Viktoria Köln 1904

bwin

0:0 im Test gegen Borussia Dortmund II

Foto: Julia Schulz/Viktoria Köln

29.08.2020

Bei Viktoria Köln ist noch etwas Luft nach oben. Im Testspiel gegen die Bundesliga-Reserve von Borussia Dortmund stand es am Ende 0:0. Die Westfalen wirkten vor allem zu Beginn frischer, befinden sich jedoch auch schon länger in der Vorbereitung als die Höhenberger. Die Regionalliga West startet schließlich schon in der kommenden Woche in die Spielzeit 2020/2021.

Viktoria-Cheftrainer Pavel Dotchev stellte zunächst Sebastian Mielitz ins Tor. In der Abwehr gab Linksverteidiger Luca Stellwagen sein Debüt. Mit ihm spielten Maximilian Rossmann, Sead Hajrović und Marcel Gottschling in der Viererkette. Die Sechserposition bekleideten René Klingenburg und Jeremias Lorch. Lucas Cueto, Mike Wunderlich und Kevin Holzweiler kamen im offensiveren Mittelfeld zum Zug. Im Sturm durfte Michael Seaton von Beginn an ran.

Gleich in der ersten Minute prüfte BVB-Akteur Dominik Wanner Viktoria-Keeper Mielitz. Der Schuss ging jedoch genau auf den Mann. In der achten Minute sorgte Wunderlich mit einem Freistoß aus 20 Metern für ein erstes Ausrufezeichen, doch Dortmund-Schlussmann Stefan Drljača hielt ohne Probleme.

Die Viktoria agierte zu Beginn sehr passiv, überließ dem BVB viel Ballbesitz. Auf der anderen Seite hatten die Höhenberger in der Defensive Probleme, wurden von den gut pressenden Dortmundern zu Fehlern gezwungen. Die Gäste hatten in der 13. und 15. Minute gleich zwei gute Gelegenheiten, doch Dominik Wanner schoss über – und Steffen Tigges knapp neben das Tor.

Ab der 20. Minute versuchten die Kölner mehr und mehr das Heft des Handelns an sich zu reißen. Gefährlich vor dem Tor wurde es aber nicht, der letzte Pass war stets zu ungenau. Der BVB verteidigte gut, ließ nur sehr wenig zu.

In der 31. Minute gab es mal wieder eine Gelegenheit. Holzweiler passte auf Wunderlich, der aus 20 Metern aufs rechte Eck zielte. Der Schuss war jedoch zu harmlos, um ernsthaft Gefahr für das Gäste-Gehäuse zu erzeugen. Im Gegenzug kam Florian Krebs für den BVB zu frei zum Kopfball nach Flanke, der Ball ging deutlich am Tor vorbei.

Dann wurde es turbulent. In der 33. Minute spielte Hajrović einen Fehlpass. Franz Pfanne kam im Strafraum an den Ball, aber Mielitz hielt. Nur eine Minute später wieder ein haarsträubender Abwehrfehler der Höhenberger. Mittelstürmer Tigges lief frei auf Mielitz zu, der überragend parierte. Die Viktoria hatte in dieser Phase großes Glück, nicht zurückzuliegen. In der 42. Minute mal eine Ecke für die Rechtsrheinischen, passend zum Spiel war diese ungefährlich.

Die Viktoria startete besser in den zweiten Spielabschnitt. In der 50. Minute flankte Cueto aus dem Halbfeld und fand Seaton. Der Jamaikaner köpfte nur knapp vorbei. In der 58. Minute dann die Riesenchance für Philipp Harlass - nach Abstimmungsfehler in der Viktoria-Hintermannschaft. Der Dortmunder schoss aus wenigen Metern weit über das Tor.

Nach Ecken waren die Westfalen immer mal wieder gefährlich, die klaren Torchancen blieben aber aus. Das plätscherte einige Minuten vor sich hin. Keine der beiden Mannschaften konnte genug Durchschlagskraft entwickeln.

Dann in der 70. Minute die Riesenchance für Stürmer Seaton. Der Angreifer wurde vom eingewechselten Niklas May in Szene gesetzt, nachdem die Dortmunder Abwehr gepatzt hatte. Viktorias Nummer 9 zielte aber deutlich zu hoch, es passte einfach noch nicht bei den Kölnern. Dennoch war eine deutliche Steigerung zur ersten Hälfte auf Seiten der Höhenberger erkennbar.

In den letzten 15 Minuten passierte wenig, Fehlpässe und Abstimmungsfehler bestimmten auf beiden Seiten die Partie. Zum Schluss hatte die Viktoria noch einmal mächtig Glück. Sekunden vor dem Abpfiff hatte BVB-Spieler Wanner seine dritte Chance im Spiel. Frei vor André Weis jagte er den Ball über die Querlatte.

Aufstellung: Sebastian Mielitz (46. André Weis) – Luca Stellwagen, Sead Hajrović, Maximilian Rossmann, Marcel Gottschling – René Klingenburg (79. Arif Alkan), Jeremias Lorch (52. Niklas May) – Lucas Cueto, Mike Wunderlich, Kevin Holzweiler – Michael Seaton (76. Enes Tubluk)

Tore: -

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: Niklas May (87.), Marcel Gottschling (87.)

Borussia Dortmund II: -

Zuschauer: -

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!