Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria verliert im Testspiel gegen Bochum spät mit 1:2

Marcel Risse (rechts) ging noch vor der Halbzeitpause verletzt vom Platz [Foto: Jakob Settgast/Viktoria Köln]

10.11.2021

In einem unterhaltsamen Testspiel bietet die Viktoria dem Bundesligisten VfL Bochum lange die Stirn und verliert kurz vor Schluss mit 1:2 (1:1). Den ersten Treffer der Partie erzielte Saulo Decarli (16.) per Kopf, bevor noch vor dem Halbzeitpfiff Luca Marseiler mit einem sehenswerten Schuss aus der Reihe ausglich (32.). Kurz vor Ende köpfte Soma Novothny den 2:1-Endstand für die Gastgeber aus Bochum (87.). Viktoria-Chefcoach Olaf Janßen setzte sieben Spieler aus der Höhenberger A-Jugend ein und lobte den Einsatz seiner Truppe nach dem Abpfiff trotz der Niederlage.

Zwei formstarke Mannschaften aus verschiedenen Ligen trafen am Mittwochnachmittag auf dem Leichtathletikplatz neben dem Vonovia Ruhrstadion aufeinander: Unsere Viktoria ist seit sechs Drittligaspielen ungeschlagen und konnte die letzten beiden Auswärtspartien gewinnen. Der Bundesligist aus Bochum konnte wiederum vier der letzten fünf Begegnungen für sich entscheiden, die letzten beide Heimspiele gewannen die Gastgeber zu null.

Trainer Olaf Janßen baute seine Startaufstellung im Vergleich zum 2:1-Erfolg gegen Türkgücü im Münchner Olympiastadion nur auf zwei Positionen um: Für den zuletzt überragenden Florian Heister begann Nachwuchstalent Ilhan Altuntas, anstelle von Aaron Berzel war es kam der in der Liga zuletzt Gelb gesperrte Maximilian Rossmann in die Abwehr.

Von Beginn an hatten die Hausherren mehr Ballbesitz. Doch konnte Bochum zunächst daraus keine Torgefahr entstehen lassen. So hatte die Viktoria den ersten Torabschluss der Partie: Nach 6. Minuten rutschte VfL-Keeper Paul Grave aus und konnte so den zu ihm gespielten Pass nicht rechtzeitig erreichen. Luca Marseiler war zur Stelle und flankte auf den mitgelaufenen Jeremias Lorch, doch der schoss den Ball über das Tor. In der Folge wurde der Bundesligist durch ruhende Bälle gefährlicher. So fand eine Ecke von rechts Saulo Decarli am zweiten Pfosten, der 1,88 m große Innenverteidiger brauchte den Ball nur noch mit dem Kopf über die Torlinie zum 1:0 zu drücken (16.).

Die Viktoria ließ sich von dem Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und lauerte auf Chancen. So war Risse bei einem Fehlpass von Grave zur Stelle und konnte gerade noch so von Raman Chibsah am Torschuss gehindert werden (30.). Doch mit dem nächsten Angriff zappelte der Ball im Bochumer Netz: Luca Marseiler nahm an der linken Strafraumkante Fahrt auf, ließ Patrick Osterhage stehen und schlenzte den Ball aus gut 22 Metern ins rechte Dreiangel (32.). Die Viktoria bot nun ein Duell auf Augenhöhe. In der 40. Spielminute konnte Seokju Hong nach Marcel Risses Vorarbeit nur durch ein taktisches Foul am Torabschluss gehindert werden, wofür Osterhage mit Gelb verwarnt wurde. Unglücklicherweise ging es unmittelbar danach nicht mehr weiter für Risse. Der Kapitän ging noch vor der Halbzeit in die Kabine, für ihn kam Joel Vieting (41.). Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Florian Exner pünktlich zum Pausentee.

Die Viktoria wechselte zur Halbzeit viele Nachwuchstalente sowie Stürmer-Routinier Albert Bunjaku ein. Und diese spielten direkt mutig nach vorn. Außenverteidiger Tim Schirmer lief die Seitenlinie runter und spielte im richtigen Moment ab auf Joel Vieting, der zu Bunjaku weiterleitete. Der 37-Jährige prüfte VfL-Schlussmann Grave, der eine schöne Flugeinlage zeigte (46.). Doch der Bundesligist kam zu immer besseren Gelegenheiten, die Elias Bördner im Kasten der Viktoria zu entschärfen wusste. Christopher Antwi-Adjei scheiterte zuerst mit einem Schuss aus nächster Nähe am Schlussmann der Höhenberger (50.), dann verlor er auch das Eins-gegen-eins gegen den 19-Jährigen (63.). Der Abwehrverbund der Kölner wurde nun immer stärker unter Druck gesetzt, doch warfen sich die Nachwuchsspieler aufopfernd in jeden Ball. So versuchten die Gastgeber es mit Fernschüssen, doch auch Konstantinos Stafylidis kam an Bördner nicht vorbei (75.).

Doch kurz vor Schluss war es erneut eine Ecke, die dem VfL Bochum den Sieg in diesem Testspiel bescherte. Die Viktoria rechnete nicht mit einer kurz ausgeführten Ecke und so konnte Eduard Löwen mit aller Übersicht Soma Novothny am ersten Pfosten ausmachen, der ins lange Eck zum 2:1-Endstand einköpfte (87.). Nur wenige Minuten später war Schluss. “In der ersten Halbzeit haben wir es top gemacht und waren streckenweise besser als der Gegner”, resümierte ein zufriedener Olaf Janßen nach der Partie, “in der zweiten Hälfte haben wir dann quasi unsere ganze A-Jugend gebracht. Die haben sich in jeden Ball reingeschmissen und super verteidigt. Insgesamt eine überragende Leistung.”

Unsere Aufstellung: Moritz Nicolas (45., Elias Bördner) - Ilhan Altuntas (45., Oualid Mhamdi), Maximilian Rossmann, Christoph Greger (45., Alexander Höck), Simon Handle (45., Tim Schirmer) - Moritz Fritz (45., Aaron Berzel) - Marcel Risse (40., Joel Vieting, 78. Ben Hompesch), Jeremias Lorch (45., Benjamin Hemcke), Patrick Sontheimer (66., Mika Durczok), Luca Marseiler (45., Federico Palacios) - Seokju Hong (45., Albert Bunjaku)

Tore: 1:0 Saulo Decarli (16.), 1:1 Luca Marseiler (32.), Soma Novothny (87.)

Zuschauer: 250

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: Risse (15.), Lorch (35.)

VfL Bochum: Osterhage (40.), Masovic (80.)

Viktoria – das V steht für Vussball!

Nachrichten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!