Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

1:0-Sieg! „Brummschädel“ Philipp knackt den Waldhof-Fluch

David Philipp (blauer Turban) und Kai Klefisch freuen sich über den Führungstreffer [Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln]

25.01.2022

Immer jünger, immer härter, immer besser? Was für ein Auftritt unserer Höhenburger Jungs im Carl-Benz-Stadion! Als Schiedsrichter Dr. Max Burda die Partie abpfiff, brachen die Emotionen aus Viktoria-Trainer Olaf Janßen heraus, der wie wild vor Freude auf den Platz stürmte, um mit seinen Spielern und dem Trainerstab den 1:0-Auswärtssieg zu feiern. Es war der erste Sieg überhaupt in der 3. Liga gegen Waldhof Mannheim.

„Ich war einfach glücklich und stolz auf meine Jungs, wie sie das hier gemacht haben“, erklärte er wenige Minuten später, als die Anspannung etwas nachließ, immer noch glücklich. Und Jungs ist hier wirklich das Stichwort. Schon gegen Verl (5:2) schickte Janßen ein Team mit einem Durchschnittsalter von nur 22,4 Jahren auf den Platz, und nun ersetzte noch Patrick Sontheimer (23) den drei Jahre älteren Maximilian Rossmann (Kniebeschwerden).

Doch es kam noch viel, viel dicker in einer vogelwilden ersten Halbzeit mit insgesamt fünf Gelben Karten. Patrick Koronkiewicz verletzte sich bei einer Flanke ohne Gegnereinwirkung, Lenn Jastremski musste wenige Minuten nach einem Foul von Marco Höger vom Platz, und dann wurde auch noch um Marcel Risse gezittert, dem Niklas-Wilson Sommer auf den Fuß gestiegen war. Doch der Kapitän konnte weiter machen.

Da war bereits David Philipp im Spiel, der für Jastremski gekommen war und sich sofort in der ersten Szene bei einem Zusammenprall mit Alexander Rossipal am Kopf verletzt hatte. Mit „Turban“ wurde Philipp zum Mann des Spiels, nach der Pause versenkte er die erste Chance eiskalt, setzte sich gegen Rossipal durch und traf präzise rechts unten ins rechte Eck.

In der 37. Minute eingewechselt, in der 46. Minute das goldene Tor des Abends erzielt, doch schon in der 73. Minute ging nichts mehr bei Philipp, der über Sehschwierigkeiten klagte und mit Verdacht auf leichte Gehirnerschütterung ausgewechselt werden musste. Für ihn kam mit U 19-Nationalspieler Youssef Amin ein weiterer Youngster und sorgte für die ein oder anderer Entlastung.

Der entscheidende Konter zum 2:0 wollte nicht gelingen, doch das war am Ende egal, weil unsere Höhenberger Jungs die von Janßen im Vorfeld erahnte „Schlacht“ unnachahmlich nach Hause fighteten. „Die Reise geht weiter“, sagte Janßen sichtlich glücklich, während Siegtorschütze Philipp über seinen „Brummschädel“ klagte, dabei aber lachen konnte.

Unsere Aufstellung: Moritz Nicolas - Daniel Buballa (45. Niklas May), Christoph Greger, Jeremias Lorch, Patrick Koronkiewicz (29. Florian Heister) - Patrick Sontheimer, Kai Klefisch - Simon Handle, Marcel Risse - Lenn Jastremski (38. David Philipp, 74. Youssef Amyn), Seokju Hong

Tore: 0:1 David Philipp (46.)

Zuschauer: 500

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: Kai Klefisch (43.)

Waldhof Mannheim: Adrien Lebeau (16.), Marcel Costly (23.), Marco Höger (32.), Niklas Sommer (45.), Gerrit Gohlke (89.)

Viktoria – das V steht für Vussball!

Nachrichten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!