Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria-Aufholjagd wird nicht belohnt

Kapitän Marcel Risse erzielte für die Viktoria in der zweiten Hälfte den Anschlusstreffer zum 1:3 (Fotos: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

21.08.2021

Viktoria Köln hat gegen Waldhof Mannheim den ersten Saisonsieg verpasst. Die Höhenberger mussten sich am Samstag vor 2.619 Zuschauern im Sportpark Höhenberg mit 2:3 (0:3) geschlagen geben. Dabei hätten sich die Gastgeber nach einer verkorksten ersten Hälfte – die Tore für die Gäste erzielten Dominik Martinovic (22.) und zweimal Marc Schnatterer (32., 44.) – beinahe noch belohnt. Doch nach Treffern von Marcel Risse (48.) und Simon Handle (80.) gelang der Ausgleich nicht mehr.

Viktoria-Trainer Olaf Janßen hatte kurzfristig einige Änderungen zu beklagen. Der Kölner Coach bot im Tor Moritz Nicolas auf. Daniel Buballa, Christoph Greger, Maximilian Rossmann und Simon Handle bildeten die Abwehr. Davor kamen Kai Klefisch und Patrick Sontheimer auf der Sechserposition zum Einsatz. Marcel Risse, Youssef Amyn – an seinem 18. Geburtstag – und David Philipp agierten im offensiven Mittelfeld. Albert Bunjaku begann im Sturm.

Die Gäste aus Mannheim erwischten einen guten Auftakt. Noch in der Anfangsminute prüfte Marcel Costly Kölns Schlussmann Nicolas mit einem Flachschuss. Doch der Torhüter der Gastgeber war zur Stelle. In der siebten Minute hätte Philipp beinahe eine Unsicherheit der Mannheimer Abwehr zur Kölner Führung genutzt. Er jagte an der 16-Meter-Linie Torwart Timo Königsmann den Ball ab und zog mit links ab: Latte!

In der 21. Minute hatte Dominik Martinovic eine gute Möglichkeit für die Gäste. Zwar hielt Nicolas, doch im Anschluss foulte er Waldhofs Nummer elf. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte dann selbst. Nicolas war zwar im unteren linken Eck, doch das Leder schlug trotzdem im Tor ein – 0:1. Nur sechzig Sekunden danach hätte Marc Schnatterer aus halblinker Position sogar erhöhen können, doch sein Schuss ging links neben den Kölner Kasten.

Nach einer halben Stunde sorgte eine Risse-Ecke für Gefahr, doch letztlich kam vor dem Gehäuse von Königsmann kein Kölner an das Leder. Mannheim machte es in der 32. Minute besser: Schnatterer wurde wunderbar freigespielt und lief alleine auf das Tor zu. An Nicolas vorbei schob er den Ball aus 16 Metern flach zum 2:0 für die Gäste ins Netz. Und die Nummer 13 der Waldhöfer setzte sogar noch einen drauf und traf kurz vor der Pause zum 0:3 (44.).

Die Viktoria kam mit Niklas May (für Buballa), Aaron Berzel (für Philipp) und Seokju Hong (für Bunjaku) aus der Kabine – und das mit neuem Schwung! In der 48. Minute traf Risse nach einem Abpraller aus fünf Metern zum Anschlusstreffer. Vier Minuten später vergab Amyn aus guter Position, anstatt abzuspielen: Sein Versuch ging links am Gehäuse vorbei. In der 55. Minute verfehlte May den Kasten von Königsmann von der halblinken Seite knapp.

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/UlS6g5Qg0_E" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

Eigentlich hätte die Druckphase der Höhenberger deutlich ertragreicher sein können. Doch die Gastgeber steckten trotz der vergebenen Chancen nicht auf. In der 63. Minute zielte Greger knapp über das Tor von Königsmann. Fünf Minuten danach scheiterte der gerade eingewechselte Jeremias Lorch mit einem Kopfball am Waldhof-Keeper. Hongs Schuss in der 75. Minute aus 16 Metern ging über das Gäste-Tor.

In der 80. Minute keimte aber weitere Hoffnung auf. Handle bekam den Ball im Straftraum vor die Füße und zog ab. Der Ball landete unhaltbar in der linken Torhälfte – 2:3. In der Schlussphase versuchten die Höhenberger noch einmal alles. In der 89. Minute hatte Hong nach Vorarbeit von Jeremias Lorch mit dem linken Fuß aus drei Metern die Riesen-Gelegenheit zum Ausgleich, doch Königsmann parierte mit einem glänzenden Reflex. Wenig später war die Partie vorbei.

Aufstellung: Moritz Nicolas – Daniel Buballa (46. Niklas May), Christoph Greger (67. Moritz Fritz), Maximilian Rossmann, Simon Handle – Kai Klefisch, Patrick Sontheimer (67. Jeremias Lorch) – Marcel Risse, Youssef Amyn, David Philipp (46. Aaron Berzel) – Albert Bunjaku (46. Seokju Hong)

Tore: 0:1 Dominik Martinovic (22., Foulelfmeter), 0:2 Marc Schnatterer (32.), 0:3 Marc Schnatterer (44.), 1:3 Marcel Risse (48.), 2:3 Simon Handle (80.)

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: Christoph Greger (41.), Olaf Janßen (88.), Maximilian Rossmann (90. + 1)

Waldhof Mannheim: Marcel Seegert (81.)

Zuschauer: 2.619

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/JY_okM6zHu4" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!