Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Gegnercheck: Viktoria erwartet hungrige Löwen

Albert Bunjaku traf in der Hinrunde in München (Foto: Viktoria Köln)

15.06.2020

Viktoria Köln gegen den TSV 1860 München – beide Mannschaften haben am vergangenen Spieltag nicht geglänzt! Während die Kölner durch eine weitere Niederlage in den Tabellenkeller geraten sind, haben die Münchner gegen den F.C. Hansa Rostock ein direktes Duell um die Aufstiegsplätze verloren. Unterschiedlicher könnte die Ausgangssituation nicht sein.

Beginn:

Das Aufeinandertreffen zwischen dem FC Viktoria Köln und dem TSV 1860 München wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit am Dienstag um 20.30 Uhr im Sportpark Höhenberg angepfiffen.

Die aktuelle Lage:

Derzeit trennen die beiden Teams elf Punkte voneinander. Denn der TSV 1860 München ging nach der Corona-Pause bereits zweimal als Sieger vom Platz und holte zusätzlich ein Unentschieden. Damit befinden sich die Löwen nur zwei Punkte hinter dem Relegationsplatz. Umso mehr schmerzte die 0:1-Heimniederlage gegen den F.C. Hansa Rostock. Trotz der großen Enttäuschung an der Grünwalder Straße schaut die Mannschaft von Löwen-Trainer Michael Köllner zuversichtlich nach vorne.

Auch die Domstädter konnten sich gegen ihren direkten Konkurrenten nicht durchsetzen. So mussten sie sich am 32. Spieltag mit einer 0:2-Niederlage gegen den 1. FC Magdeburg geschlagen geben und rutschten einen weiteren Tabellenplatz nach unten. Damit steht die Mannschaft von Drittliga-Rekordtrainer Pavel Dotchev aktuell auf dem 15. Tabellenplatz – nur einen Punkt von den Abstiegsrängen entfernt.

Die personelle Situation:

Der Münchner Kader ist mit aktuell 30 Spielern der zweitgrößte der 3. Liga. Vor der Saison hatten sich die Sechziger mit Dennis Erdmann vom 1. FC Magdeburg, Timo Gebhart von Viktoria Berlin und Prince Osei Owusu von Arminia Bielefeld sowie einigen Spielern aus dem Nachwuchs verstärkt. Im Spiel gegen die Viktoria wird den Löwen voraussichtlich nur der Langzeitverletzte Semi Belkahia mit muskulären Problemen fehlen. Es gibt keine Gelb- oder Rotsperren.

Den Kölnern fehlt neben Michael Seaton (nach Syndesmosebandriss wieder im Training) auch Keeper André Weis (Muskelfaserriss). Gelbgesperrt sind Innenverteidiger Sead Hajrović und ausgerechnet Cheftrainer Pavel Dotchev. Somit wird Co-Trainer Markus Brzenska am Dienstag für die Höhenberger an der Seitenlinie stehen.

Bisherige Bilanz:

In der Hinrunde, Anfang November letzten Jahres, spielten beide Teams zum ersten Mal gegeneinander. Vor 15.000 Zuschauern siegten die Löwen in einem hitzigen Spiel mit 4:2. Individuelle Fehler sorgten dafür, dass es bereits mit einem 0:2 aus Kölner Sicht in die Pause ging. In der zweiten Hälfte kamen die Höhenberger zwar noch einmal durch einen Treffer von Simon Handle (70.) zum Zug, doch die Gastgeber zeigten sich davon wenig geschockt und jubelten in der Folge gleich doppelt. Albert Bunjaku (86.) betrieb in der Schlussphase lediglich Ergebniskosmetik und traf zum Endstand.

Spieler im Fokus – Efkan Bekiroglu:

Bei den Münchnern ist Efkan Bekiroglu eine der tragenden Säulen in dieser Spielzeit. Der 24-jährige Spielmacher, der seinen Durchbruch im Profifußball bei den Münchner Löwen geschafft hat, erzielte bereits acht Treffer und bereitete zwei Tore vor. Damit ist er hinter Sascha Mölders (13 Treffer) der torgefährlichste Spieler der Sechziger. Umso mehr schockiert es die Fans, dass der deutsch-türkische Fußballspieler nach der Saison ablösefrei in die Türkei zum Erstligisten Alanyaspor wechseln wird. Das Hinspiel gegen die Kölner verpasste der gebürtige Dachauer aufgrund von Oberschenkelproblemen.

Der Trainer:

Nach dem überraschenden Rücktritt von Daniel Bierofka übernahm im November letzten Jahres Michael Köllner den Trainerposten. Der 50-Jährige kann mittlerweile auf große Erfahrung – sowohl als Profi- als auch als Nachwuchscoach – zurückblicken. 2018 führte er den 1. FC Nürnberg zum Aufstieg in die Bundesliga, wurde nach einer längeren Sieglos-Serie allerdings entlassen.

Die Partie in den Medien:

Anpfiff der Partie am Dienstag ist um 20.30 Uhr im Sportpark Höhenberg. Die Begegnung wird live bei Magenta Sport zu sehen sein. Außerdem werden die Anhänger der Viktoria über die Social Media Kanäle des Drittligisten auf dem Laufenden gehalten. Live dabei sind auch die Hörer von Radio Viktoria. Das Vereinsradio der Höhenberger ist über www.viktoria-radio.de verfügbar.

Viktoria – das V steht für Vussball! #VollgasfuerdenKlassenerhalt

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!