Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Am Sonntag geht es gegen den Tabellennachbarn aus Zwickau

Laut Kicker war Kai Klefisch der beste Viktorianer im Hinspiel (Foto: Jakob Settgast/Viktoria Köln)

06.04.2021

Nach dem Spiel gegen die SpVgg Unterhaching geht es für die Viktoria am Sonntag (Anpfiff 13:00 Uhr) beim FSV Zwickau weiter. In der Hinrunde trennten sich die beiden Vereine in Höhenberg mit einem 1:1. Die Sachsen stehen derzeit auf dem neunten Tabellenplatz, einen Rang vor den Domstädtern. Beide Teams haben derzeit 40 Zähler auf dem Konto.

Die Mannschaft von Trainer Joe Enochs trat am Samstag beim SV Waldhof Mannheim an. Dort verloren die Schwäne unglücklich mit 0:1. Bereits nach fünf Minuten verpasste Ronny König den Führungstreffer nur knapp. Diesen erzielten dann die Mannheimer in der 56. Minute. Joseph Boyamba, der in der ersten Halbzeit für den verletzten Ex-Kölner Marcel Gottschling in das Spiel gekommen war, traf per Kopf zum Tor des Tages. Den Ausgleich verpassten die Zwickauer, die in der Schlussphase deutlich mehr Druck entfachten, denkbar unglücklich. In der 77. Minute scheiterte Leon Jensen am Pfosten. Nur wenige Sekunden später stand auch beim Abschluss von Lars Lokotsch das Aluminium im Weg. So blieb es letztlich beim 0:1 aus Sicht er Sachsen. Enochs: „Nach dem Gegentor haben wir gezeigt, was wir können. Mit ein bisschen Pech verlieren wir dann das Spiel.“

Zu dem Zeitpunkt bereiteten sich die Kölner noch auf das Montagabendspiel gegen Unterhaching vor. Im Schneetreiben erzielte Michael Schultz wenige Minuten vor dem Abpfiff das 1:1. In der ersten Halbzeit gingen die Gäste aus Bayern durch Niclas Anspach in Führung. Der zweite Durchgang wurde dann turbulent. Zunächst zog ein Schneesturm über den Sportpark Höhenberg. Dann verpasste Marcel Risse den Ausgleich, denn Haching-Verteidiger Felix Göttlicher klärte seinen Schuss noch auf der Linie (71.). Und in der 75. Minute musste Timmy Thiele den Platz aufgrund einer Gelbroten Karte vorzeitig verlassen.  „Es waren viele Widerstände für uns. Dass es so viele werden, hätte ich auch nicht gedacht“, sagte Viktoria-Chefcoach Olaf Janßen nach Abpfiff bei Magenta Sport. Doch für den erlösenden Ausgleich sorgte Michael Schultz nach einer Ecke von Risse. Mit dem in Unterzahl erkämpften Punkt konnte Janßen letztlich gut leben: „Ich bin total glücklich darüber, wie das Spiel gelaufen ist und wie wir Fußball gespielt haben.“

Für ihn und seine Mannschaft geht es am Sonntag in der Zwickauer GGZ Arena weiter. Die Störche haben zwei Ruhetage weniger. Denn am Mittwoch (Anpfiff 17.00 Uhr) steht für sie noch das Nachholspiel beim 1. FC Kaiserslautern an. Der FSV könnte mit einem Sieg noch an Türkgücü München auf Platz acht vorbeiziehen.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!