Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

U 19 unterliegt Borussia Dortmund mit 0:2

Nils Stephan und seine Mitspieler hielten das Spiel bis zuletzt spannend (Foto: Jakob Settgast/Viktoria Köln)

17.05.2021

Trotz eines starken Fights musste sich die Mannschaft von U 19-Chefcoach Marian Wilhelm im Testspiel gegen Borussia Dortmund mit 0:2 (0:1) geschlagen geben. Die Schwarz-Gelben gingen im Sportpark Höhenberg früh durch einen Kopfball in Führung und konnten diese gegen konstant stark spielende Höhenberger Jungs in der zweiten Hälfte ausbauen. U 19-Chefcoach Marian Wilhelm sprach nach der Partie von einem Spiel auf „Augenhöhe“.

Im Tor setzte Marian Wilhelm auf Yannik Hasenbein mit der Kapitänsbinde. Die Viererkette in der Abwehr bildeten Ilhan Altuntas, Maximilian Fischer, Phil Zimmermann und Tim Schirmer. Davor agierten Marten Imping und Murat Aydin auf der Doppelsechs. Für Offensivakzente sollten Lamin Touray, Arif Alkan und Nils Stephan sorgen. Vor ihnen agierte Seokju Hong, der dreifache Torschütze des vergangenen Schalke-Spiels.

Die erste Chance der Partie gehörte den Gastgebern. Nach einem Zuspiel aus dem Mittelfeld lief Hong auf den Dortmunder Kasten zu, allerdings konnte Verteidiger Nnamdi Collins noch in letzter Instanz klären (5.). Zur ersten Chance kam die U 19 des DFB-Pokalsiegers durch eine Ecke von Abu-Bekir El-Zein: Diese schlug er punktgenau auf Innenverteidiger Colin Noah Kleine-Bekel, der unhaltbar ins Tor einnickte (9.).

In der Folge übernahmen die Borussen die Spielkontrolle weitestgehend, ohne die Führung ausbauen zu können. Sowohl Bradley Fink (16.) als auch El-Zein (17.) ließen Chancen für die Dortmunder aus. Nachdem die Höhenberger die Druckphase überstanden hatten, kamen auch sie zu einigen Torgelegenheiten. Der stark aufspielende Imping (18.) und Stürmer Hong (19.) konnten den Ball aber nicht im Tor der Westfalen unterbringen. Auch eine Freistoßhereingabe von Imping auf den Kopf von Zimmermann brachte nicht den gewünschten Ertrag (20.).

Nach einer halben Stunde drehten dann die Kölner richtig auf. Imping gewann einen Zweikampf im Mittelfeld und setzte seinen Kollegen Touray ein. Dieser sah den freistehenden Stephan, der an BVB-Keeper Daniel Dudek scheiterte. Auch der kraftvolle Nachschuss von Ilhan Atuntas führte nicht zum Ausgleich (36.). Kurz darauf konnte Dudek einen Schuss von Altuntas nicht festhalten, sodass Hong zum Abschluss kam. Doch das Leder verfehlte erneut das Tor. So ging es nach ausgeglichenen 45 Minuten mit 0:1 in die Halbzeit.

Aus dieser kamen die Jungs von der Schäl Sick unverändert. Dortmund-Coach Mike Tullberg wechselte hingegen alle Feldspieler aus und ließ lediglich Keeper Dudek auf dem Platz. Wie auch im ersten Durchgang ging es nach Wiederbeginn hin und her, wobei vor allem die Keeper glänzen konnten: Einen Schuss von Rilind Hetemi konnte Hasenbein noch mit dem Fuß abwehren. An dessen Abpraller versuchte sich Julius Rauch, doch der Ball landete schließlich wieder bei Hetemi. Der U 21-Nationalspieler aus dem Kosovo ließ aber auch diese Chance liegen (56.). Weitere Abschlüsse von Alkan (62.) und Touray (63.) verfehlten ihr Ziel knapp. Nachdem sich beide Teams schwertaten, Chancen zu kreieren, machte der A-Junioren-Meister von 2019 den Deckel drauf: Eine Flanke von Wesley Heimann in den Sechzehner landete auf dem Kopf von Angreifer Julius Rauch. Dieser köpfte das Leder wuchtig in den Kasten der Viktoria (72.). Keeper Hasenbein, der nach einer insgesamt starken Leistung auch an diesen Ball noch rankam, konnte das 0:2 letztlich nicht verhindern.

Doch wie auch im ersten Durchgang ließ sich die Mannschaft von Marian Wilhelm vom Gegentor nicht beirren. Touray kam nach einem sensationellen Dribbling über das halbe Spielfeld im Strafraum in Schussposition. Der Flügelspieler tanzte im Strafraum seinen Gegner aus, nur der krönende Abschluss blieb dem Mann mit der Nummer zehn verwehrt (73.). In der Schlussphase fehlte dann der Viktoria die nötige Kraft, um erneut Torgefahr zu erzeugen.

Cheftrainer Marian Wilhelm war dennoch nach dem Abpfiff zufrieden. „Das hat Spaß gemacht. Es war ein gutes Spiel und sehr eng. Die Augenhöhe war definitiv da“, so der Trainer der Viktoria.

Aufstellung: Yannik Hasenbein  – Ilhan Altuntas, Maximilian Fischer, Phil Zimmermann (David Matusinski 64.), Tim Schirmer – Nils Stephan (Kaan Keskin 83.), Marten Imping, Murat Aydin (Joshua Kapenda 74.), Lamin Touray (Sincere Overman 74.) – Arif Alkan (Karim Ait Lamadane 83.) – Seokju Hong

Tore: 0:1 Colin Noah Kleine-Bekel (9.), Julius Rauch (72.)

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: -

Borussia Dortmund: Colin Noah Kleine-Bekel (34.), U 19-Trainer Mike Tullberg (43.)

Zuschauer: -

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten aus dem Nachwuchsbereich von Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!