Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Teilnehmerfeld der 3. Liga komplett

Peter Ciper/Viktoria Köln

13.07.2020

Die Relegationsspiele sind vorüber. Damit steht das Teilnehmerfeld der kommenden Drittliga-Saison fest. Offen war nur noch, ob sich der FC Ingolstadt in den Spielen gegen den 1. FC Nürnberg durchsetzen kann. Aufgrund der Auswärtstorregel mussten sich die Schanzer am Wochenende dem Club beugen. Ganz bitter: Nachdem die Nürnberger das Hinspiel mit 2:0 gewonnen hatten, führte Ingolstadt im zweiten Relegationsspiel lange mit 3:0. Sekunden vor dem Abpfiff fiel dann aber doch noch der Gegentreffer.

Damit wird der FC Ingolstadt auch in der kommenden Saison in der 3. Liga vertreten sein. Das spricht ohne Frage für die Qualität des Wettbewerbs. Schließlich blicken die Oberbayern auch schon auf eine zweijährige Erstligazugehörigkeit zurück. Neu aus der 2. Liga dabei sind der SV Wehen Wiesbaden (mit dem 126-fachen Bundesligaspieler Stefan Aigner) und Dynamo Dresden. Die Sachsen sind für ihre beeindruckende Fan-Kultur sowie die zahlreichen Europapokalauftritte in den siebziger und achtziger Jahren bekannt. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands spielten die Dresdner vier Jahre in der 1. Bundesliga.

Aus der Regionalliga Südwest schaffte der 1. FC Saarbrücken nach sechs Jahren Abstinenz die Rückkehr in den Profi-Fußball. Die Blau-Schwarzen waren einst sogar Gründungsmitglied der Bundesliga.

Drei Drittliga-Debütanten komplettieren das Teilnehmerfeld. Der VfB Lübeck war zuletzt 2004 auf dem Fußball-Radar der Bundesrepublik zu finden. Dann erfolgte der Abstieg aus der 2. Bundesliga. Für Türkgücü München ist es der dritte Aufstieg – in drei Jahren. Kurios: Da die Münchner kein vereinseigenes Stadion aufweisen können, stehen drei mögliche Spielorte zur Auswahl. Die Flyeralarm-Arena in Würzburg, sowie das Olympiastadion und das an der Grünwalder Straße in München. Der SC Verl setzte sich in der Relegation gegen Lok Leipzig durch. Die Ostwestfalen werden ihre Heimspiele in der Paderborner Benteler-Arena austragen, da die Verler Sportclub-Arena nicht den DFB-Anforderungen entspricht.

Die kommende Drittliga-Saison verspricht jetzt schon: Noch aufregendere Spiele und einen packenden Kampf um Aufstieg und Ligaverbleib.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!