Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Dotchevs Rückkehr mit dem MSV

Mike Wunderlich bestritt gegen Meppen sein 300. Spiel für die Viktoria (Foto: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

10.03.2021

Am Samstag reist der MSV aus dem rund 63 Kilometer entfernten Duisburg nach Köln. Mit im Mannschaftsbus sitzt Pavel Dotchev als Cheftrainer. Damit kommt er erstmals seit Ende Januar in den Sportpark Höhenberg zurück. Außerdem im Gepäck haben die Meidericher einen 1:0-Sieg vom Wochenende. Gleiches Ergebnis stand auch für die Mannschaft von Olaf Janßen am Dienstag gegen den SV Meppen auf der Anzeigetafel. Somit haben die Domstädter zwar die gleiche Anzahl an Toren und Gegentreffern auf der Uhr, doch aufgrund der mehr gesammelten Punkte steht Viktoria Köln einen Platz vor Duisburg auf Rang 13 der Drittliga-Tabelle. 

Unter der Woche kam Mike Wunderlich zu seinem 300. Einsatz in der ersten Herrenmannschaft der Viktoria. Das Jubiläum hat er mit seinem 180. Pflichtspieltreffer gekrönt. Mit seinem „unterirdischen linken Fuß“, wie er nach dem Spiel schmunzelte, nahm er den Ball an. Nach einer Drehung hat er dann in der 78. Minute das entscheidende Tor erzielt. Vor allem aber die erste Halbzeit hatte dem Kapitän gut gefallen: „Wir waren haushoch überlegen, hatten vier, fünf gute Möglichkeiten.“ Damit haben die Höhenberger innerhalb von vier Tagen sechs Punkte eingetütet. „Das ist im Abstiegskampf natürlich goldwert“, so Wunderlich am Mikrofon von Magenta Sport. 

Goldwert war auch das Wochenende für den MSV Duisburg. Dank des 1:0-Sieges gegen 1860 München haben die Zebras nun in vier Partien unter Pavel Dotchev neun Punkte geholt. „Alles, was wir uns vorgenommen haben, haben die Jungs gut umgesetzt“, sagte der Coach nach Abpfiff. Vor allem lobte er die Arbeit gegen den Ball, für die „Art und Weise, wie die gesamte Mannschaft auf dem Platz gekämpft hat“, habe sie sich „ein Kompliment verdient“. Den entscheidenden Treffer erzielte Kapitän Moritz Stoppelkamp per Elfmeter. „Ich habe mir keine Gedanken gemacht. Ich wusste, wohin ich schieße“, sagte er nach Abpfiff über das Siegtor. Die Mannschaft sei angesichts der letzten Resultate „auf einem guten Weg“.  

Wie steht MSV-Trainer Dotchev der Partie in Köln gegenüber? „Das wird ein sehr emotionales Spiel für mich sein, keine Frage“, gab er am Wochenende zu. Trotzdem sei es nur ein wichtiges Spiel im Abstiegskampf. Auch, wenn der 55-Jährige nun Konkurrent der Viktoria ist, würde er sich „sehr freuen, wenn es (den Klassenerhalt, Anm. d. Red.) beide Vereine schaffen“.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!