Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria und Meppen mit unterschiedlicher Gemütslage

Albert Bunjaku traf beim 1:0 in Meppen (Foto: Jakob Settgast/Viktoria Köln)

07.03.2021

Am Dienstagabend (Anpfiff: 19.00 Uhr) empfängt Viktoria Köln den SV Meppen. Und obwohl beide Teams punktgleich auf Rang fünf- und vierzehn der 3. Liga stehen, dürfte die Gemütslage aktuell wohl kaum unterschiedlicher sein. Während die Höhenberger am Samstag einen wichtigen 2:1-Auswärtserfolg beim VfB Lübeck einfuhren, kam der SV Meppen im Heimspiel gegen Tabellenführer Dynamo Dresden deutlich unter die Räder.

0:4 hieß es am Ende für Meppen gegen den Spitzenreiter. Dabei erwischte Erik Domaschke, der Keeper der Emsländer, keinen guten Tag. SVM-Coach Torsten Frings nahm aber die komplette Mannschaft in die Verantwortung. „Dass es schwer wird, war ja klar. Aber wir haben es dem Gegner zu einfach gemacht“, so der 44-Jährige am Mikrofon bei Magenta Sport. „Wir legen zum Teil ein Zweikampfverhalten an den Tag, mit dem wir es dem Gegner viel zu leicht machen, Tore zu schießen.“ Beim Ausblick auf die Partie in Köln wirkte Frings aber schon wieder zuversichtlicher. „Dann geht es wieder von vorne los. Da müssen wir eine andere Leistung zeigen als heute.“

Nach einer Niederlage ist es natürlich immer schwer, die richtigen Worte zu finden. Somit hatte es Olaf Janßen, der Chefcoach der Viktoria, nach dem 2:1 in Lübeck leichter. „Wir hatten die Spielkontrolle und haben ein gutes Positionsspiel gezeigt. Dennoch kam der eine oder andere Pass zu kurz oder der Ball versprang“, so der 54-Jährige über die erste Hälfte. Danach sei man aber besser auf die schwierigen Platzverhältnisse eingestellt gewesen. „In der zweiten Halbzeit hatten wir den Wind im Rücken, sodass wir schneller gepasst haben und besser auf die andere Seite gekommen sind. Nach dem Tor hat man gemerkt, dass die Jungs total überzeugt waren.“

Dennoch befinden sich beide Teams weiterhin im Abstiegskampf. Wer das Nachholspiel am Dienstag gewinnt, könnte sich ein wenig Luft verschaffen. Für wen die Vorzeichen besser sind, lässt sich kaum erahnen. Meppen holte aus den letzten fünf Drittliga-Partien zwei Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden. Für die Viktoria gab es zuletzt drei Niederlagen und zwei Erfolge. Hoffnung sollte den Kölnern auf alle Fälle das Hinrundenspiel machen. Denn das gewannen die Höhenberger mit 1:0.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Nachrichten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!