Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

7:1-Sieg gegen Untereschbach. Viktoria springt mühelos über 1. Pokalhürde

Die O-Saft Arena erstrahlt im Schein der Flutlichter (Foto: Viktoria Köln)

01.11.2021

Mission Titelverteidigung! Erste Station im Bitburger-Pokal: Der TuS Untereschbach.

Spiel unter Flutlicht. Volle Hütte. Über 1000 Fans, davon 200 Viktoria-Anhänger, finden den Weg in die O-Saft-Arena. Untereschbachs

Klubvorsitzender Lars Schmidt sagt: „Wir hätten locker über 1500 Tickets verkaufen können. Die Fans haben uns die Bude eingerannt. Aus Sicherheitsgründen durften wir allerdings nicht mehr Karten absetzen.“

Es herrscht Pokalfair. Bratwurstduft, Kölsch-Fässchen auf den Stehtischen und beste Stimmung unter den Zuschauern. Ist ja auch das Spiel des Jahres für den tapferen Kreisligisten aus dem Bergischen.

Die Jungs von Coach Ansgar Koenig haben sich einiges vorgenommen. Mindestens einen Treffer wollen sie gegen den haushohen Favoriten aus Liga drei erzielen. Unser Cheftrainer Olaf Janßen aber wie immer ehrgeizig: „Konzentration, Männer“, gibt er seinen Spielern mit auf dem Weg, „wir sind Profis. So müssen wir auch auftreten.“

Geht auch munter los. Bereits nach fünf Minuten netzt Luca Marseiler zur 1:0-Führung ein, Nikolaj Möller legt in Minute 15 nach. Sieht alles nach einem standesgemäßen Sieg aus.

Dann aber kommt der große Moment des krassen Außenseiters. Unsere Defensive ist nicht im Bilder, plötzlich steht Maurice Möller allein vor unserer Kiste. Kaltschnäuzig schiebt er die Kugel ins rechte Eck. Die Zuschauer jubeln, plötzlich steht es nur noch 2:1 für den haushohen Favoriten.

So geht's auch in die Pause. Ziemlich bescheidener Auftritt bislang von unserer Mannschaft. Da muss die Viktoria in Halbzeit zwei aber einen Gang höher schalten.

Und das tut sie dann auch. Möller erhöht mit seinem zweiten Treffer nach kluger Vorarbeit von Kai Klefisch auf 3:1.  Acht Minuten später unterläuft Untereschbachs Markus Franken ein Eigentor. Wir erhöhen auf 4:1. Langsam verlassen den Kickern aus der Kreisliga A die Kräfte. Albert Bunjaku erhöht mühelos auf 5:1 (77.), in Minute 82 schnürt er einen Doppelpack, das halbe Dutzend ist voll. Sekunden vor dem Abpfiff darf sich auch Sekju Hong in die Torschützenliste eintragen.

Dann ist Schluss. 7:1 gewinnt die Viktoria. Es gibt warmen Applaus für unsere Jungs und die tapferen Spieler des TuS Untereschbach. Die erste Hürde im Bitburg-Pokal mühelos übersprungen. Nun kann sich unsere Mannschaft auf die Meisterschafts-Partie Freitag (19 Uhr) bei Türkgücü München vorbereiten. 

Aufstellung: Elias Bördner, Maxi Rossmann, Alexander Höck, Aaron Brezel, Jeremies Lorch (72.: Sontheimer), Florian Heister (ab 46.: Kai Klefisch), Federico Palacios (82.: Joel Vieting), Luca Marseiler (ab 61.: Seokju Hong), Albert Bunjaku, Simon Handle (72.: Tim Schirmer), Nikolaj Möller

Zuschauer: 1.000

Schiedsrichter: Tobias Esch

Viktoria – das V steht für Vussball!

Nachrichten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!