Viktoria Köln 1904
bwin
SucheTrennstrichTrennstrich

Gegnercheck: CAPRETTIS LETZTE MISSION

Youssef Amyn schoss im Hinspiel die 1:0-Führung (Foto: Jakob Settgast/Viktoria Köln)

21.01.2022

Während die Viktoria vergangenen Samstag aufgrund der Absage des Spiels beim FSV Zwickau „nur“ einen 4:2-Testspielsieg gegen Rot-Weiss Essen verbuchen durfte, erkämpfte sich der SC Verl mit zwei ganz späten Toren beim 2:0 im Kellerduell gegen die Würzburger Kickers den ersten wichtigen Dreier des Jahres im Kampf um den Klassenerhalt. An diesem Samstag (Anpfiff 14.00 Uhr) wird sich zeigen, ob die Strategie des scheidenden Verl-Trainers Guerino Capretti auch gegen die Höhenberger aufgehen wird.

Die Hinrunde

Verl startete die Saison erfolgreich: Nach drei Spieltagen hatten die Ostwestfalen bereits sieben Punkte gesammelt (unter anderem durch einen 3:1-Erfolg gegen die Viktoria) und rangierten auf dem 4. Platz. Doch von den folgenden 16 Hinrundenspielen konnten nur zwei weitere gewonnen werden, sodass die Mannschaft von SCV-Trainer Guerino Capretti bis auf Rang 17 abrutschte. In der Rückrunde sind sie bisher noch ungeschlagen: Einem 2:2-Remis gegen Türkgücü München folgte ein 2:0-Erfolg gegen die Würzburger Kickers, mit dem sich der SCV an der Viktoria vorbeischob.

Der Kapitän

Mael Corboz ist zwar erst in seiner zweiten Saison beim SCV, doch die Kapitänsbinde trägt der in den USA geborene Mittelfeldspieler bereits. Die Anhänger der Viktoria haben den 27-Jährigen vielleicht noch in Erinnerung, denn bei der 1:3-Niederlage im Hinspiel legte er zwei Treffer für die Verler auf.

Der Vorlagengeber

Dass Kasim Rabihic einen feinen Fuß besitzt, stellte er schon in der Vergangenheit unter Beweis. Doch in der bisherigen Saison übertrifft der 28-Jährige alle Erwartungen: Bereits elf Vorlagen gehen auf das Konto des gebürtigen Münchners. Vier Treffer bereitete er dabei allein beim 5:3- Sieg gegen den TSV Havelse vor.

Der Trainer

Über 175 Spiele steht Guerino Capretti nun schon an der Seitenlinie des SC Verl. Der Coach, der selbst fünf Jahre für den SCV die Schuhe schnürte, führte die Verler 2019 aus der Regionalliga West in die 3. Liga. Doch das Kapitel des 39-Jährigen bei den Schwarz-Weißen bewegt sich dem Ende zu. Capretti teilte in der Winterpause den Vereinsoffiziellen mit, dass er seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern wolle.

Bisherige Bilanz

Gegen keine andere Drittligamannschaft spielte Viktoria Köln häufiger. 19-mal standen sich der SCV und die Höhenberger Jungs gegenüber, 16 Begegnungen davon fanden in der Regionalliga West statt. In der vierten Spielklasse konnten neun Partien von den Kölnern gewonnen werden, in der 3. Liga wartet man noch auf den ersten Dreier.

Die Partie in den Medien

Anpfiff des Drittligaspiels ist um 14 Uhr im Sportpark Höhenberg. Die Partie wird live und in voller Länge ab 13:45 Uhr auf Magenta Sport zu sehen sein. Dazu werden die Anhänger der Viktoria wie gewohnt über die Social Media Kanäle (FacebookInstagramYoutube und Twitter) auf dem Laufenden gehalten. Und das neue Vussballradio Schäl Sick feiert seine Premiere! Ab 13:55 Uhr geht das Radio auf Sendung – Kommentator ist niemand geringeres als Tom Bayer.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Nachrichten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!