Stadion am Halberg entsprach nicht mehr den DFB-Anforderungen, die Verantwortlichen entschieden sich gegen einen Ausbau und für einen Stadion-Neubau in der nahen Landeshauptstadt. In der zweiten Spielzeit im Bundesliga-Unterhaus folgte der Abstieg. 2019 gelang erneut der Aufstieg, allerdings gefolgt vom direkten Wiederabstieg. Um in dieser Saison noch ins Rennen um den Relegationsplatz einzugreifen, muss nun ein fulminanter Endspurt her, dessen Start die Viktoria natürlich verhindern will.

Bisherige Bilanz: Es steigt das vierte Drittligaduell beider Klubs. Viktoria konnte bisher noch nicht gewinnen. In der letzten Saison gab es daheim ein 0:2, in Wiesbaden ein 2:2. In der laufenden Spielzeit holte das Team von Olaf Janßen auswärts ein achtbares 1:1.

Die Partie in den Medien: Anpfiff der Partie ist am Samstag um 14:00 Uhr im Sportpark Höhenberg. Für alle, die zu Hause mitfiebern wollen, wird das Spiel zwischen Viktoria Köln und dem SV Wehen Wiesbaden ab 13:45 Uhr live bei Magenta Sport übertragen. Über die Social-Media-Kanäle (Facebook, Instagram, Twitter, YouTube) werden unsere Viktorianer ebenfalls auf dem Laufenden gehalten. Und für jeden, der Vussball lieber hört als sieht oder liest, für den sind beim Vussballradio Schäl Sick ab 13:55 Uhr Christian und Daniel an den Mikrofonen.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Nachrichten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!