Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Drittligasaison 2021-2022: Nur noch ein Teilnehmer steht aus

Besuch aus dem Norden oder doch aus dem Freistaat? Nur ein Teilnehmer steht noch nicht fest (Foto: Jakob Settgast/Viktoria Köln)

14.06.2021

Beim SV Meppen muss das Aufatmen durch das ganze Emsland zu hören gewesen sein. Während der Verein nach Abschluss der Saison auf einem Abstiegsplatz stand, wird der Klub dennoch in der kommenden Spielzeit in der 3. Liga spielen. Grund dafür ist die Nichtzulassung des KFC Uerdingen. Da dieser keine erforderliche wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nachweisen konnte, nimmt der SVM den Platz der Krefelder ein.

Somit werden die Meppener mit der Viktoria in der nächsten Saison die Absteiger aus Osnabrück, Braunschweig und Würzburg begrüßen sowie vier Aufsteiger aus der Regionalliga willkommen heißen:

Aus der Regionalliga Nordost kommt Viktoria Berlin in die 3. Liga. Der Namensvetter der Höhenberger Jungs wird aller Voraussicht nach die Heimspiele im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark austragen (vorausgesetzt, die Umbaumaßnahmen sind bis dahin abgeschlossen, ansonsten geht es ins Olympiastadion).

Aus der Regionalliga West steigt die Reserve von Borussia Dortmund auf. Diese stand zwar nach Abschluss der Saison bereits auf dem ersten Platz, allerdings hatte der Tabellenletzte Bergisch Gladbach 09 gegen die 1:3-Niederlage bei Dortmunds zweiter Mannschaft Einspruch eingelegt. Nachdem das Sportgericht für den BVB entschieden hatte und Bergisch Gladbach keinen Einspruch einlegte, steigen nun die Schwarz-Gelben in die 3. Liga auf. Die Heimspiele finden im Stadion Rote Erde statt.

Aus der Regionalliga Südwest kommt ebenfalls eine Reserve in die 3. Liga. Der Sportclub aus Freiburg wechselt damit nicht nur die Liga, sondern auch die Spielstätte. Das Möslestadion ist mit 5.400 Plätzen zu klein für die 3. Liga. Somit spielt die Reserve des SC Freiburg von nun an wie die Profi-Mannschaft im Schwarzwald-Stadion.

Die Vertreter aus der Regionalliga Bayern (1. FC Schweinfurt 05) und der Regionalliga Nord (TSV Havelse) machen den letzten Aufsteiger unter sich aus. Bereits am Samstag trafen die Mannschaften im Relegationshinspiel aufeinander. Die Partie endete 0:1 für Havelse, die nun im eigenen Stadion den Aufstieg in trockene Tücher bringen könnten. Das Rückspiel findet nächsten Samstag um 13 Uhr statt.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!