Viktoria Köln 1904

bwin

Ordentliche Viktoria-Vorstellung bei Hertha BSC

Foto: Julia Schulz/Viktoria Köln

14.08.2020

Viktoria Köln hat das erste Testspiel der neuen Saison verloren. Im Amateurstadion des Berliner Olympiaparks unterlagen die Höhenberger der Erstliga-Mannschaft von Hertha BSC mit 0:2. Dodi Lukébakio (40.) und Daishawn Redan (79.) sorgten für die Treffer der Hauptstädter. Dabei zeigte das Team von Viktoria-Cheftrainer Pavel Dotchev eine ordentliche Leistung. 

Dotchev begann im Tor mit Sebastian Mielitz. In der Abwehr setzte er auf Fabian Holthaus, Bernard Kyere, Maximilian Rossmann und Marcel Gottschling. Jeremias Lorch und Kai Klefisch spielten auf der Sechserposition. Im offensiveren Mittelfeld sollten Lucas Cueto, Mike Wunderlich und Simon Handle für wichtige Akzente sorgen. Im Sturm bot Dotchev den 24-jährigen Michael Seaton auf.

Obgleich die Gastgeber die Vorbereitung schon deutlich früher aufgenommen hatten, begann die Viktoria erfrischend offensiv. In der vierten Minute versuchte Handle erstmals sein Schussglück aus 16 Metern, zielte aber aus halbrechter Position über den Kasten von Rune Jarstein. Nach zehn Minuten kam das Team von Hertha-Coach Bruno Labbadia besser in Tritt und drückte auf das Tempo.

Die Viktoria wirkte bei Kontern in der Folge ein wenig gefährlicher, ohne dass es klare Torgelegenheiten gab. Bei der Hertha hinterließ Santiago Ascacibar einen guten Eindruck. Noch effektiver war allerdings sein Mannschaftskollege Dodi Lukébakio: Nach Ballverlust von Gottschling erzielte er in der 40. Minute mit einem satten Rechtsschuss aus 15 Metern die 1:0-Halbzeitführung der Gastgeber.

Anfang der zweiten Hälfte wechselten beide Mannschaften kräftig durch. Bei Viktoria Köln kamen mit André Weis, Dario De Vita, Sead Hajrović, Dominik Lanius, Patrick Koronkiewicz, André Dej und Enes Tubluk sieben neue Akteure in die Partie. Die Höhenberger kamen durch Tubluk in der 53. Minute zu einer Möglichkeit. 120 Sekunden später sorgten Ondrej Duda und Niklas Stark für eine Hertha-Doppelchance.

Die Kölner zeigten danach weiterhin einen couragierten Auftritt. Dennoch stand Daishawn Redan in der 79. Minute sträflich frei und schob den Ball aus sechs Metern an Weis vorbei zum 2:0 für die Berliner flach in die Maschen. Zwar geriet der Heimsieg der Hertha nicht mehr in Gefahr, doch die Mannschaft von Cheftrainer Pavel Dotchev verkaufte sich gut. Ein Zwei-Klassen-Unterschied war jedenfalls nicht spürbar.

Aufstellung: Sebastian Mielitz (46. André Weis) – Fabian Holthaus (46. Dario De Vita), Bernard Kyere (46. Sead Hajrović), Maximilian Rossmann (46. Dominik Lanius), Marcel Gottschling (46. Patrick Koronkiewicz) – Jeremias Lorch (63. René Klingenburg), Kai Klefisch – Lucas Cueto (63. Kevin Holzweiler), Mike Wunderlich (46. André Dej), Simon Handle (46. Enes Tubluk) – Michael Seaton

Tore: 1:0 Dodi Lukébakio (40.), 2:0 Daishawn Redan (79.)

Gelbe Karten:

Hertha BSC Berlin: -

Viktoria Köln: -

Zuschauer: 0

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!