Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Heimspiel-Splitter: Köln erwartet Ingolstadt

Albert Bunjaku war in der letzten Saison Viktorias erfolgreichster Torschütze (Foto: Jakob Settgast/Viktoria Köln)

09.10.2020

Der vierte Spieltag der Drittliga-Saison 2020/2021 steht auf dem Programm! Dabei trifft Viktoria Köln auf den FC Ingolstadt, aktuell Tabellenvierter. Das Team von Cheftrainer Pavel Dotchev hat gute Erinnerungen an die Gäste aus Oberbayern. Schließlich konnte man in der vergangenen Spielzeit beide Male gegen den FCI gewinnen.

Beginn: Das zweite Viktoria-Heimspiel der laufenden Saison beginnt am Sonntag um 14.00 Uhr. Die Stadiontore öffnen um 13.00 Uhr.

Bilanz: Die Viktoria und der FCI spielten 2019/2020 zum ersten Mal überhaupt gegeneinander. In der Hinrunde setzten sich die Kölner im Sportpark Höhenberg mit 3:0 (2:0) durch. In der Rückrunde gewann die Mannschaft von der Schäl Sick mit 1:0 (0:0).

Corona-Pandemie: Statt der knapp 2.000 Zuschauer, die laut Hygienekonzept für den Sportpark Höhenberg zugelassen waren, können am Sonntag beim Heimspiel gegen Ingolstadt lediglich 300 Besucher dabei sein. Grund dafür ist die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner. Der aktuelle Wert in Köln ist zu hoch. Damit erlosch die Genehmigung, vor einer größeren Anzahl von Zuschauern spielen zu können. Diejenigen, die beim zweiten Saison-Heimspiel der Kölner dabei sein werden, wurden per Losverfahren ermittelt. Wichtig ist: Ab Samstag gilt in Köln eine generelle Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Raum. Diese gilt es natürlich auch am 11. Oktober einzuhalten.

Der Viktorianer: Wer zu Partie kommt, hat die Möglichkeit, sich das kostenlose Heimspiel-Magazin „Der Viktorianer“ zu sichern. Hier gibt es interessante Neuigkeiten aus der 3. Liga, Infos über Viktoria-Partner, ein Interview mit Kai Klefisch und ein Porträt von Neuzugang Maximilian Rossmann.  

Einlaufkinder: Einlaufkinder gibt es im Rahmen der Corona-Pandemie leider nicht. Und auch Maskottchen Viktor muss weiter zu Hause bleiben.

Fairnesstabelle: Die Fairnesstabelle der 3. Liga führt momentan Waldhof Mannheim an. Das Team aus Baden-Württemberg kassierte erst drei Gelbe Karten. Der FCI steht auf Rang acht. Bisher gab es fünfmal Gelb und einmal Gelb-Rot. Die Viktoria liegt im Fairness-Ranking auf Position 13. Denn die Mannschaft aus Höhenberg bringt es in dieser Saison bereits auf zehn Gelbe Karten. 

Fußballgeschichte: Der FC Ingolstadt hat seit seiner Gründung im Jahr 2004 schon eine Menge erreicht. Immerhin spielte man acht Spielzeiten in der 2. Bundesliga und zwei in der 1. Liga. Rekord-Torschütze der Schanzer (Meisterschaft und DFB-Pokal) ist mit 58 Treffern Moritz Hartmann, den in Köln viele aus seiner Zeit beim FC und bei der Fortuna kennen. Der heute 34-Jährige kickt übrigens immer noch im Rheinland. Heute schnürt er, wenn auch eher semiprofessionell, die Fußballschuhe für den SV Rhenania Bessenich (Kreisliga A).

Gästefans: Aktuell sind keine Gästefans in der 3. Liga zugelassen.

TV und Medien: Wer es nicht in den Sportpark Höhenberg schafft, hat die Möglichkeit, sich die Partie bei Magenta Sport (als Einzelspiel und in der Konferenz) anzuschauen. Moderator des Spiels ist Tobias Schäfer. Kommentator wird Mario Bast sein. Die Anhänger der Viktoria werden außerdem über die Social Media Kanäle der Höhenberger (Facebook, Instagram, Twitter, YouTube) auf dem Laufenden gehalten. Bei Twitter gibt es sogar einen Live-Ticker der Viktoria.

Wetter: Die Internetseite Wetterdienst.de prognostiziert für den 11. Oktober um 14.00 Uhr eine Temperatur von 12 °Celsius.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!