Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Janßen erwartet „brutal intensives Spiel“

Pressekonferenz der Viktoria vor der Partie gegen den Halleschen FC (Foto: Julia Schulz/Viktoria Köln)

14.04.2021

Am Samstag kann Viktoria Köln im Heimspiel gegen den Halleschen FC einen extrem wichtigen Schritt in Richtung Verbleib in der 3. Liga machen. Mit einem Sieg im Gepäck stünden die Höhenberger bei 46 Punkten. Doch Olaf Janßen, der Chefcoach der Gastgeber, will das Thema Klassenerhalt nicht überstrapazieren.

„Am Ende des Tages hat es nur damit zu tun, was am 38. Spieltag in der Tabelle steht“, so der 54-Jährige auf der Pressekonferenz vor der Partie. „Da weiß man nicht, ob 46 Punkte reichen. Von daher machen wir das wie jede Woche: Wir schauen also nur auf dieses eine Spiel und die drei Punkte, die wir unbedingt haben wollen.“

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/gX4R3SJ98pE" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

Nach dem Last-Minute-Sieg des HFC gegen den KFC Uerdingen – Halle traf durch Stipe Vucur (89.) und Terrence Boyd (90. + 2) noch zum 2:1 – sollte die Viktoria achtsam sein. „Das setzt natürlich Energien frei. Darauf dürfen wir uns einstellen“, so Janßen. Er kündigte an: „Es wird, wie jede Woche, ein brutal intensives Spiel.“

Der Viktoria-Coach warnte vor den individuellen HFC-Qualitäten. „Sie haben mit Boyd vorne drin einen der besten Mittelstürmer der Liga. Manu, der wieder von seiner Verletzung genesen ist, hat zuletzt über den Flügel mächtig gewirbelt. Eberwein kommt zurück.“ Deshalb gehe es auch am Samstag darum, die eigene „DNA auf den Platz zu bringen.“

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!