Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria: Remis zum Saisonabschluss

Fotos: Peter Ciper/Viktoria Köln

04.07.2020

Der FC Viktoria Köln hat die erste Drittliga-Saison der Vereinsgeschichte auf dem zwölften Platz beendet. Am 38. und letzten Spieltag holten die Höhenberger in der MERKUR SPIEL-ARENA in Düsseldorf noch einmal ein 1:1 (0:1) beim KFC Uerdingen. Nachdem Assani Lukimya die Krefelder in der ersten Hälfte in Führung gebracht hatte, erzielte Albert Bunjaku in den zweiten 45 Minuten den Ausgleich. Die Kölner beenden die Spielzeit mit insgesamt 51 Punkten.

Viktoria-Cheftrainer Pavel Dotchev wartete mit einigen Überraschungen in seiner Aufstellung auf. Der 54-Jährige stellte den wieder genesenen André Weis ins Tor. In der Abwehr setzte er auf Steffen Lang, Tobias Willers, Bernard Kyere und Dario De Vita. Auf der Sechserposition kamen Kai Klefisch und Hamza Saghiri zum Einsatz. Das offensive Mittelfeld bildeten Simon Handle, Mike Wunderlich und Marcel Gottschling. Sven Kreyer begann im Sturm.

Tobias Willers trug in seiner letzten Partie die Kapitänsbinde bei den Kölnern – eine schöne Aktion des Teams, denn der Innenverteidiger beendet seine Karriere mit Ende der Saison. Und auch die Abwehr um ihn herum stand in den ersten Minuten sicher. Es waren ohnehin die Höhenberger, die etwas mehr Offensivdrang als die Gastgeber entwickelten. Allerdings dauerte es eine Weile, bis es die ersten Torgelegenheiten zu bestaunen gab.

 

 

Die erste Chance hatte trotzdem der KFC Uerdingen. Nach Freistoß-Hereingabe durch Christian Drosta köpfte Assani Lukimya zur 1:0-Führung der Krefelder ein (11.). In der 15. Minute hatte Handle nach Zuspiel von Lang aus halblinker Position die Möglichkeit zum Ausgleich, doch Keeper René Vollath vereitelte einen Treffer. Danach schoss Kreyer nach Traumpass von Lang freistehend neben das KFC-Gehäuse (17.). Nur 60 Sekunden später vergab Wunderlich aus guter Position.

Danach verflachte der Druck der Viktoria ein wenig. Es dauerte bis zur 29. Minute, ehe Saghiri mit einem Distanzschuss wieder für Kölner Torgefahr sorgte. Osayamen Osawe hatte für die Krefelder in der 33. Minute eine Möglichkeit, doch sein Versuch landete neben dem Kasten. Vor der Halbzeitpause hatte Wunderlich noch eine Riesen-Möglichkeit, doch sein Schuss ging um Zentimeter am linken Torpfosten vorbei (43.). So ging es mit einem 0:1-Rückstand aus Kölner Sicht in die Kabinen.

Pavel Dotchev schickte zunächst die gleiche Mannschaft in den zweiten 45 Minuten auf das Feld, um kurz danach einen „Generationswechsel“ zu vollziehen. Er brachte den 18-jährigen Alexander Höck für den Abschied nehmenden Willers in die Partie (47.). Gleichzeitig schickte er Albert Bunjaku für Kreyer auf den Platz. In der 48. Minute hatte aber der KFC Uerdingen durch Ali Ibrahimaj die erste Gelegenheit der zweiten Halbzeit. Doch sein Schuss aus zehn Metern ging rechts neben das Tor von Weis.

<iframe allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/wS7bhnV_OtY" width="100%"></iframe>

In der Folge erhöhte die Viktoria den Druck. Und das zahlte sich aus: Albert Bunjaku erzielte mit dem rechten Fuß aus 15 Metern den Ausgleich (56.). Wunderlich hätte in der 60. Minute sogar die Führung für die Höhenberger erzielen müssen. Doch er zog das Leder aus neun Metern links am KFC-Gehäuse vorbei. In der 70. Minute machte es Boubacar Barry für die Gastgeber allerdings auch nicht besser. Völlig freistehend schoss er aus elf Metern neben das Tor.

Handle hatte in der 80. Minute aus halbrechter Position mit dem linken Fuß ebenfalls die Chance zur Führung: Doch sein Schuss aus zehn Meter landete in den Armen von Vollath. Für beide Teams wäre am Ende noch der Sieg möglich gewesen. Doch letztlich blieb es beim leistungsgerechten 1:1. Da sich beide Mannschaften schon zuvor den Klassenerhalt gesichert hatten, wird es in der kommenden Saison ein Wiedersehen in der 3. Liga geben. 

Aufstellung: André Weis – Steffen Lang, Tobias Willers (47. Alexander Höck), Bernard Kyere (65. Sead Hajrović), Dario De Vita (65. Jonas Carls) – Kai Klefisch, Hamza Saghiri (74. Fabian Holthaus) – Simon Handle, Mike Wunderlich, Marcel Gottschling – Sven Kreyer (47. Albert Bunjaku)

Tore: 1:0 Assani Lukimya (11.), 1:1 Albert Bunjaku (56.)

Gelbe Karten:

KFC Uerdingen: Adam Matuschyk (24.), Hakim Guenoche (74.)

Viktoria Köln: Hamza Saghiri (45.), Marcel Gottschling (74.)

Zuschauer: 0

<iframe allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/MB5rFEIlJ7E" width="100%"></iframe>

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!