Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Profivertrag für 17-jährigen Youssef Amyn

Youssef Amyn und Marcus Steegmann (Foto: Julia Schulz/Viktoria Köln)

16.06.2021

Viktoria Köln stattet einen weiteren Spieler aus dem Nachwuchs mit einem Profivertrag aus: Youssef Amyn wird zukünftig fester Bestandteil des Kaders von Cheftrainer Olaf Janßen. Der 17-Jährige hatte in der abgelaufenen Saison bereits sein Startelf-Debüt in der 3. Liga gefeiert. Insgesamt kam der Mittelfeldspieler dreimal in der Meisterschaftssaison zum Einsatz und unterstrich damit die gute Zusammenarbeit zwischen dem Nachwuchsleistungszentrum und dem Profikader der Viktoria.

„Dass jemand mit 17 Jahren in einer Drittliga-Mannschaft nicht nur mithalten kann, sondern auch besondere Aktionen zeigt, das ist als Tatsache an sich schon bemerkenswert“, sagt Marcus Steegmann, Sportlicher Leiter bei Viktoria Köln. „Ich schätze an Youssef, dass er nicht einfach nur mitspielt, sondern auch eine außergewöhnliche Konsequenz in Richtung gegnerisches Tor entwickelt. Das ist für einen so jungen Jahrgang – er ist 2003 geboren – eine besondere Sache.“

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/WJl5luV55-A" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

Steegmann berichtet, dass sich Amyn im Training immer wieder empfohlen hat: „Bei der Partie gegen den MSV Duisburg war er schließlich der jüngste Spieler in der Geschichte von Viktoria Köln, der sein Startelf-Debüt in der Profimannschaft gegeben hat.“ Der Sportliche Leiter fährt fort: „Er hat in den letzten Monaten eine sehr gute Entwicklung genommen. Deshalb haben wir gesagt, es lohnt sich schon jetzt, ihn als festen Bestandteil der ersten Mannschaft zu sehen.“

Falls Amyn nicht zum Einsatz kommt, hätte er die Möglichkeit, weiter in der A-Junioren-Bundesliga West für die Viktoria zu spielen. Davon ist aktuell aber nicht auszugehen. Entsprechend glücklich gibt sich Youssef Amyn. „Ich freue mich sehr über diese großartige Perspektive“, so der gebürtige Essener. „Ich war bis zur U 17 bei Borussia Dortmund. Dann wollte mich Viktorias A-Jugend-Trainer Marian Wilhelm unbedingt haben. Das hat einfach gepasst und so bin ich ursprünglich zur Viktoria gekommen.“

Amyn ergänzt: „In der letzten Bundesliga-Saison hatte die U 19 bedingt durch die Corona-Pandemie nur drei Spiele. Letztlich ist man so auch bei den Profis auf mich aufmerksam geworden.“ Dort schenkte ihm Cheftrainer Olaf Janßen das nötige Vertrauen, sodass Amyn am 13. März zu seinem Drittliga-Debüt kam. „Ich erinnere mich natürlich noch genau“, so der Mittelfeldakteur. „Das war gegen den MSV Duisburg. Es gab einen gehörigen Schneesturm. Und wir haben mit 3:1 gewonnen.“

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!