Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Gegnercheck: Am Sonntag gegen Ingolstadt

Simon Handle bereitet sich auf die Partie gegen Ingolstadt vor (Bild: Julia Schulz/Viktoria Köln)

08.10.2020

Bekannterweise hat die Mannschaft von Viktoria-Cheftrainer Pavel Dotchev am Wochenende den ersten Saisonsieg beim 1. FC Magdeburg eingefahren. Die drei Punkte dürften den Kölnern den nötigen Aufschwung für die anstehende Heimpartie gegen den FC Ingolstadt 04 geben. Gleichzeitig ist die Viktoria gegen den Tabellenvierten der 3. Liga noch ungeschlagen.

Die letzte Saison:

Obwohl der FC Ingolstadt mit insgesamt 63 Punkten (17 Siege, zwölf Unentschieden und neun Niederlagen) in der vergangenen Saison Platz vier belegte, endete die im Juli abgeschlossene Spielzeit am Ende bitter: Am letzten Spieltag überholten die Würzburger Kickers die Schanzer in der Tabelle, sodass es in die Relegation gegen den 1. FC Nürnberg ging. Im Rückspiel mussten sich die Schanzer dann in der sechsten Minute der Nachspielzeit von der Rückkehr in die 2. Bundesliga verabschieden. Denn Fabian Schleusener sorgte mit seinem Treffer für Nürnberg in der Nachspielzeit für ein dramatisches Ende aus Ingolstädter Sicht.

Der Saisonauftakt:

Nach den ersten drei Spieltagen stehen die Schanzer, genau wie vor dem letzten Aufeinandertreffen, auf Tabellenplatz vier. Am ersten Spieltag konnten sich die Ingolstädter daheim mit 2:1 gegen den KFC Uerdingen durchsetzen. Genauso überzeugten sie gegen den Halleschen FC mit einem 2:0-Erfolg. Lediglich am letzten Wochenende mussten sie sich gegen die SpVgg Unterhaching mit 0:1 geschlagen geben.

Kader:

Mit acht Neuzugängen fasst der FCI-Kader insgesamt 27 Akteure. Dies dürfte eine gute Größe für die diesjährige Zielsetzung sein. Schließlich will das Team aus Oberbayern „einen Tick besser“ als in der Vorsaison sein, wie Stefan Kutschke kürzlich in einem Interview mit dem Kicker zu verstehen gab. Am Sonntag wird definitiv Torhüter Lukas Schellenberg fehlen. Er laboriert aktuell an einem Mittelfußbruch. Neuzugang Ilmari Niskanen ist derzeit mit der finnischen Nationalmannschaft auf Reisen. Er wird also ebenfalls nicht mit nach Köln kommen. Ob Dennis Eckert Ayensa mit von der Partie sein wird, bleibt abzuwarten. Er fehlte in den letzten Partien aufgrund einer Muskelverletzung.

Spieler im Fokus:

Der ehemalige Bundesligaspieler Marc Stendera kam vor gut einem Monat von Hannover 96 zum FCI. Der 24-Jährige kommt in seiner Karriere bislang auf 78 Einsätze in der 1. Bundesliga für Eintracht Frankfurt. In Hannover kam er in der Saison 19/20 auf 17 Einsätze in der 2. Liga. In seinen Jahren als Fußballprofi wurde Stendera jedoch oftmals durch schwere Verletzungen gestoppt. Deshalb hatte er einige Probleme, sein volles Leistungsvermögen abzurufen. Dies möchte er nun in Ingolstadt schaffen und konnte bereits in zwei von drei Drittliga-Partien auf dem Platz stehen.

Der Trainer:

Tomas Oral ist seit März 2020 Trainer beim FC Ingolstadt. Er löste damals Jeff Saibene ab. Oral steht zum dritten Mal in seiner Trainerlaufbahn beim FCI an der Seitenlinie. Durch seine Rückkehr wurde zum Abschluss der Saison 2019/2020 die positive Wende nach einem kurzzeitigen Negativtrend eingeleitet. Als Spieler lief er früher unter anderem für den FSV Frankfurt auf.

Bisherige Bilanz:

Die ersten Begegnungen zwischen der Mannschaft von der Schäl Sick und dem Team aus Bayern fanden letzte Saison statt. Im Hin- sowie im Rückspiel ging die Viktoria jeweils als Sieger vom Platz.

Die Partie in den Medien:  

Anpfiff der Begegnung zwischen der Viktoria und Ingolstadt ist am Sonntag um 14.00 Uhr im Sportpark Höhenberg. Die Partie wird live bei Magenta Sport (als Einzelspiel und in der Konferenz) übertragen. Über die Social Media Kanäle von Viktoria Köln und den Live-Ticker auf Twitter werden die Höhenberger Anhänger ebenfalls auf dem Laufenden gehalten.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!