Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

Für Trainer Wilhelm: U 19 schlägt Düsseldorf mit 2:1

Co-Trainer Dean Woodburn (vorne) übernahm gegen Düsseldorf die Leitung an der Seitenlinie [Foto: Viktoria Köln]

31.01.2022

Unsere U 19 startet mit einem Sieg in das Jahr 2022! Mit 2:1 (1:0) besiegten die Höhenberger Fortuna Düsseldorf. Knapp 100 Zuschauer sahen im Paul-Janes-Stadion Ilhan Altuntas kurz vor der Pause die Führung erzielen (39.), bevor die Gastgeber nach Wiederanpfiff durch Ephraim Kalonji ausglichen (46.). Das Siegtor für die drei wichtigen Punkte in der A-Junioren Bundsliga West erzielte Elvin Jashari (53.).

Ausgangslage: Seit Ende November ruhte der Ball in der A-Junioren Bundesliga West. Da es am letzten Spieltag einige Gegentreffer für Fortuna sowie Viktoria gab (Düsseldorf verlor 1:9 gegen Dortmund, Viktoria unterlag mit 1:5 dem Stadtrivalen 1. FC Köln), hatten beide Teams aus dem unteren Mittelfeld genug Zeit, um ihr Spiel zu analysieren und zu verbessern.

Personal: Youssef Amyn, Benjamin Hemcke, Tim Schirmer und Seokju Hong wurden zu den Profis hochgezogen, die zeitgleich im Sportpark Höhenberg den TSV 1860 München empfingen. U 19-Coach Marian Wilhelm musste auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen. Zuerst gab er die Teamansprache im Paul-Janes-Stadion in Düsseldorf, dann musste er schnell nach Köln und als Übergangstrainer der Profis zusammen mit Cheftrainer Olaf Janßen von der Seitenlinie alles geben. Dass er einen Tag zuvor Vater geworden war, viel da fast hinten runter. So übernahm Co-Trainer Dean Woodburn bei dem A-Jugendspiel die Leitung.

Spielverlauf: Starker Wind und strahlende Sonne empfingen die beiden Teams auf dem Rasen und die Viktoria setzte direkt ein erstes Zeichen: Bereits nach 60 Sekunden war es Luca de Meester, der den ersten Schuss auf das gegnerische Tor abgab. Die mit viel Körpereinsatz spielenden Hausherren brauchten bis zur 12. Minute, um ihrerseits das erste Mal gefährlich zu werden. Ein Freistoß vom linken Strafraumeck senkte sich im letzten Moment unter die Latte – doch Viktoria-Schlussmann Jakob Brambach war zur Stelle und faustete das Leder einhändig über den Querbalken.

Die Viktoria spielte stets aktiv und angriffslustig, doch nach einer halben Stunde nahmen die Düsseldorfer Chancen überhand: Zuerst verfehlte ein Freistoß den langen Pfosten um Haaresbreite (31.), dann versuchten die Gastgeber eine Freistoßvariante, welche Brambach aber ebenfalls nicht überwand (34.). In der 36. Spielminute verlor Viktoria im Aufbauspiel den Ball und Düsseldorf tauchte gefährlich vor dem Kölner Kasten auf – doch erneut behielt Brambach die Oberhand. Auf der anderen Seite des Spielfelds kam Viktoria zu einem Einwurf, den zwar die Düsseldorfer Abwehr ergattern konnte, doch ein Verteidiger rutschte innerhalb des Strafraums weg und traf den Ball klar mit der Hand – Elfmeter! Ilhan Altuntas schnappte sich ohne zu zögern die Kugel, lief an und schweißte das Spielgerät unhaltbar ins rechte Dreiangel (39.)! Mit der verdienten Pausenführung ging es in die Kabine.

In der Halbzeitansprache erinnerte Co-Trainer Woodburn seine Jungs daran, dass sie heute für ihren abwesenden Trainer alles geben mussten. Dieser hatte sich die erste Halbzeit live vom Videoanalysten am Telefon kommentieren lassen, während er zum Sportpark Höhenberg unterwegs war. Vielleicht waren die Kölner deshalb etwas zu forsch, denn kurz nach Wiederanpfiff unterlief ihnen ein gravierender Fehler. Ausgerechnet Torhüter Brambach spielte Fortuna-Stürmer Ephraim Kalonji den Ball am Strafraum in die Füße, sodass dieser sich gemütlich die Kugel zurechtlegen konnte. Von halb links schoss er ins lange Eck, der Ball klatschte an den Pfosten und fiel von dort aus hinter die Torlinie – Ausgleich (46.)!

Die Viktoria schüttelte sich einmal und besann sich dann wieder auf ihr Spiel. Und Brambach konnte seinen Fehler ausbügeln: Nachdem ein Angriff der Gastgeber letztendlich bei ihm gelandet war, schoss der Torhüter den Ball hoch und weit hinter die Mittellinie. Elvin Jashari und Luca de Meester waren gestartet, doch standen zwei Innenverteidiger der Fortuna besser zum Ball. Unglücklich behinderten sich beide gegenseitig, sodass der Kopfball von Jashari aufgenommen werden konnte – und auf und davon war der Kölner Stürmer! Im Eins-gegen-eins gegen F95-Torwart Kaylen Reitmaier behielt er die Nerven und haute den Ball zum 2:1 in die Maschen (53.)!

In der Folge entwickelte sich ein Auswärtsspiel, wie man es schon gegen Paderborn gesehen hatte: Ein Spiel auf Messers Schneide, welches in jede Richtung gehen konnte. So zeichnete sich Brambach einmal mehr sich als klasse Rückhalt aus (65.), im Gegenzug entstand ein ähnlicher Viktoria-Konter wie beim 2:1, doch Ben Hompesch verfehlte das Tor (66.). Die letzte große Chance des Gegners ergab sich in der 73. Minute, als Kalonji erneut in den Strafraum eindrang. Doch am Elfmeterpunkt setzte David Kubatta zur alles entscheidenden Grätsche an. Entweder Angriff vereitelt oder Strafstoß – doch das lange Bein des Verteidigers stibitzte dem Stürmer den Ball. Gefahr gebannt!

In den letzten Minuten häuften sich die Chancen für die Viktoria, doch am Endstand änderte dies nichts mehr. Mit 2:1 gewinnen die Höhenberger gegen Fortuna Düsseldorf und schieben sich somit am Wuppertaler SV vorbei auf Platz 8. Am 6. Februar geht es für unsere U 19 weiter, dann kommt Alemannia Aachen in die Domstadt (Anpfiff: 14 Uhr).

Stimme zum Spiel: „Düsseldorf hat eine unheimliche Qualität“, sagte Co-Trainer Dean Woodburn nach dem Abpfiff, „aber wie sich die Jungs heute in alles reingeschmissen und mit Mann und Maus alles verteidigt haben, war eine reife Leistung!“

Aufstellung Viktoria Köln: Jakob Brambach – Oualid Mhamdi, David Kubatta, Ilhan Altuntas, Florian Engelhardt (90. Rexhep Ajdari) – Ben Hompesch (85. Brandon Kanzi), Murat Aydin (61. Fabrizio Fili), Joel Vieting, Salvatore Giambra – Luca de Meester (77. Mika Durczok), Elvin Jashari

Tore: 0:1 Ilhan Altuntas (HE, 39.), 1:1 Ephraim Kalonji (46.), 1:2 Elvin Jashari (53.)

Zuschauer: 100

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten aus dem Nachwuchsbereich bei Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!