Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Schon am Dienstag geht es für Viktoria weiter

Albert Bunjaku blieb im Hinspiel ohne Treffer (Foto: Jakob Settgast/Viktoria Köln)

24.01.2021

Am Dienstagabend (Anpfiff 19.00 Uhr) tritt Viktoria Köln zum ersten Rückrunden-Auswärtsspiel des Jahres an. Dabei reisen die Höhenberger zum SV Wehen Wiesbaden. Die Hessen brachten der Mannschaft aus der Domstadt schon in der Hinrunde eine 0:2-Niederlage bei. Da auch das vergangene Wochenende für Wiesbaden besser lief als für die Viktoria, dürfte die Favoritenrolle eindeutig beim Zweitliga-Absteiger liegen. Für die Kölner geht es darum, nach der 1:2-Heimniederlage gegen Waldhof Mannheim die richtigen Lehren zu ziehen.

„Wir müssen jetzt als Mannschaft aus dem Quark kommen“, forderte Torschütze Simon Handle nach der Partie am Samstag. „Ich denke, wir konnten in der zweiten Halbzeit nicht an die ersten 45 Minuten, die sehr ordentlich waren, anknüpfen. Wir haben dann zu leicht Tore kassiert. Das ist Woche für Woche so.“ Das führte zuletzt zu sechs Pflichtspielen ohne Sieg, sodass am Sonntag Pavel Dotchev seinen Cheftrainerposten räumen musste. Somit werden Interims-Coach Daniel Zillken und Co-Trainer Markus Brzenska das Team auf Dienstag vorbereiten.

Zwar holte Gegner Wiesbaden am Samstag nach zweimaligem Rückstand beim SC Verl noch ein 2:2, doch richtig zufrieden konnte Coach Rüdiger Rehm auch nicht sein. In erster Linie kritisierte der 42-Jährige den Auftritt seines Teams in den ersten 45 Minuten. „Wir waren viel zu pomadig, zu ängstlich, hatten zu viel Respekt und haben die Räume zu groß gemacht. Das war in der zweiten Halbzeit besser“, so der SVWW-Chefcoach am Mikrofon bei Magenta Sport. Gegen Köln dürfe das nicht wieder passieren. Rehm: „Wir müssen agieren, müssen gleich aktiv sein.“

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!