Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Generalprobe mit gemischten Gefühlen

Youssef Amyn spielte heute in den ersten 45 Minuten (Fotos: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

17.07.2021

Viktoria Köln hat im letzten Vorbereitungsspiel vor Saisonstart ein 1:1 (1:1) gegen den FSV Mainz 05 II erreicht. Nachdem Dominik Wanner die Mannschaft aus Rheinland-Pfalz in der 16. Minute per Foulelfmeter in Führung geschossen hatte, glich Marcel Risse mit einem wunderschönen Freistoßtor eine Viertelstunde später aus. In der zweiten Hälfte fielen bei der Partie in Nörtershausen keine weiteren Tore.

Viktoria-Cheftrainer Olaf Janßen bot im Tor zunächst Moritz Nicolas auf. In der Abwehr kamen Daniel Buballa, Christoph Greger, Moritz Fritz und Florian Heister zum Zug. Auf der Sechserposition spielten Kai Klefisch und Jeremias Lorch. Youssef Amyn, Federico Palacios und Marcel Risse als Kapitän waren die Offensivkräfte im Mittelfeld. Routinier Albert Bunjaku sollte im Sturm für Durchschlagskraft sorgen.

Nach vier Minuten gab es gleich eine große Möglichkeit für die Viktoria. Risse passte von rechts auf Bunjaku, der aus kurzer Distanz an Keeper Tristan Mohn scheiterte. Die Viktoria gab in der Folge deutlich den Ton an. Aber in der 16. Minute gab es nach Buballa-Foul Strafstoß für Mainz. Dominik Wanner verwandelte gegen Nicolas sicher ins untere rechte Eck. Damit stand es 1:0 für die Reserve des Bundesligisten.

In der 24. Minute wäre Romario Roesch aus zehn Metern bei einem Konter fast der zweite Treffer gelungen, doch Nicolas verhinderte das mit einem Riesen-Reflex. Sieben Minuten später legte sich Risse den Ball für einen Freistoß zurecht. Aus 18 Metern traf er wunderschön ins obere linke Eck. In der 37. Minute kam Bunjaku aus sechs Metern zum Kopfball, doch Mohn hielt sicher. Mit dem 1:1 ging es in die Pause.

Janßen brachte in den zweiten 45 Minuten sechs frische Kräfte in die Begegnung. Dennoch erwischte Mainz den besseren Start: Kaito Mizuta zielte dabei über das Kölner Gehäuse, das jetzt von Elias Bördner gehütet wurde. In der 60. Minute kam die Viktoria zu Möglichkeiten. Zunächst hatte der eingewechselte Seokju Hong Pech und trat über den Ball, dann streifte ein Schuss von Risse abgefälscht über den Kasten.

Auch der eingewechselte Neuzugang David Philipp deutete in der Folge mit seiner Schnelligkeit an, dass er zu einer Bereicherung für das Spiel der Viktoria werden kann. Allerdings fehlte noch ein wenig die Bindung zu seinem neuen Team. Ein Treffer fiel nicht mehr – obwohl sich beide Mannschaften Gelegenheiten erspielten. Vor dem Tor fehlte jeweils die nötige Durchschlagskraft und Genauigkeit an diesem Tag.

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/NO-o66ry_0A" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

Aufstellung: Moritz Nicolas (46. Elias Bördner) – Daniel Buballa, Christoph Greger (46. Maximilian Rossmann), Moritz Fritz (46. Aaron Berzel / Probespieler), Florian Heister (75. Niklas May) – Kai Klefisch, Jeremias Lorch (73. Benjamin Hemcke) – Youssef Amyn (46. David Philipp), Federico Palacios (46. Domenico Alberico / Probespieler), Marcel Risse (73. Mika Durczok) – Albert Bunjaku (46. Seokju Hong)

Tore: 0:1 Dominik Wanner (16., Foulelfmeter), 1:1 Marcel Risse (31.)

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: -

FSV Mainz 05 II: -

Zuschauer: -

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!

Zum Online-Ticketverkauf bei der Viktoria geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!