Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria besiegt den Heimfluch

Kapitän Mike Wunderlich traf in seinem 300. Spiel für die Viktoria (Fotos: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

09.03.2021

Riesige Freude bei Viktoria Köln: Die Höhenberger haben erstmals seit dem 5. Dezember letzten Jahres wieder ein Heimspiel gewonnen. Das Team von Viktoria-Cheftrainer Olaf Janßen setzte sich mit 1:0 gegen den SV Meppen durch. Für das entscheidende Tor sorgte ausgerechnet Mike Wunderlich, der vor der Begegnung für seine 300. Partie im Trikot der Kölner geehrt wurde. Damit verbuchte die Viktoria wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Janßen baute auf die gleiche Formation wie zuletzt in Lübeck: Sebastian Mielitz stand im Tor. In der Abwehr liefen Fabian Holthaus, Michael Schultz, Maximilian Rossmann und Simon Handle auf. Kai Klefisch und Jeremias Lorch bekleideten die Sechserposition. Lucas Cueto, Mike Wunderlich und Marcel Risse spielten im offensiven Mittelfeld. Timmy Thiele bekam den Vorzug im Sturm.

 

 

Der erste Höhepunkt auf dem Spielfeld ließ eine Weile auf sich warten. In der elften Minute war es so weit: Cueto setzte Handle schön auf der rechten Seite ein. Der flankte auf Risse, der allerdings mit seinem Seitfallzieher aus sechs Metern an Meppens Keeper Eric Domaschke scheiterte. Drei Minuten danach gab es dann die erste Möglichkeit für die Emsländer. Tom Boere stand halbrechts im Sechzehner frei, aber Mielitz war zur Stelle.

In der 22. Minute zog Wunderlich aus 17 Metern ab, der Rechtsschuss ging vorbei. Sechs Minuten später legte Cueto fein von links für Risse auf. Doch der bekam vor dem Tor nicht genügend Druck auf den Ball, sodass Domaschke das Leder sicher hielt. In der 31. Minute jagte Thiele den Ball aus halbrechter Position über den Kasten. 60 Sekunden danach verzog Wunderlich aus aussichtsreicher Position. In der 36. Minute rettete Domaschke mit einem Reflex gegen den Kölner Kapitän. Dann kam die Pause.

Die Gastgeber hätten die Führung in der ersten Hälfte verdient gehabt, denn der SV Meppen kam kaum gefährlich vor das Kölner Tor. Das änderte sich aber zu Beginn der zweiten Halbzeit. Allerdings fand Boere aus guter Position in Mielitz seinen Meister (46.). In der 50. Minute war die Viktoria wieder da. Der vor der Pause eingewechselte René Klingenburg zog aus 17 Metern mit links ab, doch Domaschke wehrte den Ball mit beiden Fäusten ab.

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/nN8jf8m5Zl4" width="100%"></iframe>

In der 65. Minute nahm sich Klefisch von der Strafraumgrenze mit einem harten Geschoss ein Herz – wieder war Meppens Torhüter zur Stelle. Aber auch die Niedersachsen hatten Gelegenheiten. In der Regel wurde es für Mielitz aber nicht sonderlich gefährlich. Eine der besseren Aktionen war ein Schuss von Luka Tankulic in der 75. Minute, doch der Kölner Keeper hielt seinen Kasten weiter sauber.

Drei Minuten danach fiel dann aber die Führung für die Höhenberger: Thiele flankte von rechts, Albert Bunjaku legte schön mit dem Kopf für Wunderlich auf und der Jubilar traf aus der Drehung – Wahnsinn! Natürlich warf Meppen anschließend alles nach vorne. Doch die Höhenberger brachten den Sieg mit großem kämpferischen Einsatz über die Zeit.

Aufstellung: Sebastian Mielitz – Fabian Holthaus, Michael Schultz, Maximilian Rossmann, Simon Handle – Kai Klefisch, Jeremias Lorch (42. René Klingenburg) – Lucas Cueto, Mike Wunderlich (83. Sead Hajrović), Marcel Risse (73. Albert Bunjaku) – Timmy Thiele

Tore: 1:0 Mike Wunderlich (78.)

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: Lucas Cueto (16.), Michael Schultz (53.), Simon Handle (56.), Mike Wunderlich (60.), René Klingenburg (64.)

SV Meppen: Janik Jesgarzewski (26.), Mike Steven Bähre (49.)

Zuschauer: -

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/5NXg9yJqIDQ" width="100%"></iframe>

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!