Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Olaf Janßens Appell auf der PK vor Meppen: "Lasst euch impfen"

Olaf Janßen grüßt aus seinem 'Wohnzimmer' (Foto: Julia Schulz/Viktoria Köln)

18.11.2021

Am Montagabend trifft die Viktoria in der Hänsch-Arena auf den SV Meppen (Anpfiff: 19.00 Uhr). Vor der Partie sprach Cheftrainer Olaf Janßen in seinem ‚Wohnzimmer‘ über die Corona-Situation, wie die Länderspielpause überbrückt wurde, das Pokalspiel gegen den SSV Bornheim, die personelle Situation und die Auswärtspartie in Meppen.

Olaf Janßen über…

... die derzeitige Corona-Situation: „Mit großer Sorge verfolge ich das Geschehen. Die Zahlen schnellen in die Höhe, die Delta-Variante ist hoch ansteckend. Ich bekomme Gänsehaut, wenn ich höre, was auf den Krankenstationen passiert. Ich kann nur sagen: Leute, lasst euch impfen. Zum eigenen Schutz, für einen moderaten Krankheitsverlauf und zum Schutz anderer.“

… den Impfschutz im Team: „Trainerstab, Funktionsteam und Spieler sind durchgeimpft. Dadurch fühlt man sich sicherer. Wir versuchen auch außerhalb des Trainingsbetriebs uns so zu verhalten, dass wir das Risiko so gering wie nur möglich halten.“

… die Länderspielpause: „Obwohl wir in den letzten sechs Spielen 14 Punkte geholt haben, kam dieses Break nicht zu einem schlechten Zeitpunkt. Wir haben viele von Verletzungen gebeutelte Spieler, die diese Pause nutzten konnten, um wieder fit zu werden. Auch an unserer Kondition haben wir gearbeitet, um uns für die Phase bis Weihnachten den letzten Schliff zu holen.“

… das Pokalspiel gegen den SSV Bornheim: „Kleiner Kunstrasenplatz, 1.000 Zuschauer – das hatte richtige Pokalatmosphäre! Unser Gegner hat uns das Leben schwer gemacht. Die Jungs haben eine klasse Leistung gebracht und die zweite Halbzeit total kontrolliert. Das war ein tolles Pokalspiel, das uns gutgetan hat.“

…personelle Situation: „Leider haben wir seit dem Testspiel gegen den VfL Bochum noch zwei weitere Verletzte zu beklagen. Zum einen hat sich Seokju Hong im Zweikampf die Hand gebrochen. Der Junge ist bereits operiert und es geht ihm gut, ausfallen wird er dennoch für mehrere Wochen. Zum anderen hat sich Marcel Risse eine Muskelverletzung zugezogen. Auch dieser Heilungsprozess wird etwas dauern. Diese beiden Ausfälle tun uns weh, doch bin ich mir sicher, dass die Mannschaft das auffangen wird.

… das Auswärtsspiel in Meppen: „Wir treffen auf einen ganz besonderen Gegner. Der SV Meppen ist derzeit im Flow, wirft läuferisch und kämpferisch alles in die Waagschale und hat ein gefährliches Umschaltspiel. Dabei war der SV Meppen nach der letzten Saison bereits abgestiegen und blieb nur der 3. Liga erhalten, weil der KFC Uerdingen vor der Insolvenz stand. Was die Mannschaft und Trainer Rico Schmitt seitdem daraus gemacht haben, ist bemerkenswert. Sie stellen unter Beweis, dass eine Teamleistung mehr wert ist als die Qualität von Einzelspielern. Und das wird auch vom Publikum auf den Rängen wahrgenommen: Ich war beim letzten Heimspiel des SV Meppen mit 10.000 verrückten Meppenern. Sie haben mich gebeten, die drei Punkte am Montag in der Hänsch-Arena zu lassen, aber damit bin ich natürlich nicht einverstanden.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Nachrichten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!