Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Heimsieg: Viktoria dreht Spiel gegen 1860

Fotos: Jakob Settgast/Viktoria Köln

05.12.2020

Jubel bei Viktoria Köln: Durch einen Treffer von Marcel Risse in der 88. Minute gelingt den Höhenbergern gegen den TSV 1860 München doch noch ein 2:1-Heimsieg. Dabei hatte es zunächst gar nicht danach ausgesehen. Denn Richard Neudecker brachte die Gäste in der 16. Minute mit einem Traumtor in Führung. Patrick Koronkiewicz sorgte in der 39. Minute für den Ausgleich, ehe den Kölnern doch der Sieg gelang.

Viktoria-Cheftrainer Pavel Dotchev zählte im Tor auf Sebastian Mielitz. In der Abwehr setzte er auf Simon Handle, Sead Hajrović, Maximilian Rossmann und Patrick Koronkiewicz. Auf der Sechserposition kamen Jeremias Lorch und Kai Klefisch zum Einsatz. Offensiver ausgerichtet agierten im Mittelfeld Marcel Risse, Mike Wunderlich und Kevin Holzweiler. Einzige echte Sturmspitze war Timmy Thiele.

Nachdem beide Teams zuvor viermal in Folge nicht gewonnen hatten, tasteten sich die Mannschaften in der Anfangsphase zunächst gegenseitig ab. Die erste richtig gute Möglichkeit hatte 1860 München in der siebten Minute. Stefan Lex dribbelte sich zum Sechzehnmeterraum durch, doch sein abgefälschter Rechtsschuss ging links knapp am Gehäuse der Gastgeber vorbei.

 

 

Die Mannschaft von Pavel Dotchev agierte anschließend vorsichtiger. Dennoch, in der 13. Minute kam Sascha Mölders fünf Meter vor dem Tor zum Abschluss. Da er im letzten Moment noch gestört wurde, brachte er den Ball allerdings nicht an Mielitz vorbei über die Linie. Drei Minuten danach gelang Richard Neudecker ein Traumtor: Aus 25 Metern hämmerte er das Leder mit dem linken Fuß rechts oben unhaltbar in den Winkel – 0:1.

In der 23. Minute prüfte Wunderlich den Münchner Keeper Marco Hiller mit einem 18-Meter-Freistoß aus halbrechter Position. Doch der Torhüter war zur Stelle. In der 32. Minute zog Risse aus 18 Metern ab, sein Versuch ging über die Latte. Drei Minuten danach folgte ein gefährlicher Gäste-Konter. Mölders vergab allerdings aus sieben Metern kläglich. Im Gegenzug kam Thiele zum Abschluss – doch er verfehlte das Tor (36.).

In der 39. Minute passte Klefisch aus der eigenen Hälfte in den Lauf von Koronkiewicz. Der Abwehrmann nahm das Leder am Sechzehner mit der Brust in zentraler Position gut mit und zog mit dem linken Fuß an Hiller vorbei ab – 1:1. Nur 60 Sekunden später versuchte Risse sein Glück aus der Distanz. Das hätte schon das 2:1 sein können. Die Gastgeber waren jetzt am Drücker. Vor dem Halbzeitpfiff gelang dennoch kein weiterer Treffer.

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/JaOihNflxCw" width="100%"></iframe>

In der zweiten Hälfte ging es zunächst in unveränderter Formation für die Viktoria weiter. In der 54. Minute gab es nach Foul an Risse einen Freistoß: Wunderlich zirkelte den Ball aus 22 Metern in Richtung oberes linkes Eck – Hiller war da und lenkte das Leder an den Pfosten. In der 59. Minute landete ein Fehlpass der Münchner bei Holzweiler. Sein Geschoss aus 20 Metern streifte am oberen linken Eck vorbei.

In der Schlussphase wirkte das Spiel offen. In der 83. Minute gab es Freistoß aus halbrechter Position für die Kölner: Wunderlich legte für Risse auf. Doch der verzog. In der 88. Minute machte es der Mann mit der Nummer 31 aber besser: Nach flacher Hereingabe von der anderen Seite nahm sich Risse aus 14 Metern in halblinker Position ein Herz und traf ins untere linke Eck zum 2:1. Das war der Sieg für die Viktoria

Aufstellung: Sebastian Mielitz – Simon Handle, Sead Hajrović, Maximilian Rossmann, Patrick Koronkiewicz – Jeremias Lorch (72. Moritz Fritz), Kai Klefisch – Marcel Risse, Mike Wunderlich, Kevin Holzweiler (82. Enes Tubluk) – Timmy Thiele (77. Michael Seaton)

Tore: 0:1 Richard Neudecker (16.), 1:1 Patrick Koronkiewicz (39.), 2:1 Marcel Risse (88.)

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/zp6S_4arhl8" width="100%"></iframe>

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: Mike Wunderlich (55.), Patrick Koronkiewicz (63.), Moritz Fritz (78.), Kai Klefisch (85.)

TSV 1860 München: Fabian Greilinger (22.), Daniel Wein (42.), Quirin Moll (53.), Marius Willlsch (61.), Sascha Mölders (89.)

Zuschauer: -

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!