Viktoria Köln 1904

bwin
Suche

Viktoria unterliegt effektiven Wiesbadenern

Fotos: Jakob Settgast/Viktoria Köln

26.09.2020

Der FC Viktoria Köln hat sein erstes Heimspiel der neuen Saison verloren. Gegen den SV Wehen Wiesbaden musste sich die Mannschaft von Drittliga-Rekordtrainer Pavel Dotchev mit 0:2 (0:1) geschlagen geben. Die Gastgeber erspielten sich mehr Torgelegenheiten, doch die Gäste aus Hessen agierten effektiver. So brachte auch der Platzverweis für Wiesbadens Florian Carstens (90.) den Auswärtserfolg nicht mehr in Gefahr.

Viktoria-Cheftrainer Pavel Dotchev setzte im Tor natürlich auf Sebastian Mielitz. In der Abwehr kamen Fabian Holthaus, Sead Hajrović, Maximilian Rossmann und Patrick Koronkiewicz zum Zug. Im Mittelfeld stellte Dotchev ein bisschen um, brachte Lucas Cueto, Kai Klefisch, Mike Wunderlich und Marcel Risse von Beginn an. Im Sturm sollten Albert Bunjaku und Timmy Thiele gemeinsam für Torgefahr sorgen.

Riesen-Auftakt der Viktoria: Nach nur 30 Sekunden flankte Holthaus von links in den Strafraum auf Bunjaku. Sein Seitfallzieher wurde aber zur sicheren Beute von Tim Boss. Danach wurde es etwas ruhiger. In der 20. Minute gab es aus 22-Meter-Torentfernung Freistoß für die Viktoria. Doch Wunderlich brachte den Ball nicht scharf genug auf das Gehäuse der Wiesbadener. Das Leder wurde zur sicheren Beute für Boss.

In der 23. Minute versuchte es der Kapitän der Viktoria erneut. Doch sein Rechtsschuss landete wieder in den Händen von Boss. Nur 60 Sekunden später hatte Thiele eine Möglichkeit, doch Wiesbadens Keeper eilte rechtzeitig aus dem Tor und spitzelte dem Stürmer den Ball vom Fuß. In der 32. Minute zog Risse einfach mal mit dem linken Fuß ab. Doch sein Schuss ging links oben über das Tor.

In der 35. Minute kam Wiesbaden gefährlich vor das Kölner Gehäuse. Zweimal hielt Mielitz, dann entschied Schiedsrichter Tobias Schultes auf eine Abseitsposition, sodass nichts Schlimmeres passierte. Fünf Minuten danach klingelte es jedoch im Kasten der Höhenberger. Nach Linksflanke stand Johannes Wurtz völlig frei und drückte den Ball mit dem linken Fuß über die Linie. Somit ging es mit 0:1 aus Kölner Sicht in die Kabinen.

Viktoria-Chefcoach Pavel Dotchev begann die zweite Hälfte mit der gleichen Elf. In der 49. Minute setzte sich Bunjaku schön auf der linken Seite durch. Doch Wunderlich konnte seinen Pass an der Strafraumgrenze nicht verwerten: Der Versuch mit dem rechten Fuß wurde abgefälscht, damit verpuffte die Wirkung. Cueto dribbelte sich in der 50. Minute fein durch, doch sein Ball ging links neben das Tor.

Natürlich verstärkte die Viktoria in der Folge ihre Offensivbemühungen. Das belegten auch die Einwechslungen von Kevin Holzweiler (für Risse) und Simon Handle (für Holthaus) in der 62. Minute. Doch 60 Sekunden später stand Wurtz zehn Meter vor dem Tor der Kölner wieder völlig frei und versenkte den Ball mit dem linken Fuß zum 2:0 für die Gäste. Damit schien die Partie entschieden zu sein.

In der 71. Minute zeigte Bunjaku einen tollen Seitfallzieher, doch Boss entschärfte den Ball mit einem großartigen Reflex. Fünf Minuten später sah der eingewechselte Enes Tubluk den Torjäger der Viktoria, doch mit dem rechten Fuß erwischte Bunjaku das Leder aus fünf Metern nicht voll, sodass Wiesbaden die Situation klären konnte. In der Folge gelang den Gastgebern aber nicht mehr viel. Trotz Platzverweis gegen Florian Carstens (90.) geriet der Gäste-Erfolg nicht mehr in Gefahr.

Aufstellung: Sebastian Mielitz – Fabian Holthaus (62. Simon Handle), Sead Hajrović, Maximilian Rossmann, Patrick Koronkiewicz – Lucas Cueto (71. Enes Tubluk), Kai Klefisch, Mike Wunderlich, Marcel Risse (62. Kevin Holzweiler) – Albert Bunjaku, Timmy Thiele

Tore: 0:1 Johannes Wurtz (40.), 0:2 Johannes Wurtz (63.)

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: -

SV Wehen Wiesbaden: Marc Lais (31.), Sebastian Mrowca (67.), Jakov Medic (79.)

Rote Karte:

SV Wehen Wiesbaden: Florian Carstens (90.)

Zuschauer: 1.186

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!