Viktoria Köln 1904

bwin
Suche

Viktoria beendet Saison auf Platz zwölf

Simon Handle lief im letzten Saisonspiel als rechter Verteidiger auf (Fotos: Julia Schulz/Viktoria Köln)

22.05.2021

Viktoria Köln hat im letzten Spiel der Drittliga-Saison 2020/2021 noch einmal einen Punkt erkämpft. Im Münchner Olympiastadion gelang den Höhenbergern bei Türkgücü ein 1:1. Nachdem Kilian Jakob die Gastgeber in der 55. Minute in Führung geschossen hatte, glich Marcel Risse drei Minuten nach seiner Einwechslung (64.) aus. Damit belegt die Viktoria – genau wie in der Spielzeit zuvor – in der Abschlusstabelle der 3. Liga mit 51 Punkten den zwölften Platz.

Viktoria-Cheftrainer Olaf Janßen ließ auch in der letzten Partie der Drittliga-Saison Stammkeeper Sebastian Mielitz im Tor ran. In der Abwehr kamen Luca Stellwagen, Maximilian Rossmann, Jeremias Lorch und Simon Handle zum Einsatz. André Dej und Kai Klefisch spielten auf der Sechserposition. Davor agierten im Mittelfeld Kevin Holzweiler, Mike Wunderlich und Lucas Cueto. Routinier Albert Bunjaku wurde als einzige echte Spitze aufgeboten.

Türkgücü legte los, wie die Feuerwehr: In der zweiten Minute traf Nico Gorzel mit rechts aus 17 Metern die Querlatte. Die Rückkehr von Sercan Sararer ins Team tat den Gastgebern offenbar gut. Auf der anderen Seite steckte den Gästen noch das Halbfinale im Bitburger-Pokal vom Mittwoch in den Knochen. Trotzdem, nach etwa fünf Minuten waren auch die Höhenberger im Spiel und versuchten, selbst Akzente zu setzen. Allerdings fehlte zunächst noch der finale Pass.

In der Folge ergaben sich erst einmal keine weiteren Tormöglichkeiten. Dann hätte Bunjaku nach Zuspiel von Wunderlich nach einer halben Stunde fast getroffen. Der Routinier scheiterte – vier Meter vor dem Tor – aus spitzem Winkel an René Vollath, der das Leder zur Ecke lenkte. In der 41. Minute hatte Lorch nach Freistoß-Hereingabe von Wunderlich eine Kopfballmöglichkeit. Zwei Minuten später hatte der Kapitän selbst eine Großchance, zielte aber über den Kasten – 0:0 zur Pause.

Viktoria-Chefcoach Janßen wechselte zu Beginn der zweiten 45 Minuten nicht. Und wieder erwischte Türkgücü den besseren Start. Allerdings köpfte Alexander Sorge links knapp neben das Kölner Gehäuse (46.). In der 55. Minute folgte dann eine Vierfach-Großchance für die Gastgeber: Schließlich war es ausgerechnet Abwehrmann Kilian Jakob, der das Leder nach mehreren Rettungstaten der Höhenberger über die Linie brachte – 1:0 für die Gastgeber.

In der 61. Minute gab es eine Kopfballmöglichkeit für Bunjaku, doch das Leder streifte am Vollath-Gehäuse vorbei. Doch bereits in der 64. Minute fiel der Ausgleich: Der kurz zuvor für Cueto eingewechselte Marcel Risse traf mit einem wuchtigen Rechtsschuss aus zwölf Metern zum 1:1. Ähnlich wie beim Tor der Gastgeber, gab es direkt zuvor zwei Riesenmöglichkeiten für die Kölner. Die Gäste wollten den Schwung mitnehmen und drängten danach sogar auf die Führung.

In der Schlussphase der Begegnung wollten sich beide Mannschaften zum Abschluss der Drittliga-Saison noch mit einem Sieg belohnen und spielten munter nach vorn. Allerdings waren der Viktoria die schwindenden Kräfte deutlich anzumerken. Dennoch hatten die Kölner genauso wie die Münchner Gelegenheiten, das Spiel noch für sich zu entscheiden. Allerdings fiel kein Treffer mehr, sodass es bei einem leistungsgerechten 1:1 blieb.

Aufstellung: Sebastian Mielitz – Luca Stellwagen (61. Niklas May), Jeremias Lorch, Maximilian Rossmann, Simon Handle – André Dej (89. Maximilian Fischer), Kai Klefisch – Kevin Holzweiler (89. Youssef Amyn), Mike Wunderlich, Lucas Cueto (61. Marcel Risse) – Albert Bunjaku

Tore: 1:0 Kilian Jakob (55.), 1:1 Marcel Risse (64.)

Gelbe Karten:

Türkgücü München: Filip Kursic (18.), Alexander Sorge (76.)

Viktoria Köln: André Dej (19.), Albert Bunjaku (44.), Jeremias Lorch (68.)

Zuschauer: 250

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!