Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

1:3 gegen Verl – Viktoria schöpft Leistungspotenzial nicht aus

Auch Christoph Greger konnte die Niederlage nicht verhindern (Fotos: Jakob Settgast/Viktoria Köln)

14.08.2021

Viktoria Köln hat auch im dritten Spiel der neuen Saison keinen Sieg errungen. Die Höhenberger unterlagen im Stadion am Lotter Kreuz gegen den SC Verl mit 1:3 (1:2). Nachdem die Kölner durch Youssef Amyn (22.) in Führung gegangen waren, sorgten Kasim Rabihic (29.) und zweimal Cyrill Elija Akono (34. und 52.) letztlich vor 524 Zuschauern für einen verdienten Heimsieg der Gastgeber.

Viktoria-Trainer Olaf Janßen musste weiter auf einige Stammkräfte verzichten. Der Kölner Coach bot im Tor Moritz Nicolas auf. Daniel Buballa, Christoph Greger und Maximilian Rossmann spielten in der Abwehr als Dreierkette. Davor setzte Janßen auf Simon Handle, Kai Klefisch, Jeremias Lorch und Florian Heister. Youssef Amyn und Patrick Sontheimer agierten im Mittelfeld offensiver. Nikolaj Möller spielte in der Sturm-Mitte.

Die Viktoria brauchte eine Weile, um ihren Rhythmus zu finden. In den ersten Minuten war das Spiel der Kölner von einigen Ungenauigkeiten geprägt. Dennoch riss das Team das Geschehen erst einmal an sich. In der achten Minute kamen die Höhenberger das erste Mal gefährlich vor das Gehäuse vom Sportclub Verl. Heister brachte den Ball von rechts in die Mitte auf Handle, der nicht richtig an den Ball kam und vergab.

In der zwölften Minute hatten die Ostwestfalen ihre erste Möglichkeit. Doch Viktoria-Torwart Nicolas war gegen Kasim Rabihic zur Stelle. 180 Sekunden danach versuchte es Lorch aus 22 Metern: Niclas Thiede im Kasten des SC Verl hielt sicher. Amyn (17.) und Sontheimer (19.) scheiterten in der Folge ebenfalls am Schlussmann. Aber in der 22. Minute lief es anders: Amyn zog mit dem rechten Fuß aus 18 Metern ab und der Ball schlug rechts im SCV-Gehäuse ein – 0:1!

Verl hatte allerdings in der 29. Minute eine Antwort parat: Rabihic drehte sich an der Strafraumgrenze um seinen Gegenspieler und traf mit rechts ins untere linke Eck. Fünf Minuten danach klingelte es erneut im Kölner Kasten. Nach Flanke von der linken Seite traf Cyrill Elija Akono mit dem Kopf zur Führung. In der 40. Minute flankte Handle von rechts auf Möller, doch der Stürmer verpasste aus fünf Metern den Ausgleich. So blieb es zur Pause beim 2:1 für den SCV.

In der zweiten Hälfte gaben die Gastgeber den Ton an. In der 52. Minute wurde Akono im Strafraum schön freigespielt und schob flach mit links zum 3:1 für die Ostwestfalen ein. Der Doppel-Torschütze hätte die Führung sogar noch ausbauen können, scheiterte aber an Nicolas (58.). In der 60. Minute traf Leandro Putaro den Pfosten – Glück für die Viktoria. Handle sorgte in der 64. Minute mit einem Schuss aus 20 Metern endlich wieder für ein Lebenszeichen der Gäste.

<iframe width="100%" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/yKCdv8I7IA8" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Eine Viertelstunde vor dem Ende bekamen die Kölner wieder etwas mehr Zugriff auf die Partie. Allerdings gelang es den Höhenbergern nur selten, gefährlich vor das Tor der Verler zu kommen. Lediglich der eingewechselte David Philipp hatte für die Kölner noch eine Chance (88.). Die Gastgeber strahlten mit ihrem schnellen Umschaltspiel weiterhin mehr Gefahr aus und kamen zu Möglichkeiten. Ein weiterer Treffer gelang aber auch Verl nicht.  

Aufstellung: Moritz Nicolas – Daniel Buballa (71. Albert Bunjaku), Christoph Greger, Maximilian Rossmann – Simon Handle, Kai Klefisch, Jeremias Lorch (71. Benjamin Hemcke), Florian Heister (57. Niklas May) – Youssef Amyn (39. Marcel Risse), Patrick Sontheimer (57. David Philipp) – Nikolaj Möller

Tore: 0:1 Youssef Amyn (22.), 1:1 Kasim Rabihic (29.), 2:1 Cyrill Elija Akono (34.), 3:1 Cyrill Elija Akono (52.)

Gelbe Karten:

SC Verl: -

Viktoria Köln: Kai Klefisch (54.), Maximilian Rossmann (89.), Simon Handle (90.)

Zuschauer: 524

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/D8oChhKV3Cg?list=PLSN1moAijzD29MISbb8AN84sXoubdODc4" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets für das nächste Spiel sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!