Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria unterliegt durch Elfmetertor gegen Havelse

Auch Luca Marseiler konnte die Niederlage nicht verhindern (Fotos: Julia Schulz/Viktoria Köln)

17.09.2021

Der FC Viktoria Köln befindet sich endgültig im Abstiegskampf der 3. Liga. Am Freitagabend unterlagen die Höhenberger in Hannover beim TSV Havelse mit 0:1. Den entscheidenden Treffer für den Tabellenletzten aus Niedersachsen erzielte Kianz Froese in der 33. Minute per Foulelfmeter. Zwar drängten die Kölner in der zweiten Hälfte mit aller Macht auf den Ausgleich. Doch im Abschluss fehlte die Durchschlagskraft, sodass die Rechtsrheinischen letztlich den Platz als Verlierer verlassen mussten.

Viktoria-Cheftrainer Olaf Janßen baute im Tor wieder auf Moritz Nicolas, der zuletzt gegen Saarbrücken zu Null gespielt hatte. In der Abwehr musste der Coach kräftig umbauen. In der Dreierkette bot er Maximilian Rossmann, Kai Klefisch und Moritz Fritz auf. Davor agierte Patrick Sontheimer auf der Sechserposition. Simon Handle, Jeremias Lorch und Marcel Risse besetzten davor das Mittelfeld. Noch offensiver ausgerichtet kamen Youssef Amyn und Luca Marseiler zum Einsatz. Ganz vorne sollte Lenn Jastremski für Gefahr sorgen.

Nachdem Schiedsrichter Nicolas Winter pünktlich um 19.00 Uhr angepfiffen hatte, entwickelte sich in der HDI Arena eine spannende Partie. In der Anfangsphase zeigte die Viktoria viel Zug zum Tor. Der TSV Havelse lauerte eher auf schnelle Gegenstöße und Standard-Situationen. In der elften Minute hatten die Höhenberger die erste richtig gute Gelegenheit: Handle, schon im Strafraum, flankte von links in die Mitte auf Marseiler. Doch sein Kopfball ging am Gehäuse von Keeper Norman Quindt vorbei.

Anschließend verlief die Begegnung weitestgehend ausgeglichen. Beide Teams arbeiteten sich mehrmals in Tornähe vor, der letzte Pass vor dem gegnerischen Gehäuse war aber meist zu ungenau. Somit blieben klare Möglichkeiten eher aus. In der 26. Minute prüfte Marseiler Towart Quindt aus 22 Metern mit einem Rechtsschuss. Doch der TSV-Schlussmann lenkte das Leder über die Latte. 180 Sekunden später folgte die erste Chance für Havelse. Julius Langfeld war auf der linken Seite durch, scheiterte aber nach seinem Solo am hellwachen Viktoria-Keeper Nicolas.

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/rbF5HjqfpQA" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

In der 33. Minute zeigte Schiedsrichter Winter nach Foulspiel von Klefisch auf den Elfmeterpunkt. TSV-Spieler Kianz Froese ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte den Strafstoß sicher in der rechten Torecke zum 1:0 für die Niedersachsen. Die Höhenberger mussten jetzt etwas tun. So fasste sich Lorch in der 38. Minute aus 22 Metern ein Herz. Doch sein Rechtsschuss ging hauchdünn am Kasten vorbei. Die Kölner forcierten danach weiterhin ihr Offensivspiel. Trotzdem ging es nach 45 Minuten mit 0:1 aus Viktoria-Sicht in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Olaf Janßen aus. Er brachte Stürmer Timmy Thiele für Amyn ins Team. Zwar wirkten die Gastgeber gefestigt. Doch die Hereinnahme von Thiele sorgte auf Kölner Seite definitiv für neuen Schwung. In der 53. Minute folgte der nächste Offensiv-Wechsel: Federico Palacios ersetzte Sontheimer. Und die Rechtsrheinischen erhöhten weiter den Druck. Zwar fehlten bis zur 70. Minute die klaren Chancen der Viktoria, aber der Ausgleichstreffer lag trotzdem in der Luft.

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/rVsiwXZGwEY" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

In der 72. Minute sorgte ein Kopfball von Thiele für Gefahr, Quindt war zur Stelle. 120 Sekunden danach prüfte Palacios den TSV-Keeper. In der 78. Minute vergab der gerade eingewechselte Albert Bunjaku eine Riesen-Chance (aus sechs Metern neben das Tor). In der 82. Minute zielte Thiele knapp vorbei. Fynn-Luca Lakenmacher hatte bei seinem Pfostenschuss zwar die Gelegenheit zum 2:0 (88.) für Havelse, allerdings hätte spätestens Lorchs Fallrückzieher (90. + 2) den Ausgleich für die Viktoria verdient gehabt.

Aufstellung: Moritz Nicolas – Maximilian Rossmann, Kai Klefisch, Moritz Fritz – Patrick Sontheimer (53. Federico Palacios) – Simon Handle, Jeremias Lorch, Marcel Risse (64. Niklas May) – Youssef Amyn (46. Timmy Thiele), Luca Marseiler (75. David Philipp) – Lenn Jastremski (75. Albert Bunjaku)

Tore: 1:0 Kianz Froese (33., Foulelfmeter)

Gelbe Karten:

TSV Havelse: Niklas Tasky (60.), Fynn Arkenberg (90.)

Viktoria Köln: Jeremias Lorch (59.), Luca Marseiler (69.), Maximilian Rossmann (76.)

Zuschauer: 527

Viktoria – das V steht für Vussball!

Nachrichten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!