Viktoria Köln 1904

bwin

Zweiter Saisonsieg für Viktoria Köln

Fotos: Markus Scheuren/Viktoria Köln

11.10.2020

Gelungener Abschluss der Woche für Viktoria Köln: Die Höhenberger besiegten am Sonntag den FC Ingolstadt mit 2:0. Gegen die Schanzer zeigten die Gastgeber über die gesamte Spielzeit eine gute Leistung. Albert Bunjaku (10.) und Lucas Cueto (90. + 2) sorgten im Sportpark Höhenberg für die Treffer der Gastgeber.

Dotchev stellte Sebastian Mielitz wieder ins Tor. In der Abwehr kamen Simon Handle, Bernard Kyere, Maximilian Rossmann und Marcel Gottschling zum Zug. Auf der Sechserposition setzte Dotchev auf Kai Klefisch und René Klingenburg. Im offensiven Mittelfeld waren Lucas Cueto, Mike Wunderlich und Kevin Holzweiler von Beginn an dabei. Albert Bunjaku agierte zunächst als einzige Sturmspitze.

Die Viktoria startete selbstbewusst und spielerisch stark in die Partie. Die erste Möglichkeit der Begegnung hatte allerdings Ingolstadt. Nach Steilpass gab es viel Raum für Justin Butler. Doch der wurde im letzten Moment noch von Kyere beim Abschluss gestört. So ging das Leder rechts am Gehäuse der Kölner vorbei (3.). In der zehnten Minute klingelte es aber im Kasten der Gäste aus Bayern. Gottschling brachte den Ball von rechts auf Bunjaku, der den Ball mit der oberen Schulter zur 1:0-Führung über Gäste-Keeper Fabijan Buntic ins Tor hob.

In der 16. Minute legte Handle auf Cueto ab. Die Nummer 11 der Höhenberger scheiterte aber aus spitzem Winkel von der linken Seite an Torhüter Buntic. Nach 25 Minuten kam Ingolstadt etwas auf und sicherte sich mehr Spielanteile. Doch die Endphase der ersten Hälfte gehörte dann wieder deutlich den Kölnern. Zwar gelangen den Spielern um Kapitän Wunderlich keine klaren Einschussmöglichkeiten mehr, doch die 1:0-Pausenführung wirkte mehr als verdient.

Viktoria Köln begann die zweiten 45 Minuten in unveränderter Aufstellung. Allerdings schien sich die Mannschaft von Gästetrainer Tomas Oral etwas mehr vorgenommen zu haben. Jedenfalls erhöhten die Ingolstädter den Druck. Möglichkeiten gab es jedoch für die Gastgeber: In der 52. Minute ließ Wunderlich den Ball schön für Cueto durch, der aus halblinker Position an Buntic scheiterte. Nur 60 Sekunden später brachte Wunderlich einen Freistoß auf Bunjaku. Doch der Stürmer köpfte knapp neben das Tor.

Die Höhenberger hatten die Begegnung jetzt wieder im Griff und erspielten sich ein Chancen-Übergewicht. In der 67. Minute wurde es aber für die Kölner gefährlich: Elva Caniggia stand nach einer Ecke bei seinem Kopfball fünf Meter vor dem Gehäuse frei. Doch Mielitz lenkte den Ball noch mit einer Hand über die Latte. In der 83. Minute hätte der eingewechselte Timmy Thiele den Sack zumachen müssen, doch er scheiterte an Buntic. Dafür legte er in der Nachspielzeit für Cueto auf, der mit einem wunderschönen Rechtsschuss das 2:0 erzielte (90. + 2).

Aufstellung: Sebastian Mielitz – Simon Handle, Bernard Kyere, Maximilian Rossmann, Marcel Gottschling – Kai Klefisch, René Klingenburg (68. Moritz Fritz) – Lucas Cueto, Mike Wunderlich, Kevin Holzweiler (70. Marcel Risse) – Albert Bunjaku (72. Timmy Thiele)

Tore: 1:0 Albert Bunjaku (10.), 2:0 Lucas Cueto (90. + 2)

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: Bernard Kyere (47.)

FC Ingolstadt: Robin Krauße (41.), Maximilian Beister (47.), Alexander Kunze (62.), Elva Caniggia (76.)

Zuschauer: 300

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!