Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Vorfreude auf den DFB-Pokal

Marcel Risse freut sich auf das Spiel im DFB-Pokal (Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

04.08.2021

Während Viktoria Köln am Samstag das erste Heimspiel der Drittliga-Saison 2021/2022 bestritt (1:1 gegen den FSV Zwickau), absolvierte die TSG Hoffenheim die letzte Testpartie vor dem Pflichtspielauftakt. Für die Baden-Württemberger hieß es dabei 3:1 gegen Stade de Reims. Sebastian Rudy, Christoph Baumgartner und Andrej Kramarić erzielten in der PreZero Arena die Treffer für die TSG.

Dabei meldete sich auch Dennis Geiger wieder fit. Er kehrte nach Verletzungsproblemen erstmals seit Dezember 2020 auf das Spielfeld zurück. „Ich freue mich unheimlich, wieder gesund zu sein“, sagte der 23-Jährige in einem Interview auf der TSG-Vereinshomepage. Vorausblickend auf die Partie bei Viktoria Köln warf der Mittelfeldmann voraus: „Wir wissen, dass die Mannschaft schon in die 3. Liga gestartet ist und deshalb über mehr Spielpraxis verfügt als wir. Es wird nicht einfach, das wissen wir spätestens aus den vergangenen beiden Jahren, als wir gegen Dritt- und Viertligisten ins Elfmeterschießen mussten. Wir unterschätzen grundsätzlich niemanden und stellen uns darauf ein, dass jede Mannschaft in dem Wettbewerb Fußball spielen kann. Wir werden den Kampf annehmen, den sie uns sicherlich bieten werden und wollen dann unsere Klasse ausspielen.“

Nicht ganz zufrieden war man am Wochenende bei den Kölnern nach dem Remis gegen Zwickau. Ein Heimsieg wäre Viktoria-Cheftrainer Olaf Janßen lieber gewesen. „Der Gegner war gut organisiert“, sagte der 54-Jährige hinterher. „Wir wollten es spielerisch lösen. Wir haben zwölf neue Spieler im Kader gehabt. Deshalb muss ich der Mannschaft das Kompliment machen, dass sie eine große Überzeugung an den Tag gelegt hat. Aber das nicht alles rund laufen kann, ist auch klar.“ Gegen Hoffenheim befindet man sich am Montag in der Rolle des Underdogs. Das Selbstbewusstsein mindert dies nicht. „Die Vorfreude auf die Partie ist riesig“, so Mannschaftskapitän Marcel Risse. „Gerade für diejenigen aus dem Team, die noch nicht im DFB-Pokal dabei waren, wird es sicher das schönste Spiel ihrer Karriere. Wenn wir mutig nach vorne spielen und das nötige Spielglück haben, werden wir eine Chance haben.“

Anpfiff im Sportpark Höhenberg ist am Montag um 18.30 Uhr.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!