Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Janßen: „Anders vorgestellt“

Viktoria-Cheftrainer Olaf Janßen bei der Pressekonferenz (Foto: Samuel Benz/Viktoria Köln)

22.09.2021

Am Samstag hat Viktoria Köln den MSV Duisburg zu Gast. Als Tabellenneunzehnter der 3. Liga befinden sich die Höhenberger mitten im Abstiegskampf. Da würden drei Punkte vor heimischer Kulisse natürlich guttun. Der Ernst der Lage scheint allen Beteiligten nach der Niederlage gegen den TSV Havelse bewusst zu sein.   

„Das haben wir uns natürlich anders vorgestellt“, gestand Viktoria-Chefcoach Olaf Janßen bei der Pressekonferenz vor dem nächsten Spiel ein. Ein Grund, warum sein Team so instabil ist, sei die „Verletztenmisere“. Janßen: „Im Schnitt haben wir zwischen sieben und zehn verletzte Spieler. Die zu kompensieren, hat immer wieder zu Umstellungen geführt.“

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/WK8NOosR8-8" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

Die Situation werde sich voraussichtlich auf bei der nächsten Begegnung nicht grundlegend ändern. Dazu kommt mit Duisburg ein spielstarker Gegner nach Höhenberg. „Ich habe schon vor der Saison gesagt, dass Pavels Mannschaft über sehr gute Einzelspieler verfügt. Ich finde – gerade in der Offensive – sind sie hervorragend besetzt.“

Zunächst einmal ist da natürlich Moritz Stoppelkamp zu nennen. Janßen: „Ein außergewöhnlicher Spieler der 3. Liga, der eine Partie eigentlich allein entscheiden kann.“ Inzwischen habe der MSV in dieser Saison ganz gut in die Spur gefunden. „Sie stehen relativ sicher und sind dann im Spiel nach vorn schwer zu verteidigen“, so der Viktoria-Chefcoach.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets gegen den MSV sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!