Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Heimspiel-Splitter: Mittwoch gegen den Meister

In dieser Saison traf Albert Bunjaku auch schon zweimal (Foto: Julia Schulz/Viktoria Köln)

20.10.2020

Am Mittwoch steht für Viktoria Köln das erste Flutlicht-Heimspiel der Saison an! Zu Gast ist die Bundesliga-Reserve vom FC Bayern! Die Münchner erkämpften in der abgelaufenen Spielzeit die Drittliga-Meisterschaft. Als zweite Mannschaft eines Lizenzvereins konnten sie aufgrund der Regularien nicht in die 2. Bundesliga aufsteigen – so gibt es jetzt das Wiedersehen in der 3. Liga.

Beginn: Das dritte Viktoria-Heimspiel der laufenden Saison beginnt am Mittwoch um 19.00 Uhr.

Bilanz: Die Viktoria und der FC Bayern II trafen bisher zweimal aufeinander. Beim ersten Spiel in München im August letzten Jahres triumphierten die Höhenberger mit 5:2. Die Torschützen der Kölner waren damals Albert Bunjaku (2 x), Mike Wunderlich (2 x) und Simon Handle. In der Rückrunde verbuchte der Drittliga-Meister das bessere Ende für sich. Mit 4:2 setzten sich die Münchner im Februar im Sportpark Höhenberg gegen die Viktoria durch. Für die Kölner trafen dabei Simon Handle und Steven Lewerenz. Bisher steht es also 1:1 nach Siegen.

Corona-Pandemie: Gegen die Münchner können am Mittwoch keine Zuschauer dabei sein.

Einlaufkinder: Einlaufkinder gibt es im Rahmen der Corona-Pandemie leider nicht. Und auch Maskottchen Viktor muss weiter zu Hause bleiben.

Fußballgeschichten: In der vergangenen Saison lieferten sich Kwasi Okyere Wriedt und der Kölner Albert Bunjaku ein heißes Rennen um die Torjägerkanone der 3. Liga. Am Ende lag der frühere Bayern-Stürmer, der inzwischen für den niederländischen Erstligisten Willem II Tilburg kickt, mit 24 Treffern vorn. Bunjaku blieb hingegen der Viktoria treu. Der 36-Jährige brachte es als Nummer zwei der Torjägerliste auf 20 Treffer. Er war damit der älteste Spieler, der in einer der drei deutschen Profiligen (Bundesliga, 2. Bundesliga, 3. Liga) so häufig in einer Saison einnetzte. Insgesamt fielen sage und schreibe 1.137 Treffer in der 3. Liga – der vorherige Höchstwert lag bei 1.038. Großen Anteil daran hatten die Bayern und die Viktoria. In den Partien mit ihrer Beteiligung fielen jeweils 136 Tore – ein Rekord seit Liga-Gründung 2008. Für ein weiteres Highlights war in der Vorsaison Viktoria-Cheftrainer Pavel Dotchev verantwortlich. Am 28. Spieltag hatte er beim 2:4 in Braunschweig seinen 238. Einsatz auf der Bank eines Drittligisten, er löste damit Peter Vollmann als Rekord-Trainer ab. Bei der Partie am Mittwoch steht der 55-Jährige jetzt zum 253-mal als Drittliga-Coach an der Seitenlinie.

TV und Medien: Es gibt die Möglichkeit, sich die Partie bei Magenta Sport (als Einzelspiel und in der Konferenz) anzuschauen. Moderator beim Spiel ist Konstantin Klostermann. Gari Paubandt wird die Begegnung bei Magenta Sport kommentieren. Außerdem werden die Anhänger der Viktoria über die Social Media Kanäle der Höhenberger (Facebook, Instagram, Twitter, YouTube) auf dem Laufenden gehalten. Bei Twitter gibt es sogar einen Live-Ticker.

Wetter: Die Internetseite Wetterdienst.de prognostiziert für den 21. Oktober um 19.00 Uhr eine Temperatur von 18 °Celsius. Es ist mit bestem Fußball-Wetter zu rechnen.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!