Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria will nicht lockerlassen

Foto: Viktoria Köln

19.06.2020

Der FC Viktoria Köln hat am Dienstagabend mit dem 2:0 gegen den TSV 1860 München einen wichtigen Erfolg gelandet. Die Höhenberger haben den Abstand auf die Abstiegsplätze vor dem 34. Spieltag auf vier Punkte erhöht. Gesichert ist der Klassenerhalt allerdings noch nicht. Deshalb will das Team von Cheftrainer Pavel Dotchev am Samstag in der Partie beim FC Carl Zeiss Jena unbedingt an die Leistung vom Dienstag anknüpfen.

„Für mich haben die drei Punkte aus dem München-Spiel nur dann einen Wert, wenn wir jetzt am Samstag in Jena nachlegen“, sagte Dotchev einen Tag vor der Abreise nach Thüringen. „Deshalb können wir jetzt nicht abschalten. Wir können nicht sagen, jetzt ist die Welt wieder in Ordnung. Im Gegenteil: Wir müssen versuchen, die Konzentration hochzuhalten. Wir haben jetzt keine Zeit, den Sieg vom Dienstag zu genießen.“

Obwohl Jena bereits als Absteiger feststeht, erwartet der 54-Jährige ein umkämpftes Spiel. „Das Spiel hat durch die Relegation 2017 eine gewisse Vorgeschichte. Das ist auf beiden Seiten noch nicht vergessen“, sagt Dotchev. Er fährt fort: „Jena hat nichts mehr zu verlieren, das macht sie gefährlich. Sie haben junge Leute, die werden versuchen, sich für die nächste Saison zu empfehlen. Ich erwarte einen sehr couragierten und motivierten Gegner.“

Viktoria – das V steht für Vussball! #VollgasfuerdenKlassenerhalt

Aktuelle Nachrichten zur Drittliga-Mannschaft von Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!