Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Gegnercheck: Viktoria empfängt im DFB-Pokal ehemaligen Champions League Teilnehmer

Marcel Risse konnte bereits gegen Hoffenheim im DFB-Pokal gewinnen (Bild: Julia Schulz/Viktoria Köln)

05.08.2021

Nach zwei Saisonspielen in der 3. Liga steht nun die erste Meisterschaftspause für die Viktoria an. Doch das heißt nicht, dass nicht gespielt wird. Denn am Montag um 18.30 Uhr steht für die Viktoria die Partie im DFB-Pokal (1. Hauptrunde) gegen die TSG Hoffenheim auf dem Programm.

Pokalhistorie:

Hoffenheim spielt bereits zum 19. Mal in Folge im DFB-Pokal. Doch bislang war für die TSG spätestens nach dem Viertelfinale Schluss. Gerade in den letzten fünf Spielzeiten lief es nicht gerade gut im Pokal: In der Saison 2016/2017 schied man nach dem 1:2-Freistoßtreffer durch den heutigen Viktoria-Kapitän Marcel Risse in der Verlängerung gegen den 1. FC Köln aus. Und auch in den darauffolgenden Jahren 2017/2018, 2018/2019 und zuletzt in der Saison 2020/2021 mussten sich die Sinsheimer früh aus dem Pokal verabschieden: Nach der 2. Runde gingen sie jeweils als Verlierer vom Platz. Lediglich 2019/2020 hieß es dann „erst“ im Achtelfinale 3:4 gegen den FC Bayern München.

Die Vorbereitung:

Dreimal testeten die Sinsheimer in der Vorbereitung auf die anstehende Bundesliga-Saison. Nach einer 0:1-Niederlage gegen den Zweitligisten 1. FC Heidenheim und einem 2:2 gegen Bundesliga-Aufsteiger Greuther Fürth, konnte Hoffenheim zuletzt mit 3:1 gegen Stade de Remis im Rahmen der Saisoneröffnung gewinnen. Am Mittwoch folgte ebenfalls ein kurzfristig angesetztes Testspiel. Dies bestritten die Sinsheimer gegen den Karlsruher SC, wo sie nach den Toren von Beier, Baumgartner, John, Adams und Ott mit 5:0 als Sieger vom Platz gehen.

Kader:

Hoffenheim hat sich bislang mit David Raum (Greuther Fürth), Angelo Stiller (FC Bayern München II) und Rückkehrer Jacob Bruun Larsen (Leihe RSC Anderlecht) verstärkt. Hinzukommen die Nachwuchsspieler Tom Bischof (eigene U 17) und Nahuel Nell (eigene U 19). Besonders die nun „feste“ Rückkehr von Sebastian Rudy (nach Leihe von Schalke 04) dürfte den Anhängern aus Sinsheim Freude bereiten. Neben den Neuzugängen verzeichnet die Mannschaft von Cheftrainer Sebastian Hoeneß vier Abgänge, davon zwei Spieler die nach einer Leihe zurück zu ihren Vereinen kehren sowie die beiden Akteure Ilay Elmkies (Admira Wacker) und Justin Hoogma (Greuther Fürth), die in diesem Jahr ausgeliehen wurden. Mit einer Kadergröße von 30 Spielern und einem Marktwert von 204 Millionen Euro (laut transfermarkt.de) ist der Erstligist sehr gut aufgestellt.

Spieler im Fokus:

Andrej Kramaric spielt bereits die sechste Saison bei den Hoffenheimern. Er ist mit einem aktuellen Marktwert von 28 Millionen Euro der wertvollste Spieler in den Reihen der Mannschaft. Der 30-Jährige kam bislang in insgesamt 184 Pflichtspielen auf 95 Tore. Vier Treffer erzielte er davon in sechs DFB-Pokal-Partien. Der Mittelstürmer stand zudem bei der Europameisterschaft 2020 im Aufgebot der Nationalmannschaft von Kroatien. Hier kam er in allen vier Gruppenspielen zum Zug. Somit wird der Kroate sicherlich auch in dem Duell gegen die Viktoria zum Einsatz kommen.

Trainer:

Bereits seit der abgeschlossenen Bundesliga-Saison ist Sebastian Hoeneß Chefcoach bei der TSG. Der 39-Jährige wird mit seiner jetzigen Mannschaft das erste Mal auf die Viktoria treffen. Doch er selbst stand den Höhenbergern bereits in der Saison 2019/2020 mit dem FC Bayern München II an der Seitenlinie gegenüber. Damals nahm er einen Sieg und eine Niederlage mit. Seine erste Saison als Bundesligatrainer schloss der gebürtige Münchner auf Rang elf ab. Als Spieler selbst trug er ebenfalls das Trikot der Hoffenheimer sowie das von Hertha BSC Berlin.   

Bisherige Bilanz:

Am Montagabend um 18:30 Uhr wird es das erste Aufeinandertreffen zwischen der Viktoria und dem Erstligisten TSG Hoffenheim sein. Denn bislang standen sich die Vereine weder im Pokal noch in der Liga auf dem Platz gegenüber.

Die Partie in den Medien:

Für die Anhänger der Schäl Sick, die nicht vor Ort dabei sein können, wird es die Möglichkeit geben, die Partie live auf Sky im Pay-TV zu sehen. Am späteren Abend zeigt auch die ARD im Rahmen ihrer DFB-Pokal-Berichterstattung die Höhepunkte der Partie aus Köln. Natürlich hält der Verein seine Anhänger auch auf dem vereinseigenen Liveticker auf der Homepage auf dem Laufenden. Über die Social Media Kanäle der Viktoria (Facebook, Instagram, Twitter, YouTube) wird der Höhenberger Anhang ebenfalls auf dem neusten Stand gebracht.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!