Viktoria Köln 1904

bwin

Viktoria bringt Vorsprung nicht über die Zeit

Fotos: Julia Schulz/Viktoria Köln

22.11.2020

In der 3. Liga hat Viktoria Köln am Sonntag ein 2:2 bei der SpVgg Unterhaching erreicht. Mit dem wieder genesenen Kapitän Mike Wunderlich in der Mannschaft erspielten sich die Höhenberger sogar eine 2:0-Führung. Doch letztlich gelang es den Kölnern nicht, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Im Sportpark Unterhaching gelang den Gastgebern gut eine halbe Stunde vor Ende der Begegnung noch der Ausgleich.

Viktoria-Cheftrainer Pavel Dotchev beorderte André Weis für den rotgesperrten Sebastian Mielitz ins Tor. In der Abwehr vertraute er auf Simon Handle, Fabian Holthaus, Bernard Kyere und Patrick Koronkiewicz. Auf der Sechserposition kamen Kai Klefisch und Jeremias Lorch zum Zug. Lucas Cueto, Mike Wunderlich und Kevin Holzweiler spielten im offensiven Mittelfeld. Im Sturm begann Timmy Thiele.

Die Gastgeber versuchten zunächst, in der Defensive stabil zu stehen. Die Kölner suchten recht schnell die Offensive. In der vierten Minute kamen die Höhenberger erstmals vor das Gehäuse der gastgebenden SpVgg. Doch Thiele brachte den Ball nach Vorlage von Koronkiewicz nicht im Kasten von Nico Mantl unter. In der elften Minute folgte durch Patrick Hasenhüttl die erste gefährlichere Situation für Unterhaching.

In der 15. Minute gab es dann die Führung für die Kölner: Wunderlich führte von der rechten Seite eine Ecke aus, die schließlich über Holthaus und den Rücken von Paul Grauschopf den Weg ins Tor fand. In der 19. Minute jubelten die Kölner wieder: Nach Wunderlich-Freistoß von der linken Seite schien der Ball im Tor von Mantl zu sein, doch Schiedsrichter Patrick Alt sah das Leder nicht komplett hinter der Linie.

In der 22. Minute gab es die nächste Freistoßgelegenheit für Köln. Und Wunderlich beförderte den Ball mit dem rechten Fuß rechts an der Mauer vorbei zum 2:0 für die Höhenberger ins Tor. In der 27. Minute kamen die Gastgeber zum ersten Treffer: Hasenhüttl war mit dem Kopf zur Stelle und überwand Weis zum 1:2. Der Offensivmann hatte fünf Minuten später sogar den Ausgleich auf dem Fuß, schoss aber rechts vorbei.

In der 41. Minute hatten die Gastgeber Glück. Viktoria-Kapitän Wunderlich verfehlte das Gehäuse von Mantl mit seinem Rechtsschuss aus 20 Metern knapp. Drei Minuten danach hatten die Kölner Pech: Zunächst blockte ein Abwehrbein Holzweilers Schussversuch aus aussichtsreicher Position, dann köpfte Thiele über das Tor. Und auch Cueto war mit einem Lupfer kurz vor der Pause brandgefährlich (45.).

Dotchev startete mit Dominik Lanius für Holthaus (Oberschenkelprobleme) in die zweite Hälfte. Die erste gute Möglichkeit hatten aber die Hachinger. Dominik Stroh-Engel vergab aus guter Position (48.). In der 59. Minute kam der Ball von der rechten Seite flach vor das Kölner Gehäuse. Und Niclas Anspach schob den Ball aus neun Metern links unten an Weis vorbei ins Tor – 2:2.

In der 62. Minute zog Anspach erneut ab. Doch Kölns Keeper Weis war rechtzeitig im aus seiner Sicht unteren rechten Eck und klärte zur Ecke. Zwanzig Minuten vor dem Ende wurde die Viktoria wieder ballsicherer. In der 76. Minute landete ein Wunderlich-Freistoß aus 26 Metern jedoch über dem Tor der Spielvereinigung. Zu mehr reichte es aber aus Sicht der Gäste nicht mehr. Somit blieb es beim Unentschieden.

Aufstellung: André Weis – Simon Handle, Fabian Holthaus (46. Dominik Lanius), Bernard Kyere, Patrick Koronkiewicz – Kai Klefisch, Jeremias Lorch (46. Moritz Fritz) – Lucas Cueto, Mike Wunderlich, Kevin Holzweiler (77. Albert Bunjaku) – Timmy Thiele

Tore: 0:1 Fabian Holthaus (15.), 0:2 Mike Wunderlich (22.), 1:2 Patrick Hasenhüttl (27.), 2:2 Niclas Anspach (59.)

Gelbe Karten:

SpVgg Unterhaching: Niclas Stierlin (18.), Robert Müller (48.)

Viktoria Köln: Jeremias Lorch (13.), Lucas Cueto (47.), Patrick Koronkiewicz (63.), Bernard Kyere (78.)

Zuschauer: -

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!